kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Nov 21 2019 11:37:19 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2005-07-17

Frankreichausflug - 17

Eine Frage der Moral

Zweite und letzte Königsetappe.

Nach den Alpen mit dem Telegraf, „der“ Madleine und dem Galibier stehen heute 6 Berge, quer durch die Pyrenäen auf dem Programm. Sozusagen, der nächste Kirchtag für den Volksradsportler.

Gesamtlänge der heutigen Steigungen beträgt über 50 Kilometer. Aber das Problem für die Rennfahrer ist nicht so sehr die verdammte Länge der Anstiege, sondern die Steilheit der Rampen. Die Pässe in den Pyrenäen weisen nämlich durchschnittlich wesentlich höhere Steigungsprozente auf, als ihre Kollegen in den Alpen. Und das macht die Aufgabe für unsere Protagonisten keineswegs leichter.

Und die große Frage ist, wer hat noch die Moral, auf diesem Terrain, Lance Armstrong schon wieder anzugreifen, wenn er dich schon seit 2 Wochen quer durch Frankreich spazieren watscht. Er scheint nach dem gestrigen Tag unangreifbar, spielt fast mit der Konkurrenz. Hat auf alles eine Antwort und ist vor allem im mentalen Bereich, den meist jüngeren Herausforderern Haus hoch überlegen. Und im Talon hat er noch das Einzelzeitfahren über 55 Kilometer nächsten Samstag in St. Etienne.

Keine erbaulichen Aussichten, wenn du dir zum Ziel gesetzt hast, den Texaner als zweiten Sieger in Pension zu schicken. Und dennoch, was haben Rasmussen, Basso, Ullrich, Leipheimer oder Mancebo noch zu verlieren?

Mein Tipp: Versucht es einfach noch einmal. Greift den Ami an. Liefert uns eine große Show. Und gebt uns die Gewissheit, dass ihr wenigstens alles versucht habt, in den Geschichtsbüchern der Tour, als der Bezwinger des Unbezwingbaren aufzuscheinen.

Dabei denke ich, dass heute zwei andere Szenarien wesentlich wahrscheinlicher sind. Erste Möglichkeit: Armstrong begnügt sich mit der Kontrolle seiner Hauptkonkurrenten. Das könnten dann ein paar Leute, die aus dem Holz unseres Totschnig Schorsch geschnitzt sind, nützen und sich in die Siegerliste eintragen.

Zweite Möglichkeit. Der General will endlich auch bei der heurigen Tour seine erste Etappe gewinnen. Weil einen Toursieg ohne Etappensieg, dass möchte er um jeden Preis vermeiden.
Es wird so oder so spannend.

Start um 11:10 in Lezat-sur-Leze. 160 Fahrer, die es bis hierhin geschafft haben, nehmen das Rennen bei leicht bewölktem Himmel auf. Aber es wird wieder sehr heiß.

Heiß geht es gleich vom Start weg auch auf der Straße zu. Die ersten Versuche eine brauchbare Gruppe für den heutigen Leidensweg zusammenzustellen, scheitern zwar noch. Aber es ist völlig klar, dass es nicht lange dauern wird, bis die richtigen Fahrer in einer Fluchtgruppe sitzen. Genauso wie sich hinten die Gemeinschaft der Sprinter und Nichtbergfahrer im Autobus, dem sogenannten Gruppetto finden wird, um gemeinsam, ganz am Ende der Tourkarawane, diesen schweren Tag zu überstehen. Es ist dies der immer wieder kehrende Balanceakt, zwischen gerade noch die Karenzzeit schaffen und der körperlichen und moralischen Bankrotterklärung.

Nach nur 17 Kilometern gelingt es unter der Leitung von Botero folgende Gruppe zu organisieren:
Santiago Botero (PHO), Jose Luis Arrieta (IBA), Alberto Contador (LSW), Marcos Serrano (LSW), Franco Pellizotti (LIQ), Stéphane Augé (COF) , Jérôme Pineau (BTL), Salvatore Commesso (LAM), Sandy Casar (FDJ) und Egoi Martínez (EUS).

Allerdings ist das Feld interessiert die Ausreißer zurückzuholen. Nach nur 8 Kilometern Flucht ist der Spaß auch schon wieder zu Ende. Wahrscheinlich wollte man Botero nicht fahren lassen.

Bei Kilometer 28 greift Boogerd an. Was will der Rabobanker denn auf einer Bergetappe vorne machen? Guter Witz des Holländers.

Es steigen ein paar Fahrer nach und es scheint so, als würde das der nächste Versuch sein, Ruhe und Ordnung in die Etappe zu bringen. Weil bis jetzt sind die Burschen wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen durch die Gegend gefahren.

14 Mann Spitze. Und das scheint jetzt eine gute Partie zu sein.
Wer ist dabei: Hincapie (DSC), Sevilla (TMO), Boogerd (RAB), Dekker (RAB), Kroon (RAB), Pereiro (PHO), Bertogliati (SDV), Davis (LSW), Caucchioli (C.A), Brochard (BTL), Pineau (BTL), Bertolini (DOM), Camano (EUS) und Astarloza (A2R). Auffällig sind natürlich die 3 Rabobanker, da scheint der Rasmussen vielleicht heute was vor zu haben. Ansonsten können glaube ich alle mit dieser Zusammensetzung der Gruppe gut leben. Das Feld stellt sich auf die Verhältnisse ein. Discovery kontrolliert das Tempo.

Diese Reisegemeinschaft funktioniert jetzt und wird auch vom Feld akzeptiert. Der Vorsprung ist innerhalb von nur wenigen Kilometern auf 4:40 explodiert.

Wer könnte am ehesten so etwas schaffen, wie gestern "unser" Schorsch. Vielleicht Pereiro oder der Caucchioli oder der Astarloza. Aber dann sind wir auch schon fertig. Also da glaube ich nicht, dass da einer gut genug für den Etappensieg ist.

Der Vorsprung wächst, während ich mich kurz gestärkt habe, Sie wissen schon Kohlehydrate gegen den Hungerast, 13:40. Das könnte Pereiro nach Hause fahren.

16:11 aktueller Abstand. Wir sind jetzt im ersten Berg. 2. Kategorie.

18:05 beträgt der Vorsprung aktuell. Und 2 Berge sind fast schon weg. 110 Kilometer bis ins Ziel. Da könnte der Etappensieger tatsächlich aus der Gruppe kommen. Aber warten wir mal, wann das Feld zum Schepfen anfängt. Ich tippe auf Pereiro.

Es verbleiben noch 90 Kilometer und 4 Berge. Abstand noch immer 18:00 Minuten.

Während sich das Feld verpflegt, kann die Spitzengruppe den Vorsprung wieder auf 18:45 erhöhen. 80 Kilometer bis ins Ziel.

Der dritte Berg ist bezwungen. Die Gruppe hat sich erwartungsgemäß verkleinert. Sie besteht nur mehr aus 10 Mann und hat 67 Kilometer vorm Schluss noch 16:50 Vorsprung.

Ausscheidungsfahren! Das Feld knallt jetzt, unter der Führung von CSC, in den Col de Peyresourde rein. Der Vorsprung, der mittlerweile nur mehr 6 Mann großen Spitzengruppe ist auf 11:58 gesunken. Noch 43 Kilometer bis ins Ziel. Das"Hauptfeld" besteht mittlerweilen nur mehr aus 17 Mann.

Hier die Namen der 6er Gruppe: Boogerd, Pereiro, Caucchioli, Sevilla, Hincapie und Brochard.
Und hier die Namen des Hauptfeldes, 30 Kilometer vorm Ziel: Armstrong, Azevedo, Popowitsch, Rubiera (DSC), Ullrich, Klöden, Winokurow (TMO), Basso (CSC), Mancebo (IBA), Jaksche (LSW), Evans (DVL), Rasmussen (RAB), Landis (PHO), Piepoli, Horner (SDV), Moreau, Kaschechkin (C.A), Mazzoleni (LAM) und Leipheimer (GST).

Abstand 11:54.

Am vorletzten Berg attackiert zuerst Vinokourow, dann Basso. Und diese zwei Tempoverschärfungen haben zur Folge, dass nur mehr Basso und Armstrong, der jede Attacke persönlich mitgeht, auf der Verfolgung sind. Ullrich versucht sich wieder heranzusaugen, und schafft es. Abstand zu den sechs Ausreißern: 9:28.

Am fünften Berg fahren die 6 Mann noch mit 7:50 Minuten über den Gipfel. Das sollte für den 8 Kilometer langen Schlußanstieg reichen. Obwohl es durchaus noch knapp werden könnte, wenn die 3 Verfolger Ullrich, Basso und Armstrong ordentlich Dampf machen.

Die 6er Gruppe ist bereits im Schlußanstieg. Noch sind sie geschlossen. Aber jetzt attackiert Sevilla als Erster. Lange werden die nicht mehr als Gruppe fahren. Und da setzt auch schon Oskar Pereiro die Konterattacke. Nur Bochard kann folgen.

Hinten probiert Basso alles, um Lance Armstrong aus den Schuhen zu fahren. Also dem Italiener kann man keinen Vorwurf machen. Der probiert alles. Die zwei matchen vielleicht noch um den Etappensieg. Allerdings fahren Boogerd, Pereiro und Hincapie ein super geiles Rennen.

Pereiro und Hincapie haben Boogerd stehen gelassen und werden sich den Etappensieg ausschnapsen. Sie haben noch 3 Kilometer und da sollte nichts mehr anbrennen.

Pereiro macht das Tempo und damit den Fehler, Hincapie hinaufzuschleppen. Und der bedankt sich auf den letzten 300 Metern artig und fährt an dem Spanier vorbei. Er gewinnt die Etappe, oder sollte ich besser sagen, er erbt sie.

Hier das Etappenergebnis:

1 HINCAPIE George DSC USA
2 PEREIRO SIO Oscar PHO ESP 00' 06"
3 CAUCCHIOLI Pietro C.A ITA 00' 38"
4 BOOGERD Michael RAB NED 00' 57"
5 BROCHARD Laurent BTL FRA 02' 19"
6 BASSO Ivan CSC ITA 05' 04"
7 ARMSTRONG Lance DSC USA 05' 04"
8 SEVILLA Oscar TMO ESP 06' 28"
9 ULLRICH Jan TMO GER 06' 28"
10 RASMUSSEN Mickael RAB DEN 06' 32"

In der Gesamtwertung ergibt sich dadurch folgendes Bild:

1 ARMSTRONG Lance DSC USA
2 BASSO Ivan CSC ITA 02' 46"
3 RASMUSSEN Mickael RAB DEN 03' 09"
4 ULLRICH Jan TMO GER 05' 58"
5 MANCEBO Francisco IBA ESP 06' 31"
6 LEIPHEIMER Levi GST USA 07' 35"
7 LANDIS Floyd PHO USA 09' 33"
8 VINOKOUROV Alexandre TMO KAZ 09' 38"
9 MOREAU Christophe C.A FRA 11' 47"
10 KLÖDEN Andréas TMO GER 12' 01"

Die Trikots bleiben stabil:

Gelb (Gesamtführender): ARMSTRONG Lance USA
Grün (bester Sprinter): HUSHOVD Thor NOR
Polka (Bergpreisbester): RASMUSSEN Mickael DEN
Weiß (bester Rookie): POPOVYCH Yaroslav UKR
Team: T-MOBILE

Wie sieht es beim Team kärnöl aus:

Ivan Basso (Italien), Position 2; -2´46”
Santiago Botero (Kolumbien), Position 40; - 1h 11´18"
Alexander Vinokourov (Kasachstan), Position 8; -9´38"
Lance Armstrong (USA), Position 1;
Jan Ullrich (Deutschland), Position 4; -5´58"
Iban Mayo (ESP), Position 53; - 1h 40´37"
Alejandro Valverde (ESP), ausgeschieden
Roberto Heras (ESP), Poition 48; - 1h 28´38"
Levi Leipheimer (USA), Position 6; - 7´35"
Yaroslav Popovych (Ukraine), Position 12; - 14´27"

Soweit für heute. Morgen gibts den 2. Ruhetag.

Keep on cycling.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-19: Glückstag
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-17: Fasching in Villach
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen