kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Dec 10 2019 08:35:27 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2007-03-19

Glückstag

Linz - VSV 3:4 n.P. (2. Halbfinale)

Da haben die Linzer aber heute noch einmal ordentlich die Ärmel aufgekrempelt. Die waren sich nicht zu schade, die Schaufel in die Hand zu nehmen. Und ordentlich anzupacken. Um zu schöpfen, was das Zeug hält. Weil letztendlich haben die schon vorher gewusst, wenn sie heute verlieren, dann können sie wahrscheinlich schon ihr Ränzlein schnüren. Für den vorzeitigen Urlaub. Und die Saison abhaken. Weil, im Falle einer Niederlage wird es verdammt hart werden, der Bessere zu sein. Aber begonnen hat schließlich alles ganz anders. Als es sich die Black Wings vorgestellt haben.

Die Adler haben nämlich das erste Drittel genau so gespielt, wie schon zuletzt am Donnerstag in Villach das ganze Spiel. Wir haben das Spiel relativ souverän kontrolliert. Ohne groß zu glänzen. Aber Kürnoten werden im Play-off ja ohnehin nicht vergeben. Und so hat sich der Besuch aus Kärnten sehr höflich, aber doch bestimmt benommen. Wir haben unseren Knigge schließlich gelesen. Wir haben uns sehr diszipliniert verhalten und umgekehrt, die sich uns bietenden Überzahlspiele, jeweils zu Toren genutzt.

Zwei Powerplays – zwei Tore. 2:0 nach 20 Minuten. Alles schien, den von uns Fans so gewünschten Verlauf zu nehmen. Der Plan die Linzer in 3 Spielen aus dem Meisterrennen zu kicken, formte sich bereits. Bei uns daheim vor dem Radio. In unseren zart blau-weiß verhangenen Finalträumen. Aber wieder einmal hat sich der blöde Spruch vom Wunschkonzert bewahrheitet. Sie wissen schon. Wunschkonzert spielt es im Radio. Am Samstagnachmittag. Und nicht Sonntag auf dem Linzer Eis.

Da waren nämlich plötzlich die Oberösterreicher, nach vier gespielten Dritteln, auf einmal auch im Play-off angekommen. Da ist denen ihre Situation anscheinend in der Drittelpause so richtig bewusst geworden. Und als ob es kein Morgen geben würde, stürmten sie auf einmal auf uns ein. Da haben wir dann blöderweise zu Mitteln gegriffen, die dem Bernecker, seines Zeichens Schiri aus Vorarlberg, überhaupt nicht gefallen haben. Und weil der seinen Job als Schnellrichter halt ernst nimmt, hat er uns gleich reihenweise zum Nachdenken auf die Kühlbox geschickt. Und prompt haben wir nicht nur den Anschlusstreffer kassiert, sondern den Ausgleich gleich hinten nach.

Und selbst auf die Gefahr hin, dass Sie mir eine gewisse Plattheit vorwerfen, was meine Eishockeyweisheiten betrifft, sage ich Ihnen, dass du auf der Strafbank keine Spiele gewinnen wirst. Was den Linzern schon im ersten Drittel schmerzhaft klar gemacht wurde, mussten wir, weil wir es scheinbar nicht glauben wollten, diese Erfahrung im 2. Drittel selbst sammeln. Wie das kleine Kind, das dir auch nicht glauben will, dass eine heiße Herdplatte einen ziemlichen Schmerz hervorrufen kann. Wenn du drauf greifst. Wir haben wir uns aber gleich mit unserem ganzen Körper auf das heiße Teil hinaufgesetzt. Anders waren wir nicht bereit zu lernen. Und die Linzer ihrerseits übernahmen die Rolle des Lehrmeisters. Die ließen es nicht beim Ausgleich bewenden. Die haben 11 Sekunden vor der zweiten Drittelsirene, quasi zur Strafe für unser Verhalten, noch schnell einmal das 3:2 draufgesetzt. Und uns damit, das erste Mal in dieser Serie, wirklich herausgefordert.

Nur zu Hause vorm Radio hatte ich überhaupt keine Angst. Ich war sicher, dass wir das heikle Ding im letzten Drittel noch zu unseren Gunsten herum biegen würden können. Ich kenne ja meine Adler. Wenn wir in einer Partie einmal drinnen sind, wenn wir uns in ein Spiel einmal hineingebissen haben, dann können wir einen Rückstand, zumal so einen knappen, wie nix wettmachen. Das haben wir oft genug gezeigt. Nicht nur heuer. Das begleitet uns schon seit Jahren. Da sind wir unheimlich gereift. Was auch ganz deutlich von der Statistik untermauert wird. Immerhin kämpfen wir heuer um den 8 Finaleinzug innerhalb von 9 Jahren. Daran können sie schon ersehen, welch Klassemannschaft der VSV im letzten Jahrzehnt geworden ist. Wir haben uns da vom Tellerwäscher der 70er Jahre, zum Selfmadeklub der jetzigen Liga gemausert. Wenn du das einmal so sehen willst.

Aber der erlösende „Achtung-Achtung-Achtung, hier ist die Linzer Eishalle und der Ausgleich für den VSV“-Schrei vom Tonno Hönigmann ist und ist nicht gekommen. Minute um Minute tickte herunter. Und langsam begann mir die Zeit ein bisschen zwischen den Fingern zu zerrinnen. Und tropfte in Form von kaltem Handschweiß, unaufhörlich in den dafür bereit gestellten Kübel. Es würde knapp werden. So viel war klar. Und unsere Spielweise hatte sich gegenüber unserem Katastrophendrittel von gerade eben, nicht wesentlich verändert. Wir nahmen zu viele Strafen. Dadurch kamen wir nicht wirklich in die Lage, Druck auf die Gastgeber auszuüben. Und das Wenige, was in Richtung vom Machreich seinem Häusl ging, konnte unser Ex-Goalie sicher neutralisieren. Eine blöde Geschichte. Und die Uhr tickte erbarmungslos weiter.

Aber nur bis 92 Sekunden vor Schluss. Da hielt sie der Mickey Ellick noch einmal an. Ausgerechnet der Bursche, der mit den Linzern Meister geworden ist, ließ seine Ex-Kollegen erbleichen. Mit einem eher harmlosen Schuss, abgefeuert knapp nach der roten Linie, lässt er dem Machreich seine Tormannkünste sehr alt aus sehen. Das hat nicht nach der hohen Villacher Torwartschule ausgesehen. Die er beim Markus Kerschbaumer voriges Jahr im Adlerhorst so eifrig studiert hat. Aber uns war es wurscht. Wir nahmen das Geschenk gerne und dankbar an. Öffnete es uns schließlich das Tor zur Verlängerung. Und mit dem 3:3 waren wir nach 60 Minuten vorerst einmal zufrieden. Mit soviel Glück, das uns zurück in dieses Spiel gebracht hat. Ein Spiel, das jetzt doch eindeutig in die Kategorie „hart umkämpftes Play-off Spiel“ einzuordnen war.

Gescheiter geworden sind wir allerdings auch in der Over-time nicht. Auch da nahmen wir nach 2 einhalb Minuten eine 2 Minuten Strafe. Und dass im Angesicht des Gevatters Tod. Der uns in dieser Phase natürlich frontal mit seiner hässlichen Fratze ins Gesicht grinste und mit seiner frisch gedengelten Sense vor unserer Nase herumfuchtelte. Aber die Adler hatten an diesem Abend gar kein Verlangen nach den Bräuchen rund um Halloween. Sie konnten den Gesellen „Plötzlicher Tod“, der sich schon an unsere Schwingen geheftet hatte, abschütteln. Genau so, wie es mich abgeschüttelt hat. Zu Hause. Vorm Radiogerät. Da hat es mich regelrecht hergebeutelt. Da hätte ich mit meiner Zitterei durchaus eine erkleckliche Anzahl von Kilowattstunden in das Netz der Kelag einspeisen können. Quasi alternativer Strom. Gewonnen aus der Temperaturdifferenz des Kalt-Warm, welches mir die Adler in diesen Minuten bescherten.

Aber nach 65 Minuten war auch das ausgestanden. Wir hatten das Penalty Schießen erreicht. Unser Minimalziel. Und genau betrachtet, sollten wir in diesem Shout-out den Vorteil unseres Gerd Prohaskas in die Waagschale werfen können. Da war ich mir sicher. Aber ein Penalty schießen hat keine Logik. Und wenn schon eine Logik, dann eine völlig eigene. Die kannst du einfach nicht berechnen. Normalerweise. Aber was ist schon normal? Und so folgte heute, ausnahmsweise einmal, eine Penaltyentscheidung den Gesetzten unserer, der Villacher Logik.

Und die geht so: Der Danny Bousquet beginnt. Und trifft. Der Pro im Tor hält. Dadurch hat unser 2. Mann, der Mickey Ellick, einen Freischuss. Leider hat er ihn nicht nutzen können. Aber dafür haben wir uns auf den Pro wiederum verlassen können. Der hat auch den 2. Penalty der Linzer gehalten. Und damit hat unser Marc Brown den Matchball auf dem Schläger. Und den verwertet er auch prompt. Da kennt der nix. Da fackelt der gar nicht lange. Er sichert uns den 3:4 Auswärtssieg im Penaltyschießen. Und stellt die Halbfinalserie auf 2:0 für die Adler. Und ganz ehrlich, schlagen können wir uns in dieser Serie wohl nur noch selbst. Den Linzern wird das nicht mehr gelingen. Das traue ich mich heute schon zu sagen.

vsvfan

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

2004- 2013-04-07, Nr. 5918

Hallo )Wir spielen das Spiel: Engel Bengel. Ich habe einen Jungen aus mieenr Klasse gezogen und ich habe keine Ahnung was er so mag oder was ffcr Hobbys er hat.Ich kf6nnte ihn ja fragen aber ich rede nie mit ihm und mf6gen tu' ich ihn irgendwie auch nicht.Ich gehe in die 8.Klasse (4.Klasse Gymn.).Ich weidf nur dass er Fudfball spielt aber einen Fudfball wfcrde ich ihm nicht schenken.Er redet auch nicht sooooo viel aber irgendwie gehf6rt er zu diesen ach ich bin so coolen ^^Meine Notlf6sung we4re ihm etwas Sfcdfes wie Schokolade zu kaufen Ich freue mich auf gute Tipps Da he4tte ich noch eine Frage: Ich wfcrde ihm ja gerne einen Gutschein kaufen, habe es aber noch nie getan. Wie soll das denn gehen? Ich gehe zu einem Gesche4ft und bitte um Gutscheine oder wie? Vielen herzlichen Dank!!! (und Fudfballsachen wie einen Trikot kommen nicht in Frage, daffcr kenne ich ihn zu wenig)

2004- 2013-04-09, Nr. 5924

Ich freue mich sooo das sich so viel tut!Genau so soll es sein, und es gibt auch nichts Schf6neres ffcr mich zu ererfahn!!!! Ich drfcck dich von ganzen Herzen!

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-17: Fasching in Villach
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

r Weitere Dokumentationen