kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Dec 06 2019 13:32:20 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2007-02-17

Fasching in Villach

VSV - Salzburg 2:3 n.V.

Es hat sich also doch bis nach Vorarlberg herumgesprochen. Bei uns in Kärnten wird der offene Vollzug für psychisch Kranke nicht nur propagiert, sondern auch gelebt. Dass hat uns zumindest der jetzige Bundeskanzler einmal bescheinigt. Und so darf es einen nicht wundern, wenn sich ein gewisser Herr Bogen, der sich im Ländle angeblich aus einer geschlossenen Anstalt befreien konnte, als sein Fluchtziel, ausgerechnet Villach ausgesucht hat. Tatsächlich schaffte er es, sich bis in die Draustadt durchzuschlagen, wo er sich alsgleich als Eishockeyschiedsrichter ausgab. Und weil morgen in Villach Fasching ist, fiel der lustige Kerl nicht weiter auf.

Minuten später fand er sich auch schon auf der Eisfläche in der Stadthalle wieder und leitete, ohne auch nur einen einzigen seiner Sinne bei sich, und ohne auch nur den blassesten Schimmer von Eishockeyregeln, an sich, zu haben, die Schlagerpartie VSV gegen Salzburg. Und es war ein Musterbeispiel gelebter Integration. Ein mutiges Zeichen. Wir in Villach geben Menschen mit einem Handicap, und sei es noch so schwer, eine Chance. Das ist einerseits gut, andererseits aber auch gefährlich. Weil wenn Spieler nur mehr in der Lage sind ihre eigene Gesundheit dadurch zu schützen, in dem sie den gegnerischen Spieler aufs Maul hauen, dann nennt man das Faustrecht. Und wenn plötzlich das gesunde Volksempfinden, gegenüber dem festgelegten Regelwerk die Oberhand gewinnt, dann kann aus ein paar, noch mit Hopfensaft, gefüllten Bierbechern, sehr schnell Lynchjustiz werden. Und dann hat das Ganze mit Eishockey nix mehr zu tun. Aber schon gar nix mehr.

So weit zur Vorgeschichte. Erster gegen Zweiter wurde also heute gegeben. Und es hatte sich herumgesprochen, dass das Salzburger Bullenrodeo in die Stadt kommt. Die Stierkampfarena war voll. 4500 Fans. Superstimmung nach der elendig langen Pause. Und Hauptdarsteller waren die Stiere. Die sollten heute zu Ochsen degradiert werden. Sie können sich also vorstellen, wo die Adler, die sich extra ein Torerokostüm haben schneidern lassen, die Salzburger zu packen gedachten.

Und unsere Erwartungen waren nicht zu hoch geschraubt. Von Beginn an machten die Blau-Weißen Druck, dass es eine Freude war. Schon im zweiten Wechsel schepperte das erste Mal metallener Klang durch die Halle. Und in dieser Tonart ging es weiter. Wir konnten den Tabellenführer mächtig ins Schwitzen bringen. Die Unterbrechung der Meisterschaft hatte für uns den gewünschten Effekt gehabt. Und die Rückkehr vom Wolfi Kromp und vom Captain Herbie hat der Mannschaft wieder, die zuletzt vermisste, Kompaktheit gegeben. Zudem ist mit dem Valentinstag auch wieder die notwendige Frische und Leichtigkeit in den Horst gekommen. Ein Hauch von Frühling wehte durchs Stadion. In Tore konnten die Adler ihre anfängliche Überlegenheit leider nicht ummünzen. Was schade war. Weil so ab Mitte erstes Drittel, hatte sich Salzburg besser auf uns einstellen können. Was folgte war ein tolles Eishockeyspiel. Ein offener Schlagabtausch. Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns im Play-off erwartet.

Im zweiten Abschnitt, in der 25 Minute, dann endlich das erlösende 1:0. Der Danny Bousquet, dem ich auf diesem Weg mein Mitgefühl zu dem erlittenen Schicksalsschlag aussprechen möchte, traf. Und die Partie schien zu flutschen. Sie ging uns leicht von der Hand. Und wir haben nix falsch gemacht. Aber nicht, dass Sie jetzt etwa glauben, dass die wild gewordenen Stiere leicht zu bändigen waren. Nein. Das sicher nicht. Die haben ordentlich dagegen gehalten und es wäre ein tolles Match geworden. Wäre.

Weil an diesem Punkt kommt uns wieder unsere Vorgeschichte in die Quere. Sie erinnern sich noch. Der Bogen. Mit seinem Schiedsrichterkostüm. Der geistige Bankrotteur aus Vorarlberg. Er verfälschte den Ausgang dieses Spieles wesentlich. Er gestaltete quasi die Partie nach seinem Gutdünken. Und das Schlimmste an diesem tragischen Schiriverschnitt waren nicht einmal seine Fehlentscheidungen. Nein. Das sind wir doch gewohnt, dass ein Schiri nicht alles sehen kann oder will, was wir uns wünschen würden. Das weiß ich schon selber, dass es eine fehlerfreie Schiedsrichterleistung praktisch nicht gibt. Da schau ich schon lang genug zu. Beim Eishockey. Aber wenigstens vom formalen her, wäre es gut, wenn die Zebras sich an den Regeln orientieren könnten. Ein Beispiel gefällig?

Nach 35:40 gespielter Zeit verhängt Herr Bogen nach einem Handgemenge folgende Strafen: Peintner 2 Minuten, Hohenberger 2 Minuten und Lind 2 + 2 Minuten. So. Jetzt werden Sie sagen, wenn 2 Villacher jeweils für 2 Strafminuten auf die Bank müssen, und ein Salzburger für 2 + 2 Strafminuten, dann geht es mit 4 Salzburgern gegen 3 Villacher Spieler weiter. Logisch. Nicht so für Bogen. Er spielt mit Fünf gegen Fünf weiter. Da müssen Sie selbst einmal in die Halle kommen. Das müssen Sie sich einmal selbst anschauen. Das musst du erlebt haben. Sonst glaubst du es nämlich nicht. Und mit solchen Entscheidungen am laufenden Band frettete sich der Heini durch das ganze Spiel.

Da spielen die weiteren Stangenschüsse der Adler, der 1:1 Ausgleich, die zwischenzeitliche Führung der Bullen und das auf den Fuß folgende 2:2 durch den Darell Scoville praktisch keine Rolle mehr. Da waren die Verlängerung und der plötzliche Tod durch Trattnik nicht mehr vordergründig. Da wird ein tolles Eishockeyfest durch die Willkür des Pfeifenmannes gestört. Zerstört, eigentlich. Bogen ist eine Schande für seine Zunft.

Was uns bleibt, ist ein Punkt. Und die gute Nachred. Weil, wer die Millionentruppe vom Mateschitz so fordern kann, der braucht sich vor Niemandem zu fürchten. Auf Dauer gesehen, wohl nicht einmal vorm schwarzen Mann.

vsvfan

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-19: Glückstag
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

r Weitere Dokumentationen