kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Aug 24 2019 13:23:39 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Walther Schütz

Glokale Werkstatt

... wird vom Bündnis für Eine Welt/ÖIE betreut. Es geht hier weniger um perfekt ausformulierte Artikel, sondern es sollen neue Entwicklungen, Ideen, ... angeregt, hinterfragt und angedacht werden können. Beiträge zur globalen Sackgasse und emanzipatorischen Auswegen daraus bitte an: buendnis.oeie@aon.at

Zuletzt erschienen:

2007-01-30: Crash
2007-01-23: Der Staat - das unbekannte Wesen
2007-01-16: Bedürfnisse und die Welt der Waren
2006-12-26: Die WTO als Verkörperung von Liberalisierung
2006-12-16: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1

Sämtliche Beiträge

2005-09-17

Konzentration in der Saatgut-Industrie 2005

Presseausendung der ETC-Group, Sept. 2005

Die 11 größten Saatgutkonzerne. Zum Vergrößern bitte anklicken!
background-color

Das neueste Komunique der ETC-Group (Action Group on Erosion, Technology and Concentration) über die Konzentrationstendenzen im Bereich der Saatgut-Industrie zeigt den gegenwärtigen Trend zu Übernahmen und die Änderungen in der Größenordnung auf.

Laut ETC-Group kontrollieren die 10 führenden privaten Saatgutfirmen die Hälfte des komerziellen Handels mit Saatgut. Mit einem Weltmarkt von ca. 21 Milliarden US-Dollar pro Jahr ist die kommerzielle Saatgutindustrie relativ klein im Vergleich zum Weltmarkt an Pestiziden (35,4 Milliarden US-Dollar) und geradezu kümmerlich, wenn man sich die Verkaufszahlen die Zahlen der Pharmazeutik-Industrie anschaut (466 Milliarden US-Dollar). Aber die Kontrolle und der Besitz an Saatgut durch die Konzerne - dem ersten Glied in der Nahrungsmittelkette - hat weitreichende Konsequenzen für die weltweite Nahrungssicherheit: Eine einzige Firma - Monsanto - kontrolliert nun 41 % des Weltmarktes an kommerziellem Saatgut von Mais und ein Viertel des Saatgutes für Sojabohnen. Auf die Saatgut- und Biotechnologieproduktlinien des selben Konzerns entfallen 88% des weltweit angebauten gentechnisch veränderten Saatguts im Jahr 2004.

Der ETC-Report beinhalten Tabellen mit den 20 führenden Saatgutfirmen, deren Erwerbungen und / oder Zweigwerken. Der gesamte Text des zwölfseitigen Kommiques kann kostenlos auf der Homepage der ETC-Group www.etcgroup.org abgerufen werden.

Zur Bedeutung: Mit der Kontrolle über Saatgut und Agrarforschung in ein paar wenigen Händen ist die Nahrungsmittelversorgung zunehmend durch die Launen von Aktionen am Markt verletzbar. Konzerne setzen auf niedrigste Ausgaben und eine Erhöhung der Einnahmen der Aktionäre - nicht etwa auf Ernährungssicherheit. Letztlich bedeutet das Oligopol der Saatgutindustrie weniger Wahlmöglichkeiten für die Bauern. So prüft eine neue Studie des US Department of Agriculture die Folgen der Konzentration im Saatgutbereich für die Forschung im Bereich der Agro-Biotechnologie. Die Studie belegt: Weniger Wettbewerb geht einher mit weniger Forschung und Entwicklung. Trotz der gegenteiligen Beteuerungen der Saatgutindustrie ist das Ergebnis der Konzentrationsprozesse weniger Innovation - und nicht etwa mehr.

Die Akteure: Eine handvoll transnationaler Firmen, die Gengiganten, dominieren den globalen Saatgutmarkt. Monsanto, Dupont, Syngente - alles weltweit führende Pestizidfirmen - führen die Meute an.

Die Politik: Die Konzentrationsprozesse der Saatgutindustrie sind zentrale Themen von zivilgesellschaftlichen Gruppen und Bauernorganisationen, die daran arbeiten, ein von der Landbevölkerung und Bauern kontrolliertes Saatgutsystem zu unterstützen und zu erhalten und die sich gegen politische und technische Maßnahmen zur weiteren Privatisierung des Saatguts wenden. Regierungen müssen (müssten!) die Folgen der Verschmelzungsprozsse in der Saatgutindustrie für Ernährungssicherheit und Biodiversität auf der Zweijahreskonferenz der FAO im November ansprechen - ebenso wie auf der "Konferenz der Parteien (COP8) zur UNO-Konvention über biologische Vielfalt" (20.-31. März 2006 in Curitaba, Brasilien).

Die 11 führenden Saatgutfirmen (basierend auf den Umsatzzahlen 2004): siehe Grafik oben

Weiter grundsätzliche Informationen darüber, woher das Saatgut überhaupt kommt, welche Regeln es da prinzipiell gibt, findet man im Beitrag von Astrid Konrad Patentierung von Pflanzen?

Übersetzung und Grafik: Walther Schütz

Eine Anmerkung des Übersetzers: So interessant und wichtig es ist, die konkreten Akteure, ihr Ideologien und die Realitäten zu kennen, so verwundert doch das immer wieder unterschwellig durchschimmernde Vertrauen in den Markt, das von den Autor/innen der Studie ausgeht. Der Markt mit seiner Konkurrenz ist es ja, der zur Konzentration führt! Und als ob nicht genau deswegen jeder Marktakteur auf möglichst wenig Aufwand bei maximalen Gewinn schauen müsste! Das beginnt nicht erst dann, wenn aus normalen Unternehmen Konzerne geworden sind. Ob da nicht die Autoren der ETC-Group ihrem eigenen Anliegen - nämlich einer nichtmarktgemäßen Saatgutproduktion durch die Landbevölkerung - enen Bärendienst leisten?

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2007-01-30: Crash
2007-01-23: Der Staat - das unbekannte Wesen
2007-01-16: Bedürfnisse und die Welt der Waren
2006-12-26: Die WTO als Verkörperung von Liberalisierung
2006-12-16: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1
2006-12-13: Zur Arbeit
2006-12-01: Zum Vorwurf des Determinismus
2006-11-13: Kriterien für eine zukunftsfähige Entwicklung
2006-11-09: Das erkenntnisleitende Interesse
2006-11-03: Ein erster Blick auf die Welt
2006-10-31: Lehrveranstaltung Entwicklungspolitik in Zeiten der Globalisierung
2006-09-29: Neue Fairness braucht das Land????
2006-08-17: Für eine Zuspitzung des Arbeitsbegriffes
2006-03-30: Wiener Erklärung für ein gentechnikfreies Europa
2006-03-01: Ethno-Konflikte
2005-11-07: Der Global Marshall Plan
2005-10-31: Die Millennium Development Goals
2005-10-21: Aktion gegen EU-Dienstleistungsrichtlinie
2005-10-20: Hilfe für Pakistan
2005-10-04: Achtung, Bolkesteinhammer!
2005-09-24: Klimaschutz: Kyoto für Kojoten
2005-09-19: Europäischer Widerstand formiert sich
2005-09-12: Nur freie Lizenzen garantieren freie Informations-Infrastruktur
2005-04-27: Volksabstimmung über EU-Verfassung auch in Österreich!
2005-04-01: Darwins Nightmare
2005-03-01: Gen - (ie) - streiche
2005-02-27: Würden Sie sich patentieren lassen?
2005-02-25: Chancengleichheit & Gerechtigkeit als Falle für rosa und grünliche Politiker/-innen!
2005-02-24: Gentechnik für Klimaschutz???
2005-02-24: Der Griff nach dem Leben
2005-02-21: Microsoft: Umverteilung durch Privateigentum an Wissen
2005-01-14: Wenn geistiges Eigentum mordet
2005-01-11: Offener Brief: Stille Nacht – Heilige Nacht: Privateigentum?
2004-11-11: Soll an Europas Wesen die Welt genesen?
2004-10-22: Der Wettlauf von Hase und Igel
2004-10-14: Was tun? - Den Kampfhund bändigen
2004-10-11: Sieger sehen anders aus – Konsequenzen der Globalisierung Teil 4
2004-09-20: Globalisierung und ihre materiellen Voraussetzungen – Teil 3
2004-09-17: Wie wird Globalisierung durchgesetzt? - Teil 2
2004-09-14: Was ist überhaupt Globalisierung - Teil 1
2004-09-13: Global Days of Action gegen die WTO und für Ernährungssouveränität
2004-06-21: Gentech 4: Wirtschaft im Dienst des Lebens???
2004-06-14: Gentech 3: Über die Verbreitung gentechnisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft
2004-06-08: Gentech 2: Zu Risiken und Nebenwirkungen ...
2004-06-01: Gentechnik durchgeboxt - 1. Teil von 4
2004-05-19: EU-Verfassung: Alles paletti ????
2004-05-10: Bildung als Ware?
2004-05-03: EU-Osterweiterung: Entwicklungschance, neokoloniales Projekt oder was?
2004-04-27: Manifest der glücklichen Arbeitslosen
2004-04-16: Geänderte Sendezeit: Diktatur des Eigentums - Radiosendungen
2004-04-05: Ergänzung zur ANTI-TRANSIT-AKTION am Montag
2004-03-30: GLOBALISIERUNGS-NEWS
2004-03-26: PENSIONEN UND DIE BÖRSEN
2004-03-26: Delegitimieren statt mitmachen!
2004-03-22: Zentrum - Peripherie

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen