kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sun Sep 22 2019 13:49:44 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Walther Schütz

Glokale Werkstatt

... wird vom Bündnis für Eine Welt/ÖIE betreut. Es geht hier weniger um perfekt ausformulierte Artikel, sondern es sollen neue Entwicklungen, Ideen, ... angeregt, hinterfragt und angedacht werden können. Beiträge zur globalen Sackgasse und emanzipatorischen Auswegen daraus bitte an: buendnis.oeie@aon.at

Zuletzt erschienen:

2007-01-30: Crash
2007-01-23: Der Staat - das unbekannte Wesen
2007-01-16: Bedürfnisse und die Welt der Waren
2006-12-26: Die WTO als Verkörperung von Liberalisierung
2006-12-16: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1

Sämtliche Beiträge

2004-06-21

Gentech 4: Wirtschaft im Dienst des Lebens???

Ein Kommentar über die EU-Landwirtschaftspolitik

Eigentlich wäre die Sache mit der Gentechnik in der Landwirtschaft ganz einfach: Da gibt es ein weltweites Übereinkommen über die biologische Sicherheit - das “Cartagena-Protokoll”. Dieses sieht vor, dass Staaten unter Berufung auf das Vorsorgeprinzip Importverbote verhängen können, wenn Zweifel an der Sicherheit für die Umwelt bestehen. So gesehen wäre es eigentlich leicht, die Einfuhr und den Anbau von gentechnisch veränderter Nahrung zu verbieten. Soweit die Theorie.

Wie aber war es dann möglich, dass die USA die EU vor das Schiedsgericht der WTO zerren konnten, weil sie die Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft behindere? Wäre das nicht das gute Recht der EU - noch dazu, wo dies dem Willen der großen Mehrheit der Bevölkerung entspricht?

Das alles ist möglich, weil Globalisierung nach anderen Prinzipien als dem Vorsorgeprinzip von Umwelt-abkommen geregelt wird: Priorität hat das Freihandelsprinzip. Vorsorge sei - so diese Logik - Ausdruck von Unwissenschaftlichkeit und damit ein anderes Wort für Protektionismus (= Schutz). Die Beweislast für die Sicherheit von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) liegt demnach nicht bei den Herstellern bzw. Exporteuren von GVO. Vielmehr hat das Empfängerland nachzuweisen, dass eine Gefährdung besteht. WTO-Recht entscheidet also unter Hintanstellung internationaler Umweltschutzabkommen über weitreichende Fragen der Landwirtschaft, der Ernährung und des Verbraucherschutzes einzelner Staaten.

Absurd, könnte man meinen. Aber was hier zur Geltung kommt, ist meines Erachtens mehr als bloß ein “Betriebsunfall” der weltweiten Diplomatie. Es ist - wie es der Befreiungstheologe Ulrich Duchrow beschreibt - die Durchsetzung des uneingeschränkten Verfügungsrechtes des Eigentümers über sein Eigentum. Er kann es gebrauchen, missbrauchen ... Einzige Einschränkung: Das Verfügungsrecht anderer Eigentümer über deren Eigentum darf nicht eingeschränkt werden.

Nun ist dieser Umgang mit Eigentum ja als Tendenz im Kapitalismus angelegt. Allerdings hatte bislang der Kapitalismus nur für Teile des gesellschaftlichen Lebens Gültigkeit (so war ja bis vor einer Generation noch ein großer Teil der Bevölkerung zumindest mit einem Fuß in der Selbstversorgungslandwirtschaft). Und dort, wo der Markt als Prinzip gültig war, hat es immer wieder Phasen seiner Einschränkung gegeben: Es war klar, dass die Gesellschaft regulierend eingreifen muss(!), der Begriff der “Sozialpflichtigkeit” von Eigentum ist etwa in der BRD sogar im Verfassungsrang festgeschrieben.

Dass alles und jedes als Eigentum definiert wird, zeigt sich auch an anderer Stelle: Durchsetzbar ist Gentechnik nur, weil jede genmani-pulierte Pflanze als „Erfindung“ patentierbar ist. Damit wird die Kategorie “Eigentum” auf immer weitere Bereiche des Lebens aus-gedehnt.

Böse WTO? Böse USA?

Es ist genau dieser “liberale” Um-gang mit Eigentum, der auch erklärt, warum die EU nicht korrigierendes Element der WTO, sondern genauso zentraler Akteur im Prozess der Globalisierung ist.

✘ Der harte Kern der EU ist der Binnenmarkt mit seinen Freiheiten für den Waren- und Kapitalverkehr. Als Oberösterreich im vorigen Jahr das ganze Bundesland zur gentechnikfreien Zone erklären wollte, wurde dies von der EU abgelehnt, weil dies mit den Prinzipien des Binnen-marktes nicht vereinbar sei.

✘ Im EU-Verfassungsentwurf sucht man im Abschnitt über die Land-wirtschaft (III.121ff.) vergeblich nach Hinweisen auf Verträglichkeitsmaß-nahmen hinsichtlich Ökologie und "Dritte Welt". Als oberstes Ziel wird nach wie vor angegeben: "die Produktivität ... durch Förderung des technischen Fortschritts, Rationalisierung der landwirtschaftlichen Erzeugung und den bestmöglichen Einsatz der Produktionsfaktoren, insbesondere der Arbeitskräfte, zu steigern".
So weit, so schlimm. Aber all diese Versuche, Eigentum absolut zu setzen, haben auch ihre Grenzen. Die Grenzen sind dort, wo Menschen erkennen, dass all diese Regeln von Menschen gemacht sind und daher auch wieder geändert werden können.

Walther Schütz

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2007-01-30: Crash
2007-01-23: Der Staat - das unbekannte Wesen
2007-01-16: Bedürfnisse und die Welt der Waren
2006-12-26: Die WTO als Verkörperung von Liberalisierung
2006-12-16: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1
2006-12-13: Zur Arbeit
2006-12-01: Zum Vorwurf des Determinismus
2006-11-13: Kriterien für eine zukunftsfähige Entwicklung
2006-11-09: Das erkenntnisleitende Interesse
2006-11-03: Ein erster Blick auf die Welt
2006-10-31: Lehrveranstaltung Entwicklungspolitik in Zeiten der Globalisierung
2006-09-29: Neue Fairness braucht das Land????
2006-08-17: Für eine Zuspitzung des Arbeitsbegriffes
2006-03-30: Wiener Erklärung für ein gentechnikfreies Europa
2006-03-01: Ethno-Konflikte
2005-11-07: Der Global Marshall Plan
2005-10-31: Die Millennium Development Goals
2005-10-21: Aktion gegen EU-Dienstleistungsrichtlinie
2005-10-20: Hilfe für Pakistan
2005-10-04: Achtung, Bolkesteinhammer!
2005-09-24: Klimaschutz: Kyoto für Kojoten
2005-09-19: Europäischer Widerstand formiert sich
2005-09-17: Konzentration in der Saatgut-Industrie 2005
2005-09-12: Nur freie Lizenzen garantieren freie Informations-Infrastruktur
2005-04-27: Volksabstimmung über EU-Verfassung auch in Österreich!
2005-04-01: Darwins Nightmare
2005-03-01: Gen - (ie) - streiche
2005-02-27: Würden Sie sich patentieren lassen?
2005-02-25: Chancengleichheit & Gerechtigkeit als Falle für rosa und grünliche Politiker/-innen!
2005-02-24: Gentechnik für Klimaschutz???
2005-02-24: Der Griff nach dem Leben
2005-02-21: Microsoft: Umverteilung durch Privateigentum an Wissen
2005-01-14: Wenn geistiges Eigentum mordet
2005-01-11: Offener Brief: Stille Nacht – Heilige Nacht: Privateigentum?
2004-11-11: Soll an Europas Wesen die Welt genesen?
2004-10-22: Der Wettlauf von Hase und Igel
2004-10-14: Was tun? - Den Kampfhund bändigen
2004-10-11: Sieger sehen anders aus – Konsequenzen der Globalisierung Teil 4
2004-09-20: Globalisierung und ihre materiellen Voraussetzungen – Teil 3
2004-09-17: Wie wird Globalisierung durchgesetzt? - Teil 2
2004-09-14: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1
2004-09-13: Global Days of Action gegen die WTO und für Ernährungssouveränität
2004-06-21: Gentech 4: Wirtschaft im Dienst des Lebens???
2004-06-14: Gentech 3: Über die Verbreitung gentechnisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft
2004-06-08: Gentech 2: Zu Risiken und Nebenwirkungen ...
2004-06-01: Gentechnik durchgeboxt - 1. Teil von 4
2004-05-19: EU-Verfassung: Alles paletti ????
2004-05-10: Bildung als Ware?
2004-05-03: EU-Osterweiterung: Entwicklungschance, neokoloniales Projekt oder was?
2004-04-27: Manifest der glücklichen Arbeitslosen
2004-04-16: Geänderte Sendezeit: Diktatur des Eigentums - Radiosendungen
2004-04-05: Ergänzung zur ANTI-TRANSIT-AKTION am Montag
2004-03-30: GLOBALISIERUNGS-NEWS
2004-03-26: PENSIONEN UND DIE BÖRSEN
2004-03-26: Delegitimieren statt mitmachen!
2004-03-22: Zentrum - Peripherie

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen