kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Nov 21 2019 19:29:38 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Herwig H. Peuker

Links außen

Herwig Peuker exklusiv für kärnöl

Zuletzt erschienen:

2007-12-21: How the dogs bell
2007-12-20: Gemma schau'n
2007-11-30: Ist doch irgendwie seltsam, oder?
2007-11-25: Geleast oder doch 'verkauft?'
2007-11-20: Die verordnete Manipulation

Sämtliche Beiträge

2007-11-20

Die verordnete Manipulation


Der allmonatlich von der Statistik Austria veröffentlichte "Teuerungsindex" bescherte uns eine 2,8%-ige Rekordinflation.

Jetzt könnten Frau oder Mann sagen: "Das ist doch eh nix!" Frau oder Mann haben vielleicht einen Lohnabschluss serviert bekommen, der deutlich über dieser 'lästigen' Inflationsrate liegt.

In Österreich wird ja die Inflation (der so genannte Verbraucherpreisindex) gemäß dem Warenkorb, der seit 1996 alle 5 Jahre geändert wird, von der Statistik Austria berechnet. Bei der Auswahl der Produkte für diesen Warenkorb hat sich die Statistik Austria nach den Vorgaben des Statistischen Amtes der Europäischen Gemeinschaften (EUROSTAT) zu richten.

Da gibt es aber ein Problem. Diese Auswahl von Warenkorbprodukten besteht nun darin, dass zunehmend Produkte darin enthalten sind, die nicht mehr dem täglichen Bedarf der Menschen, sondern den gestiegenen Ansprüchen entsprechen. Dazu kommt, dass Preisanstiege teilweise durch Sparmaßnahmen kompensiert werden, was der Warenkorb ebenfalls nicht berücksichtigt.

Letztlich ist die Auswahl der Produkte, die sich darin befinden und zur Berechnung herangezogen werden, entscheidend für die Höhe der Inflation. Und diese Auswahl ist mehr als fragwürdig, geht man vom Durchschnittsverbraucher aus bzw. von den entscheidenden Produkten, die dieser zum Fristen seines Daseins benötigt.

Beispiele, die da nicht ganz mithalten können (prozentuell):


  • die Müllgebühren stiegen in den letzten 15 Jahren um 160%
  • die Kanalgebühren um 120%
  • die Mieten um 90%
Die amtliche Inflationsrate stieg jedoch im selben Zeitraum nur um 41%.

Wie ist das möglich, wie kommt es dazu, dass das persönliche Empfinden über die Teuerungsraten, aber auch die tatsächliche Teuerungsrate in den wesentlichen Lebensbereichen so weit auseinander klaffen?
Man kann durchaus davon ausgehen, dass die staatlich bekannt gegebene Inflationsrate politisch beschönigt wird.

Bereits im Jahre 1992 hat die Zeitschrift "Stern" in einer Studie bei Verbrauchern Inflationsraten zwischen 16% und 23% pro Jahr ermittelt. Ein ähnliches Szenario zeigte sich in den letzten Jahren. Angefangen vom vielzitierten "Ederer-Tausender", dessen Existenz von der herrschenden Politik beharrlich behauptet wird, während ihn die betroffenen Bürger vergeblich suchen, bis hin zu den Beteuerungen von Wirtschaftstreibenden, dass es dem Volk dann besser geht, wenn es der Wirtschaft gut geht - und der geht es gut - merken die BürgerInnen seit Jahren, dass ihre faktischen materiellen Lebensgrundlagen ständig sinken. Oder anders ausgedrückt: Sie merken, dass die mickrigen Lohn- bzw. Gehaltserhöhungen der letzten Jahre den Preisanstieg - also die Inflation - bei weitem nicht mehr wettmachen.

Auf diesem Hintergrund sind auch die Lohnabschlüsse der letzten Wochen zu betrachten, die sogenannte Erhöhung der Pensionen ebenfalls. Sie haben sich bereits kurz nach Abschluss als Misserfolg der Verhandler entpuppt, weil sie zu weiteren Reallohnverlusten führen. Auf diesem Hintergrund ist aber auch der Streik der deutschen Lokführer zu sehen, die, abgesehen vom spezifischen Problem ihres Kollektivvertrages, 31% an Lohnerhöhung fordern.

Unsere Lohnpolitik - auch die der Gewerkschaften - ist daher, gemessen an den Gewinnen der Unternehmen, gemessen an der tatsächlichen Inflation - schon lange keine erfolgreiche mehr. Wer Lohn- und Gehaltsabschlüsse um die 3% bis 4% als Erfolg verkaufen will, macht sich - gemessen an den Fakten des Wirtschaftslebens und der Teuerungswelle - zum Handlanger der Mächtigen, aber schon längst nicht mehr zum Vertreter der ArbeitnehmerInnen.

Der Artikel wurde teilweise mit Recherchen von Gerhard Kohlmaier erstellt.

PS:
Die Diskussion über eine Volksabstimmung zum EU-Reformvertrag nimmt an Heftigkeit zu. Der Großteil der ÖsterreicherInnen verlangt diese Volksabstimmung, die herrschende Politik versucht das Volk an der Ausübung dieses demokratischen Rechts zu hindern. Unter der Plattform "Volxabstimmung" haben sich etliche Organisationen und Initiativen zusammengeschlossen, um auf dieses Recht nach einer Volksabstimmung zu drängen. Unterschreibe auch Du bitte!

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2007-12-21: How the dogs bell
2007-12-20: Gemma schau'n
2007-11-30: Ist doch irgendwie seltsam, oder?
2007-11-25: Geleast oder doch 'verkauft?'
2007-11-20: Die verordnete Manipulation
2007-11-16: Zwischen Heuschober, Kuhstall und AMS
2007-11-02: Feiertage
2006-12-24: Cherubin, nicht nur zur Weihnachtszeit
2006-11-14: Unter vier Augen
2006-10-27: Der Albtraum des Herrn WoSch
2006-08-15: Kapitel 10-01 ('Sitting on a fence')
2006-05-09: Genesis (Teil 1)
2006-03-24: Luftgeschäfte
2006-03-21: Kärnten und die so genannte Slowenisierung
2006-03-12: Kasperltheater
2006-02-27: the games happened
2006-02-16: Im Netz
2006-02-10: Der Religionsstreit
2006-01-30: Geh- und Bedenkjahre
2006-01-26: Sein letzter K(r)ampf?
2006-01-01: Ist da wer?
2005-12-17: Josef und Maria
2005-12-15: Der Hacker
2005-12-07: Hexenverbrenner
2005-11-07: Die Farbenlehre
2005-10-23: Die o(e)ffen(tlich)e Hand
2005-10-07: Unsere Gewerkschaft
2005-10-04: Sklaven sterben anders
2005-09-20: Wieder einmal hat der Berg gerufen
2005-09-17: You me, You too
2005-09-16: Ein paar Gedanken bzw. Denkanstösse zum Neoliberalismus
2005-09-14: New Orleans ist irgendwie meine musikalische Heimat
2005-09-11: Gestern, heute, morgen
2005-09-09: Rückkehr
2005-09-08: Kündigung
2005-09-04: Good Morning, America
2005-08-29: Über den Rausch (Teil 2)
2005-08-21: Ein paar Gedanken zur Scham
2005-08-16: Über den Rausch (Teil 1)
2005-08-14: Der Festspielsommer
2005-05-31: Nächster großer Griff in die Taschen steht bevor
2005-05-20: Der Bronzene Stier
2005-05-10: Die EU-Verfassung schreibt den Kapitalismus fest
Volksabstimmung: bei uns kein Thema?

2005-05-04: Der Urheber, oder abgekupfert?
2005-04-30: Karotten, BZÖ und Einstein
2005-04-23: Gemauschelt wird allemal
2005-04-14: Die drei Weisen
2005-03-28: WasserReich -WasserArm
2005-03-23: Eine seltsame Geschichte...
2005-03-21: Wir leiden, aber keiner unternimmt etwas
2005-03-16: Es tut mir leid dazwischen zu pfuschen, aber es brennt
2005-02-17: Gipfelsturm - ein sinnloses Unterfangen?
2005-02-13: Stell Dir vor, es ist Frieden
2005-02-09: Die Bilanz
2005-02-07: Lehr- oder Leerabschluß?
2005-01-03: Zwei Völker, eine Sprache?
2005-01-03: Get away from me, I don't want You no more
2004-11-19: Selbstbedienung als Selbstverständlichkeit
2004-11-18: Ein Gedicht muss manchmal sein
2004-11-07: Das Wort zum Sonntag
2004-11-02: Aus aktuellem Anlass
2004-10-26: In Memoriam P. L.
2004-10-09: Du und ich
2004-09-29: Vom Leasingvertrag zum Eigentümer
2004-09-21: Wenn der Krampf zum Kampf wird (Teil 2)
2004-09-19: Wenn der Krampf zum Kampf wird (Teil 1)
2004-09-17: Ein Herbstlied
2004-09-13: Knapp daneben
2004-09-03: Zum Nachdenken
2004-08-16: Hauptsache Reform
2004-08-10: Sommertheater
2004-08-06: Die Politikerbrigade
2004-06-09: Ein kleines Liebesgedicht bzw. ein Blues in E-Dur
2004-06-06: D-Day
2004-06-02: Bauchfrei - rauchfrei. Wir werden immer freier!
2004-05-11: Medizinmann auf Reisen
2004-05-04: Wolfi forever!
2004-05-01: Alles neu macht der Mai, und AsylantInnen vogelfrei?
2004-04-25: Heim an den Herd
2004-04-21: Nicht's Neues von der Front
2004-04-02: Alles eitel Wonne!
2004-03-29: (K)ein Kommentar

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen