kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Nov 21 2019 13:00:58 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2005-07-08

Frankreichausflug - 8

Rot-Schwarz-Gold, wetten?

Scheißwetter, denke ich mir schon beim Aufstehen. Sowohl in Frankreich, als auch in Völkendorf schifft es. Scheißtag, denke ich. Zuerst sind zwei Zeugnisse zum Abholen. Dann Sitzung mit dem Steuerberater. 3 Stunden. Scheißsteuer, Scheißberater, denke ich. Wenigstens sind die Zeugnisse gut. Was wiederrum bedingt, dass das Mittagessen beim McDonalds ansteht. Quasi Belohnung für die guten Zeugnisse. Also Scheißfraß, denke ich. Weil du kannst mit einem Burger im Magen einfach nicht gut rollen, auf dem Rad. Da liegt die faschierte Kuh im Magen und arbeitet an ihrer Wiedergeburt. Dennoch bin ich jetzt froh die ersten Kilometer unter die Räder zu nehmen und beginne langsam meinen Kopf frei zu strampeln. Ein kurzer Blick noch zur Orientierung. Und schon sieht die Welt wieder freundlicher aus.

Heute gehts nach Deutschland. 229 Kilometer sind es hinüber nach Karlsruhe. Das ist der Tourwahnsinn hoch 10. Weil bei den Piefkoten ist ja nichts in einer normalen Dimension. Da ist alles immer super-hyper-oben-über-drüber-geil. Und natürlich ein bisschen mega. Und dadurch sind die deutschen Fahrer, aber auch die deutschen Teams topmotiviert. Denn was sich da auf den bundesdeutschen Straßen abspielen wird, ist bekannt aus vorhergegangenen Auftritten der Tour bei meinen Lieblingsnachbarn. Stehen in Frankreich pro Etappe 1 Million Leute an der Strecke, sind es in Deutschland 4 Millionen. Also kommt gar nichts anderes als ein deutscher Sieg in Frage. Was anderes ist gar nicht denkbar. Sonst fangen wir die Etappe halt wieder von vorne an.

Wieder jagt von Beginn an eine Attacke die nächste. Doch bis zu Kilometer 40 kristalisiert sich keine Gruppe heraus, die es bis ins Ziel schaffen könnte. Da nimmt Fabian Wegmann, Deutschland, sein Herz in beide Hände und eröffnet sozusagen das Rennen mit einen unwiederstehlichen Antritt. Robbie McEwen zieht mit.
Die 2 erarbeiten sich rasch 1:30 Vorsprung. Doch McEwen fällt plötzlich ein, wie weit es noch bis Karlsruhe ist, und läßt sich wieder ins Feld zurückfallen. Warmduscher, elendiger, würde der Stephan Jank sagen. Damenunterwäscheträger, sage ich. Robbie, wir wissen das du Strapse trägst, klingts mir im Hinterkopf. So braucht mir der Aussie gar nicht mehr vor mein Rad zu fahren.

Ganz anders der Wegmann. Der hält voll rein und hat jetzt bei Kilometer 74, 7:05 Vorsprung. Und einen Erfolg kann er schon jetzt feiern. Er hat unterwegs die kleinen Bergwertungen mitgenommen und zieht morgen auf alle Fälle das gepunktete Bergtrikot an. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber ein voller Erfolg für die Mineralwassertruppe von Geroldsteiner.

Wegmann sitzt jetzt bei Tisch. Verpflegungszone bei Kilometer 103. Vorsprung immer noch 6:50. Ob der gute Fabian dieses Husarenstück durchdrücken kann, ist ernsthaft zu bezweifeln.

Rennkilometer 140. Der Wegmann, der ja schon voriges Jahr mit dem Gewinn des Bergtrikots beim Giro aufhorchen hat lassen, will seine Einzelaktion durchdrücken. Er hat den Vorsprung wieder auf 8:05 geschraubt. Aber es bleiben noch 88 Kilometer übrig. Ich glaube ja, dass das Peleton den guten Fabian da vorne im Badischen Land verrecken lassen wird.

Wie zur Bestätigung meiner Vermutung, platzt die nächste Abstandsmeldung ins Zimmer. Rennkilometer 156. Vorsprung von Wegmann auf den Rest nur mehr 5:20. Alles deutet wieder auf einen Massensprint hin. Das wäre dann das fünfte Deja-vu-Erlebnis bei dieser Tour. Und mehr, liebe Leutchen, passen in fünf Tage gar nicht rein.

Ein Wort möchte ich noch zum gestrigen Pechvogel, dem Franzosen Mengin sagen. Der hat sich ja den Arsch deshalb so aufgerissen, weil er in Nancy, dem gestrigen Etappenziel, zu Hause ist. Und da sind natürlich von der Oma angefangen, alle die den drahtigen Burschen kennen, auf den Beinen gewesen. Da hat der sich natürlich gedacht, denen biete ich eine Extrashow, eine Galavorstellung sozusagen. Und dann fährt der gute Mann 176 Kilometer an der Spitze und bringt 5 Sekunden Vorsprung auf die letzten 900 Meter, quasi vor seine Haustür, wenn dus genau nimmst. Und dann liegt da dieser Scheißölfilm auf der Straße, wo der einfach nicht zu liegen hat. Und schon liegt der Mengin auch auf der Straße. Direkt neben dem Ölfilm. In der Streckenbegrenzung. Und alles war für die Katz.
Was braucht der Mann für eine Psyche, dass der heute schon wieder auf seinem Drahtesel hockt, obwohl in jeder einzelne Knochen wehtut, und die nächsten 228 Kilometer herunterreißt, als wär nichts gewesen. Das sind die Leute, die die Tour zu dem außergewöhnlichen Rennen machen, das sie einfach ist. Die Tour der Leiden.

Neue Abstandsmeldung aus Deutschland. Noch 58 Kilometer bis ins Ziel nach Karlsruhe. Abstand 3:30.

So. Das Runterzählen des Vorsprungs von Fluchtgruppen gehört heuer bereits zur täglichen Routine.
40 Kilometer. 2:30.

Der Spruch des Tages kommt von Jens Heppner, Kommentator auf Eurosport. "Rückenwind kommt von hinten", meint der Einfallspinsel. Er könnte sich damit bei der Kronen Zeitung um den Job des Chefredakteur bewerben.

Wir befinden uns jetzt 25 Kilometer vor dem Ziel und das Feld hat Fabian Wegmann eingeholt. Trotzdem muss man dem jungen Deutschen ein Kompliment machen. Immerhin fährt er morgen im Polkatrikot, für den besten Bergfahrer. Is ja auch was. Es würde aber jetzt noch genug Zeit für eine erneute Attacke geben.

Karlsruhe ist erreicht und gar nichts ist passiert. Es gab nicht einmal den Ansatz einer Attacke. Fünf Kilometer geht es noch. Und die Sprinter formieren sich wieder einmal zum großen Shut out. Das Tempo ist wieder einmal atemberaubend und es wird sehr hart gefahren.

Noch 2000 Meter und auch hier in Karlsruhe ist das Problem, so wie schon in Tours, die extrem lange Zielgerade. Da mußt du den Beginn deines Sprintes natürlich exakt auf den Punkt bringen, weil sonst verhungerst du.

Boonen, McEwen, Eisel, Cooke oder gar Förster. Wer schießt die Etappe ab? Letzter Kilometer.

Wir sind fünf Stunden unterwegs. Es wird getreten was das Zeug hält. Die Jungs fahren als gebe es kein Morgen. Und das Unvermeidliche passiert. Sturz mitten im Feld. Wie die Dominosteine burzeln die Fahrer durcheinander. Aber völlig unbeeindruckt zieht McEwen den Sprint durch und gewinnt. Der Warmduscher und Damenunterwäscheträger steht also ganz oben. Der hat gewußt, warum er mit dem Wegmann nicht mitfährt. Und, dass er im Sprint eine harte Sau ist, hat er ja schon oft genug bewiesen.

1 MC EWEN Robbie DVL AUS
2 BACKSTEDT Magnus LIQ SWE 00' 00"
3 EISEL Bernhard FDJ AUT 00' 00"
4 GLOMSER Gerrit LAM AUT 00' 00"
5 COOKE Baden FDJ AUS 00' 00"
6 CANCELLARA Fabian FAS SUI 00' 00"
7 BOONEN Tom QST BEL 00' 00"
8 BORTOLAMI Gianluca LAM ITA 00' 00"
9 HUSHOVD Thor C.A NOR 00' 00"
10 FLECHA Juan Antonio FAS ESP 00' 00"

Kein deutscher Etappensieg in Karlsruhe. Und im Gesamten bleibt alles beim Alten.

1 ARMSTRONG Lance DSC USA
2 HINCAPIE George DSC USA 00' 55"
3 VINOKOUROV Alexandre TMO KAZ 01' 02"
4 VOIGT Jens CSC GER 01' 04"
5 JULICH Bobby CSC USA 01' 07"
6 RUBIERA José Luis DSC ESP 01' 14"
7 POPOVYCH Yaroslav DSC UKR 01' 16"
8 NOVAL GONZALEZ Benjamin DSC ESP 01' 26"
9 BASSO Ivan CSC ITA 01' 26"
10 ARVESEN Kurt-Asle CSC NOR 01' 32"


Wo sind meine Jungs:

Ivan Basso (Italien), Position 9; -1´26”
Santiago Botero (Kolumbien), Position 23; -2´18"
Alexander Vinokourov (Kasachstan), Position 3; -1´02"
Lance Armstrong (USA), Position 1;
Jan Ullrich (Deutschland), Position 13; -1´36"
Iban Mayo (ESP), Position 113; -5´48"
Alejandro Valverde (ESP), Position 47; 3´32"
Roberto Heras (ESP), Poition 32; 2´58"
Levi Leipheimer (USA), Position 26; 2´31"
Yaroslav Popovych (Ukraine), Position 7; 1´16"

Die Trikots sind wie folgt verteilt:

Gelb (Gesamtführender): ARMSTRONG Lance USA
Grün (bester Sprinter): BOONEN Tom BEL
Polka (Bergpreisbester): WEGMANN Fabian GER
Weiß (bester Rookie): POPOVYCH Yaroslav UKR
Team: CSC

Soweit für heute. Keep on cycling.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-19: Glückstag
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-17: Fasching in Villach
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen