kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Mon Oct 23 2017 19:10:47 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkt
Villach - 2007

In Kooperation mit:

Bündnis für eine Welt/OIE

Editorial

Was immer der weiße Mann angreift (man beachte den Doppelsinn des Wortes), gerät ihm zur Ware. Am Anfang mag ihm zwar das Wort gewesen sein. Doch das Wort ist Ware geworden. Und bevor nicht auch sein letzter Atemzug am freien Markt gehandelt wird, ist kein Innehalten vorstellbar. Von der Wiege bis zur Bahre - Alles Ware. Die daraus resultierende, mörderische Konkurrenz- und Wachstumslogik dynamisiert sich exponentiell. Der globalisierte, neoliberale Kapitalismus ist keine Abart. Er IST der Kapitalismus. Den Menschen ist das Denken nur noch in der monotonen Warenform möglich. Nichts kann sein, was nicht Ware ist. Global.

Bildung - als Angebot einer lebensbegleitenden Selbstorientierung - lässt sich in der Warenform nicht denken, ist doch erst sie die Bedingung der Möglichkeit der Verweigerung dieser Form. Wer SICH bildet, bildet zugleich eine Bedrohung der Warenform - der einzig herrschenden Form des Denkens. In der totalitären Form der Ware lässt sich Bildung nur als Anpassungsprozess der Menschen an "naturphänomenale", ökonomische Sach(=Waren)zwänge denken. "Die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen" sind die ausschließlichen Akteure auf der gesellschaftlichen Bühne geworden. Und sie sollen es bleiben. Der sich bildende und selbstbestimmt handelnde Mensch ist historisch abzuwickeln. So wollen es die politischen und ökonomischen Eliten. Und so will es auch der gesellschaftliche Mainstream.

Seine Stelle soll ein Mensch einnehmen, der mit seinem Verhalten jene Verhältnisse akzeptiert, die ihn kommandieren. Lebenslänglich soll er sie lernen und flexibel soll er umsetzen, was immer der ökonomische Sachzwang ihm befiehlt. International standardisiert und gebenchmarkt soll nicht er SICH bilden, sondern soll er gebildet WERDEN. "Schul- und Leistungsqualität" sollen gesichert werden durch standiges Evaluieren und ununterbrochenes Monitoring von Lehrern und Schülern, damit gehandelt werden kann, was vor kurzem noch selbst gehandelt hat. Total(itär)es Qualitätsmanagement (TQM) soll eingeführt werden in die Schule (=Menschenfabrik) der Zukunkft.

Die Frage, ob wir eine solche Schule in der Zukunft wollen, stellt sich dabei gar nicht. Sie ist an vielen Stellen bereits da bzw. wird dort, wo sie noch nicht ist, demnächst sein. Niemand muss dafür noch mobilisiert werden. Wir alle wollen es so.

Infos

Bildung und Schule 2020

Das Bildungskonzept der Industriellenvereinigung und das humanistische Bildungsideal.
(Materialien zu einer Podiumsdiskussion am 26. Feber 2007 im Villacher Congress Center)

Aktueller Termin:

Jugend im Spannungsfeld zwischen Schule und Wirtschaft
Podiumsdiskussion in der Villacher Arbeiterkammer am 17. April 2007 19:00 Uhr.

Weitere Texte zum Thema

Texte zum Thema

Walther Schütz
Warum versagt das Wundermittel Bildung?
Teil 1: Zweifel, Gedanken und Fragen zu einem allseitig verwendeten Begriff
lesen...
Erich Ribolits
Wer bitte sind hier die Bildungsfernen?
Jede/r weiß sofort, um wen es dabei geht. Bildungsfern – das sind immer die Anderen. Aber was impliziert der Begriff der ,Bildungsferne'? Wie gebildet sind die ,Bildungsnahen'? Was wird da unter Bildung verstanden?
lesen...
Reinhilde Schütz Walther Schütz
Der Polizist im Inneren
Oder: Kehrt die schwarze Pädagogik ,zurück'?
Über die Rennaissance des Jeremy Bentham
lesen...
Eva Aichholzer Walther Schütz
Zwei Annäherungen an Bildung
Zwei Annäherungen an das Thema Migration
Gedanken zur Filmwoche vom 27.-31. Oktober 2008 im Volkskino Klagenfurt und darüber hinaus
lesen...
Reinhilde Schütz Walther Schütz
Bildung als Ware?
Die Schule, wie wir sie kennen, steht vor dramatischen Änderungen. Recht so, werden viele sagen, die unter der Schulhierarchie gelitten haben. Die Vorfreude ist jedoch nicht berechtigt: Was kommt, ist alles andere als eine emanzipatorische Entwicklung.
lesen...
Reinhilde Schütz Walther Schütz
Wie die Mittel den Zweck heiligen sollen
Die derzeitige Bildungsdebatte wird in Verkehrung eines bekannten Spruches (Der gute Zweck heiligt nicht die Mittel) betrieben …
lesen...
Christian Felber
Länger lernen, besser bilden?
Warum es problematisch ist, auf Konkurrenzfähigkeit als Bildungsstrategie zu setzen
lesen...
Reinhilde Schütz
Schulleitbilder - warum ich sie nicht unterzeichne
Alle Schulen verpassen sich ein Leitbild. Zum Teil wird über dessen jeweiligen Inhalt sogar diskutiert. Die Tatsache, warum sich Schulen Leitbilder überhaupt verpassen, wird aber nicht hinterfragt.
lesen...
Peter Heintel
2 Seiten (!) zum Thema Bildung
Von 20. bis 23. September 2007 findet in Wagrein (Salzburg) das Symposium 2007: Zeit & Bildung statt: Anlass, über die bekannten 2 Seiten von Bildung hinaus eine dritte Seite ausfindig zu machen – Bildung als Selbst- und Systemtranszendenz
lesen...
ÖIE Kärnten
Gegen die Hetze eines Herrn Ortner
Offener Brief an die Industriellenvereinigung
lesen...
Hans Haider
Alles nur TECHNIK?
Der Autor hinterfrägt das Weltbild der Industriellenvereinigung hinsichtlich der Naturwissenschaften
lesen...
Marianne Gronemeyer
Denn sie dürfen nicht, was sie sollen!
Die Philosophin zu den Begriffen Verzeihen, Ebenbürtigkeit, Bedürfnissen, Qualifikationen, Widersprüchen, Konkurrenz und Nischen im Rahmen von 40 Jahren pädagogischer Konjunkturen
lesen...
Stephan Jank
Christian Ortner hat schon recht
DIE WELT SOLL EINE SCHEIBE SEIN. Schon im Beitrag "Industrie macht Schule" habe ich auf den Kommentar von Christian Ortner in den iv-positionen hingewiesen. Dieser strotzt derart von menschenverachtendem Zynismus, dass es mir erlaubt sei, noch einmal gesondert darauf einzugehen.
lesen...
Stephan Jank
Industrie macht Schule
WAS DRAUFSTEHT IST DRIN. Es handelt sich um den Titel eines Artikels in der Dezember/Jänner 2007 Ausgabe der "iv positionen", der Mitgliederzeitschrift der österreichischen Industriellenvereinigung (iv). Die Doppeldeutigkeit des klug gewählten Titels kann dabei wohl nur der unbedarften LehrerInnenschaft den Blick auf das wahre Ausmaß des ideologischen Programms verstellen, das hinter dieser Ansage verborgen werden soll.
lesen...
Clemens Scharf
Im Namen der Industrie: »Lebenslänglich Lernen«
Mit dem vorliegenden Beitrag führt Clemens Scharf die Bildungsdebatte fort, die mit Werner Wintersteiners Artikel »Mitschwimmen oder widerstehen?« ihren Anfang genommen hat.
lesen...
Stephan Jank
Vom globalen (Auswendig)Lernen
BILDUNG (MITTEN) IN DER KRISE In einer vielleicht etwas zu zornigen Rezension reflektiert Stephan Jank den Artikel »Mitschwimmen oder widerstehen?« von Werner Wintersteiner
lesen...
Werner Wintersteiner
Mitschwimmen oder widerstehen?
Die Grundthese dieses Beitrags ist es, dass die Ziele des Globalen Lernens nicht mit den Intentionen der wirtschaftlichen Globalisierung in Einklang zu bringen sind.
lesen...
ÖIE Kärnten
Strebermann, geh du voran
Und ewig grüßt das Murmeltier: Wieder einmal werden Schüler/innen in ganz Europa getestet, und wieder einmal geht es nur um Standortkampf und globalen Wettbewerb.
lesen...
ÖIE Kärnten
Humanressourcen für den Weltmarkt

lesen...
REDAKTION
Platz für die Elite!
KONRAD PAUL LIESSMAN AUF kärnöl? Na ja, immerhin ist er gebürtiger Villacher. Und was er zur Zeit zum Thema Elite und Exzellenz zu sagen hat, unterscheidet sich wohltuend von einigen anderen seiner Ansagen. Also bringen wir hier - ohne freundliche Genehmigung - einen Text, der am 1. 4. 2006 im Spectrum der PRESSE erschienen ist. Wir wollen doch mal sehen, ob seine merkwürdig distanzierte Aufklärungsapologie unwidersprochen bleibt.
lesen...
Erich Ribolits
Welche Bildung braucht der Mensch? (Teil II)
Vor 2 Wochen, am Dienstag, dem 19. April hat Ernst Ribolits im Gasthaus Kasino einen vielbeachteten Vortrag zu aktuellen Themen der Bildung gehalten (siehe dazu auch die Veranstaltungsdokumentation im Kasten rechts). Seine Analyse steht dabei in allerbester wertkritischer Tradition. Beeindruckend sind insbesondere die Bezüge, die er zwischen Gesamtgesellschaft und Bildungssystem herstellt. Lesen Sie heute den 2. Teil des Artikels.
lesen...
Erich Ribolits
Welche Bildung braucht der Mensch? (Teil I)
Vergangene Woche, am Dienstag, dem 19. April hat Erich Ribolits im Gasthaus Kasino einen vielbeachteten Vortrag zu aktuellen Themen der Bildung gehalten (siehe dazu auch die Veranstaltungsdokumentation im Kasten rechts). Seine Analyse steht dabei in allerbester wertkritischer Tradition. Beeindruckend sind insbesondere die Bezüge, die er zwischen Gesamtgesellschaft und Bildungssystem herstellt. Auf Grund der Länge des Vortrages, bringen wir den Text in 2 Teilen heute und nächsten Dienstag, am 3. Mai 2005.
lesen...
Walther Schütz
Jobchance steigt mit längerer Pflichtschule?
Laut aktuellen Angaben des AMS sind Menschen, die ausschließlich die Pflichtschule absolviert haben, 6mal häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen wie Höherqualifizierte. Daraus zieht man beim AMS den blauäugigen Schluss, dass eine Verlängerung der Schulplicht der Misere Abhilfe verschaffen würde. Wie kurzsichtig so ein Denken ist, analysiert Walther Schütz in dieser Reaktion auf einen Profil-Artikel vom 3. Feber.
lesen...
ZUM NACHLESEN

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Dienstag, 21. Juni 2016
r Unerwünschte Nebenwirkungen
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Donnerstag, 11. Feber 2016
r "Die Sammlung Götz"
Ausstellungseröffnung von NINA MARON
Lücke, Villach

Donnerstag, 4. Feber 2016
r Deutschnationale Burschenschafter in Österreich
Politischer Vortrag
Lücke, Villach

Donnerstag, 28. Jänner 2016
r Lesung mit musikalischer Begleitung
Davor Stojanovski und Andreas Hudelist lesen ausgewählte Erzählungen aus ihrem literarischen Werk. Musikalisch begleitet sie dazu Sebastian Rauter-Nestler an der Gitarre.
Lücke, Villach

Dienstag, 26. Jänner 2016
r VOLXKÜCHE
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen