kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Nov 13 2019 05:21:47 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Robert V Kravanja

rVk

Belangloses

Zuletzt erschienen:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)

Sämtliche Beiträge

2004-09-05

Erkenntnis

Maria, 5

Fragen sie mich nicht, wie das Elend in die Welt gekommen ist. Auf alle Fälle wohnte es vor unserer Haustüre. Und zwar ganz konkret in der Barackensiedlung auf deren abgerissenen Grundmauern heute junge Leute in der HTL zu Hoch und Tiefbauingenieuren ausgebildet werden. Genau gegenüber unseres Wohnblocks in der Heidenfeldstr. 15. Und natürlich wohnte es auch in der Muldensiedlung und in den Baracken in St. Martin und in der ehemaligen, mittlerweile auch schon geschliffenen, Kosakenkaserne in Seebach. Und in Afrika wohnte es. Wobei, das Elend in Afrika wusste ich zu lindern. Ich warf nämlich nie meine Pausenbrote in den Papierkorb. Selbst dann nicht, wenn sie mit Streichkäse beschmiert waren. Und so hatte ich in diesem Falle wenigstens das gute Gefühl gegen den Hunger in der Welt meinen Beitrag zu leisten. Ich wusste zwar nicht, warum in Afrika weniger Kinder verhungern, wenn ich mein ekeliges Streichkäsebrot mit dem größten Wiederwillen aß, aber die Erwachsenen mussten es mir nur oft genug einreden, und wenigstens mein Gewissen hatte gute Nahrung. Und außerdem fand ich doch meistens einen Schulkollegen, der mit mir sein Jausenbrot tauschte.
Aber gegen das Elend vor der Haustüre fand ich kein Mittel mein Gewissen zu betrügen. Ich musste nahezu pausenlos daran denken, unter welch ärmlichen Verhältnissen meine Altersgenossen nur 50 Meter von mir entfernt leben mussten. Dabei störte mich nicht einmal unsere eigene Wohnsituation. Wir wohnten 4 Personen auf 55 qm und meistens waren auch noch immer irgendwelche Verwandte da, die gerade in einer nahegelegenen Konsumfilliale beschäftigt und gleichzeitig Kostgänger waren. Oder die Lehrbuben des Vaters, die mich und meine Schwester beaufsichtigten. Zu meinem Leidwesen waren es nie die Lehrmädchen, was mir wesentlich mehr zugesagt hätten. Aber wir hatten fließendes Wasser und ein Spülklosett. Und wir waren sauber und hatten frische Wäsche zum Anziehen. Ich hasste es natürlich, wie der Lackaffe am Schulhof herumzustehen, und aufzupassen keine Flecken in die Hose zu bekommen, während die Anderen, die Barackenstirzla, den Mädchen hinterher jagten und Ihnen unter die Röcke griffen. Natürlich, am Nachmittag hatten wir dann unser Hofgewand an, und spielten Fußball. Bloß ohne die Mädchen. Die lungerten mit unseren Nachbarn lässig in der Gegend herum und vergnügten sich mit Ihnen. Das waren aber auch schon die einzigen Vorteile, die das Leben den Elendigen zugedacht hatte.
Und überall wo ich hin sah, sah ich das Elend. Und je älter ich wurde, desto weiter zurück konnte ich blicken. Und desto tiefer blickte ich in das Elend. Blickte in die KZs, blickte zu den Baumwollpflückersklaven, blickte zu den Indianern. Sah die ägyptischen Pyramidensklaven. Sah die Millionen in der Knechtschaft der Herren. Und empfand Ohnmacht.
Seit 30 Jahren denke ich darüber nach, wie das Elend in die Welt gekommen ist. Ich drehe es marxistisch und wende es neoliberal. Ich überlege sozialistisch hin und deute alles kapitalistisch her. Ich denke nach, ich diskutiere, versuche mich zu bilden, ich stelle in Frage und bete. Und am Ende bleibt mir als Antwort immer wieder eine Frage an der es nicht vorbeigeht: Wie konnte die Liebe aus der Welt verschwinden?
Und daher bleibt mir nach 30 Jahren als Ergebnis meiner Anstrengungen, als Erkenntnis sozusagen, ein einziger Satz.

Nur die Liebe kann uns retten

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Stephan Jank, 2004-09-05, Nr. 1356

Die Liebe aber ist ein höh'res Wesen ...

erika, 2004-09-05, Nr. 1357

...es rettet uns kein höhers wesen....

das heißt also: "resignieren"??????
Da frag ich mich aber schon: "was soll dann das alles ?????
Nur fragen aufwerfen?
Keine antworten suchen? finden? annehmen?

Ich bin für die liebe, die liebe zum leben!!!!

P.S. vielleicht solltest du dich einmal mit dem schamanismus beschäftigen?
Womöglich bist du ein schamane, lieber stefan!
Initiation kann sicherlich nachgeholt werden.

wie immer etwas unverfroren
in liebe
erika

erika, 2004-09-05, Nr. 1359

und, wos is aus deine barkla worn?
Meine barakla san im häfln glondat, dabei war des spüln in da barakn a wundawölt füa mi.
So schena doktaspül und begrebnisse von de vogalan, de ma zelebriert hobn. und da geruch in dea barakn, den vagiß i nia. De muata von denan hot si nia eingmischt, de is im bett glegn und hat an tschik gwuzlt und monchmol homa zuschaun defn, wonn`s umaghupft san im bett, oba nua, wonn da olte nit bsoffn woa, wail, wonn dea an sitzn ghobt hot, do san ma glofn, weit eine in wold.
Und weil`s so schen fia mi woa und i valaust hamkuman bin, hob i glei meine dresch kriegt füa mei gottloses treiben. Vastondn hob i des nit,
Und was hob i gmocht in mein höheren olta?
A haus, dos wie a barakn ausschaut, hob i ma baut, so sog`ns de nochban.

das ist mir zu deiner geshichte, lieber robert, wieder in den sinn gekommen, das paradies meiner frühen kindheit.

erika

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2014-02-26: Was hat uns in Villach so verletzt, dass wir Mitmenschen immer noch namenlos begraben?
2013-02-28: CHANT DOWN BABYLON VIII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-02-13: CHANT DOWN BABYLON VII (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-28: CHANT DOWN BABYLON VI (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2013-01-13: CHANT DOWN BABYLON V (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-28: CHANT DOWN BABYLON IV (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-12-13: CHANT DOWN BABYLON III (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-28: CHANT DOWN BABYLON II (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2012-11-13: CHANT DOWN BABYLON I (wörtl.: Singt Babylon nieder)
2009-03-24: Mit dem Mute der Verzweiflung
2009-03-20: Lustig ist das Zigeunerleben…
2009-03-09: Schocktherapie
2009-03-05: Vom Saulus zum Paulus
2009-02-27: Der Unappetitlichste. Garantiert
2009-02-20: Free Elsner
2009-02-12: Die Evolution frisst ihre Kinder
2009-02-03: kärnöl Konjunkturpaket greift
2009-01-01: kärnöl - Konjunkturpaket
2008-12-24: Maria und Joseph im Kapitalismus
2008-12-17: Babylonische Pyramide
2008-12-10: Menschenrechte
2008-11-26: Kohlendioxid
2008-11-22: Imagine
2008-11-03: Kriegsweihnacht
2008-10-12: Seligsprechung
2008-10-09: 1.400.000.000.000.000
2008-08-20: Für Jutta
2008-03-10: Kinderseelenmörder
2007-12-22: Die alte Dame
2007-11-22: 090 - 789
2007-10-16: Demokratische Eins(ch)icht
2007-07-11: Die neue Macht im Lande: Die Bergwacht
2007-06-23: Schweigeminute
2007-04-16: Mölltaler Gletscherschliff
2007-04-06: !!! VIZEMEISTER !!!
2007-04-04: Mayday, mayday - Houston wir haben ein Problem
2007-04-02: In den April geschickt
2007-03-30: Finale zum Quadrat
2007-03-28: Das späte Mutterglück und die Meisterwürde
2007-03-21: Fliegt, Adler, fliegt!
2007-03-19: Glückstag
2007-03-16: Extra dry
2007-03-14: Die Bullen, die Adler, die Blackwings und.........die Caps
2007-03-12: Alles hat ein Ende...
2007-03-10: Triumph in Moll
2007-03-07: Radio Days
2007-03-05: Alles im Lot
2007-03-03: Doppeldämpfer
2007-02-28: Qualitätskontrolle
2007-02-26: Zangengeburt
2007-02-24: Minimal Art
2007-02-23: Was einen Blau-weißen ärgert...
2007-02-21: Psycho
2007-02-19: Als die Jungfrau zum Kind kam
2007-02-17: Fasching in Villach
2007-02-13: A Tribute to Gerhard Schiffauer
2007-02-02: Offener Brief!
2007-01-29: Maßarbeit
2007-01-27: Planwirtschaft
2007-01-24: Jännerloch
2007-01-22: Sweet little Sixteen: Der Traum geht weiter
2007-01-20: Astrologie
2007-01-15: EC Prohaska VSV
2007-01-13: Wanderer kommst du nach Vill...
2007-01-08: Wer zu spät kommt, den bestraft Jesenice
2007-01-06: Geschenkt
2007-01-03: Katerfrühstück mit Champagner
2006-12-30: Pflichtübung
2006-12-27: Gipfeltreffen
2006-12-23: Unternehmen 109: Der Adler ist gelandet
2006-12-20: Freispiel
2006-12-10: Hauptsaison
2006-12-08: Zwischenbilanz
2006-12-03: Ein Abend mit Freunden
2006-12-01: Hoppala
2006-11-26: Alltagsgeschichten
2006-11-23: Fourteen in a row
2006-11-21: Schützenfest
2006-11-19: Entschuldigung angenommen
2006-11-17: Zeitausgleich
2006-11-12: Bullenreiten
2006-11-11: Respekt
2006-11-07: Das volle Programm
2006-11-06: Cavallini
2006-11-03: Es muss nicht immer Kaviar sein
2006-11-01: Sollbruchstelle
2006-10-30: Arbeit
2006-10-28: Goldener Oktober
2006-10-25: Derbysplitter
2006-10-24: Grüß Gott aus Villach
2006-08-31: Alles hat seine Zeit
2005-12-03: Arteco - kärnöl und der Pizza Express triumphieren
2005-07-24: Frankreichausflug - 24
2005-07-23: Frankreichausflug - 23
2005-07-22: Frankreichausflug - 22
2005-07-21: Frankreichausflug - 21
2005-07-20: Frankreichausflug - 20
2005-07-19: Frankreichausflug - 19
2005-07-18: Frankreichausflug - 18
2005-07-17: Frankreichausflug - 17
2005-07-16: Frankreichausflug - 16
2005-07-15: Frankreichausflug - 15
2005-07-14: Frankreichausflug - 14
2005-07-13: Frankreichausflug - 13
2005-07-12: Frankreichausflug - 12
2005-07-11: Frankreichausflug - 11
2005-07-10: Frankreichausflug - 10
2005-07-09: Frankreichausflug - 9
2005-07-08: Frankreichausflug - 8
2005-07-07: Frankreichausflug - 7
2005-07-06: Frankreichausflug - 6
2005-07-05: Frankreichausflug - 5
2005-07-04: Frankreichausflug - 4
2005-07-03: Frankreichausflug - 3
2005-07-02: Frankreichausflug - 2
2005-07-01: Fahrerparade
2005-07-01: Frankreichausflug - 1
2005-02-12: Cavallini
2004-12-12: Adventgedanke
2004-12-05: Der Herr Karl (9.10.1988 - 30.11.2004)
2004-11-28: Hotel Imperial, Wien
2004-11-21: Wieder Kulinarisches
2004-11-17: Geruchsabdrücke
2004-11-08: Gilles V.
2004-11-01: Vom Glück wünschen
2004-10-24: Schweige!Glosse
2004-10-17: Vom Stress und der Freiheit
2004-10-10: Nobelpreis
2004-10-03: Montagsempfehlung
2004-09-26: Schule
2004-09-19: Von mir aus nennt es Kitsch
2004-09-12: Wilde Zeit
2004-09-05: Erkenntnis
2004-08-29: Drogerie Horn
2004-08-22: Lepisma Saccharina
2004-08-15: August 66

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen