kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Nov 21 2019 12:38:15 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2004-09-26

Schule

Als der Ernst des Lebens begann

Gottfied Timmerer Schule, Haupteingang mit Pausenhof

Gottfried Timmerer Schule, später die VS 9 und VS 10, heute die VS 6 in den Auen. September 1972. Mein erster Schultag. 54 kleine Menschen, bezeichnenderweise alles Buben, weil gemischte Klassen waren zu dieser Zeit verpönt, warten zusammen mit ein paar Erwachsenen, in einer viel zu kleinen, und dadurch natürlich auch viel zu heißen Klasse, erwartungsvoll auf ihre Lehrerin. Das heißt, erwartungsvoll warteten eigentlich maximal 10 Schüler. Der Rest war aus den umliegenden Baracken und der Muldensiedlung widerwillig zum ersten Schultag gepilgert und dieser Rest machte bereits in den ersten Minuten keinen Hehl daraus, was er von der Institution Schule hielt; nämlich nichts. Für 6 – 7 jährige eine beachtliche intellektuelle Leistung. Man gab der Klasse die Bezeichnung 1a, im nachhinein betrachtet war dies durchaus nicht ohne Witz. Franz Jonas lächelte milde auf uns herab.

Ich, der ich begierig war, mich endlich der Kunst des Lesens und des Schreibens zu bemächtigen, war einer der Erwartungsvollen. Mit meinem völlig deplazierten, von der Villacher Oma selbstgestrickten, allen Geschmacksrichtungen wiederstrebenden und niemals in Mode gewesenen Pullunder, saß ich in der ersten Bankreihe und erträumte mir meine Lehrerin. Sie würde gewiss eine nicht allzu alte, also sprich maximal 25 jährige, sich um mich liebevoll kümmernde, mit allen weiblichen Attributen ausgestattete super-hyper-oben-über-drüber Frau sein, die mich nicht als Kind, sondern endlich als erster Mensch, wie einen Erwachsenen behandeln würde und somit als ebenbürtigen Diskussionspartner, als der ich mich jetzt als Schulkind, natürlich fühlte.

Die Tür ging auf, Elonore Pilgram erschien. Sicher 55 Jahre alt, super altmodische Frisur, maximal 1,58 groß, mit der Fasson eines Fasses. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, locker 90 kg Lebendgewicht. Auf den ersten Blick war sie aufgrund ihres Oberlippenbartes gar nicht von einem Mann zu unterscheiden. Jedoch ragten ihre Waden, die, ohne dass ich hier zu dick auftragen will, gut und gerne 50% ihres Körpergewichts ausmachten, unter einem Rock hervor. Dies war 1972 ein untrügliches Zeichen dafür, dass es sich hiebei um eine Frau handeln musste. Meine Enttäuschung ging in dem allgemeinen Gejohle meiner zukünftigen Klassenkameraden völlig unter. Und als einzigen Diskussionsbeitrag durfte ich mir am ersten Tag die Nennung meines Namens gutschreiben lassen.

Als ich nach Hause kam, warteten schon meine Großeltern, die extra aus dem Drautal angereist waren, auf mich. Der Opa im Sonntagsanzug, natürlich mit dem für ihn eleganten, allerdings damals schon altmodischen Sonntagshut, und die Oma im Dirndl. Ich glaube das war das erste Mal, dass ich sie ohne ihre Küchenschürze gesehen habe. Alleine daran können sie ermessen, wie unglaublich feierlich dieser Tag für mich gewesen ist. Denn ohne Schürze habe ich sie danach nur mehr bei den jährlichen Ausflügen über die Nockalmstraße, oder zum Almkirchtag, wenn der Opa seine Bienenköniginnen kaufen ging und es beim Rangeln hoch her ging, und während der samstägigen Heinz Conrads-Sendungen gesehen. Auch sie schienen sehr aufgeregt und freuten sich ungemein. Ja klar, sie waren ja auch nicht in der Schule gewesen.

In den folgenden Tagen begriff ich die Bedeutung des Wortes Feldwebel. Die gute Pilgram schlug einen Ton an, wie ich ihn mir beim Barras, wie mein Großvater die Wehrmacht nannte, in der er die zweifelhafte Ehre hatte zu dienen, vorstellte. Ich fühlte mich plötzlich wie im Krieg. Und zwar zwischen den Fronten. Auf der einen Seite die Pilgram, auf der anderen Seite die Klassenkameraden. Dazwischen ich. Der Begriff Autorität nahm in meinem kleinen Gehirn von nun an einen festen Platz ein. Und zwar ganz oben auf der Out-Liste. Ich liebte das Lernen und hasste von nun an die Menschen, die mich lehrten. Okay, man muss der Pilgram zu Gute halten, dass sie es hier mit einer Klasse frühpubertierender Verbrecher zu tun hatte, die von wenigen Ausnahmen abgesehen, ihre Knastlaufbahn unmittelbar nach ihrer Schulpflicht starteten. Und bereits in den ersten Tagen meiner schulischen Laufbahn bestätigte sich für mich, auf bittere Art und Weise, eine Wahrheit, die ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kannte.

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-19: Glückstag
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-17: Fasching in Villach
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen