kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sun Sep 21 2014 16:05:13 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

ÖIE Kärnten

Für EINE WELT

Dies ist die Seite für eine Emanzipatorische Entwicklungspolitische Bildung.

Zuletzt erschienen:

2012-01-09: Tätigkeitsbereiche des ÖIE-Kärnten im Überblick
2012-01-08: Sendereihe Die Welt – ein Dorf / Svet je vas
2011-06-13: Seminare für Lehrer/innen an der Pädagogischen Hochschule
2010-08-30: Workshops für die Schule
2008-12-09: Thema EU

Sämtliche Beiträge

2006-04-27

Forum Alpenkonvention Kärnten

Das Forum Alpenkonvention Kärnten wurde mit dem Inkrafttreten der Alpenkonvention 2002 gegründet. Die Unterzeichner der Kärntner Erklärung zur Alpenkonvention haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Gedanken dieses internationalen Vertragswerkes in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und sich für die Einhaltung der Konvention durch Politik und Beamtenschaft einzusetzen.
Dem Forum Alpenkonvention Kärnten gehören an: Alpenverein, Arge Erneuerbare Energie, Bio-Ernte Kärnten, bündnis für EINE welt, Evangelisches Umweltreferat, Klimabündniskoordination Kärnten, Planet Alpen, Umweltreferat der Diözese Gurk, ...

Kontakt / Sprecher:
DI Robert Unglaub,
Proboj 2, 9133 Miklauzhof
Tel. 0 42 37 / 23 00 7
E-Mail: unglaub@archi-noah.at

Grundinformationen rDie Alpenkonvention


NEU:

Große Anfrage bei der Kärntner Landesregierung

Das Forum Alpenkonvention beabsichtigt - gut drei Jahre nach Inkrafttreten der Alpenkonvention - an die Kärntner Landesregierung eine "Große Anfrage" betreffend die Umsetzung der Alpenkonvention zu stellen. Die bis zu 5 Fragen pro Protokoll sollen noch vor der Sommerpause übergeben werden.
Zur Erarbeitung der "Großen Anfrage" haben sich Arbeitsgruppen gebildet, die einen ersten Entwurf des Fragenkataloges bis zum 3. Mai 2006 erarbeiten sollen.

Die Arbeitsgruppen: 1) Raumplanung / Tourismus; 2) Naturschutz u. Landschpflg. / Bodenschutz; 3) Berglandwirtschaft / Bergwald; 4) Energie / Verkehr.

Arbeitsgruppe Raumplanung / Tourismus
Robert Unglaub und Walther Schütz sind für diese Arbeitsgruppe verantwortlich. Neben den Texten der Protokolle rRaumplanung und nachhaltige Entwicklung sowie rTourismus greifen wir u.a. auf folgende Überlegungen zurück:

Erste Überlegungen / eine Diskussionsgrundlage

Anmerkung: Die Nummerierung vor den einzelnen Fragen bezieht sich auf die gesamte "Große Anfrage" und ist nur vorläufig!

Frage 2.1:
Raumordnungsprotokoll Art. 1 "Ziele":
Die Ziele der Raumplanung und nachhaltgen Entwicklung sind:
g)Förderung der Chancengleichheit der ansässigen Bevölkerung im Bereich der gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung unter Beachtung der Kompetenzen der Gebietskörperschaften"

  • a. Welche Konzepte hat die Landesregierung die zunehmende Ausblutung der ländlichen Regionen (Verschlechterung der Nahversorgung, Schließung von Kleinst-Schulen, Verlust von Arbeitsplätzen usw.) zu stoppen?
  • In den letzten Jahren hat das Land Kärnten im Schulbereich die öffentliche Infrastruktur extrem ausgedünnt. Kritiker dieser Maßnahmen haben wiederholt auf die hohe Bedeutung von Kleinschulen hingewiesen.
    b. Wieviele Schulen wurden trotzdem in den letzten Jahren zu Exposituren umgewandelt bzw. geschlossen? Welche derartigen Maßnahmen stehen noch an?
  • c. Wann endlich wird das Land Kärnten diese Maßnahmen stoppen? Wann wird das Land Kärnten diese Schulen wiedereröffnen bzw. die Umwandlungen in Exposituren rückgängig machen?

Frage 2.2:
Raumordnungsprotokoll Art. 2 "Grundverpflichtungen":
... kommen die Vertragsparteien überein, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen, die es ermöglichen,
a) die Handlungsfähigkeit der Gebietskörperschaften entsprechend dem Subsidiaritätsprinzip zu stärken ..."

  • a. Wie ist nach Ansicht der Kärntner Landesregierung die Schulgesetznovelle 2001, wonach nicht mehr die Gemeinden die Hoheit über die Aufrechterhaltung der Schulen haben, mit der Grundverpflichtung, das Subsidiaritätsprinzip zu stärken, vereinbar?

Frage 2.3:
Raumordnungsprotokoll Art. 8 "Pläne und/oder Programme für die Raumplanung und nachhaltige Entwicklung " und Art. 9 "Inhalte der Pläne ...":

  • Raumplanung und nachhaltige Entwicklung bedürfen eines abgestuften Planungssystems, das nicht nur auf der örtlichen Gemeindebene (örtliche Entwicklungskonzepte / Flächenwidmungspläne), sondern insbesondere auf regionaler, gemeindeübergreifender Ebene einen abgestimmten und verbindlichen Rahmen für die nachhaltige raumbezogene Entwicklung vorgibt. Seit mehr als 15 Jahren wurden in Kärnten keine regionalen Entwicklungsprogramme nach § 3 Kärntner Raumordnungsgesetz verordnet.
    a. Wie gedenkt die Landesregierung ihrer Pflicht zur verbindlichen Regionalplanung im Sinne des § 3 Kärntner Raumordnungsgesetz und Art 8 + 9 Protokoll Raumplanung und nachhaltige Entwicklung nachzukommen? Wann sollen die ersten Entwicklungsprogramme vorliegen und in welchen Regionen?
  • b. Welche Chancen und Vorteile sieht die Landesregierung in der Aufstellung derartiger Programme für die Regionen sowohl im ländlichen Raum als auch im Zentralraum Kärntens?

Frage 2.4:
Raumordnungsprotokoll Art. 12 "Finanz und wirtschaftspolitische Maßnahmen":
" ... müssen in Betracht gezogen werden
(2) a): Ausgleichsmaßnahmen auf geeigneter Ebene zwischen den Gebietskörperschaften;
(3): Die Vertragspartner prüfen die Auswirkungen bestehender und zukünftiger Finanz- und wirtschaftspolitischer Maßnahmen …"

Die Vorgaben des EURO-Stabilitätspakts und der gleichzeitig sich ständig verschärfende Wettkampf der Standorte mittels Absenkung der Steuereinnahmen aus Gewinnen (Beispiel Steuerreform – Absenkung der Körperschaftssteuer) führen im Rahmen des Finanzausgleichs auch zu einer Ausdünnung der Finanzen von Bundesländern und Gemeinden. Die Finanzierung der für eine nachhaltige Entwicklung notwendigen Maßnahmen wird immer schwieriger:

  • a. Welche Maßnahmen setzt das Land Kärnten gegenüber der Österreichischen Regierung und auf EU-Ebene, um diese Entwicklung hintanzuhalten?
  • b. Welche gemeinsamen Maßnahmen wurden mit Städte- und Gemeindebund gesetzt auf österreichischer und EU-Ebene?
  • c. Wie agiert das Land Kärnten gemeinsam mit anderen Regionen der Vertragspartnerstaaten der Alpenkonvention, um dem Steuerwettlauf nach unten Einhalt zu gebieten?
  • d. Wie prüft die Kärntner Landesregierung die Möglichkeiten, die nachhaltige Entwicklung durch wirtschafts- und finanzpolitische Maßnahmen zu unterstützen? Gibt es bestehende Förderprogramme, die nicht nachhaltige Entwicklungen unterstützen, wenn ja, wann werden sie nachgebessert?

Frage 2.5:
Raumordnungsprotokoll Art. 4 "Internationale Zusammenarbeit":
(3) Wenn die Gebietskörperschaften Maßnahmen nicht durchführen können, weil sie in gesamtstaatlicher oder internationaler Zuständigkeit liegen, sind ihnen Möglichkeiten einzuräumen, die Interessen der Bevölkerung wirksam zu vertreten." sowie
Raumordnungsprotokoll Art. 12 "Finanz und wirtschaftspolitische Maßnahmen":
"
(3): Die Vertragspartner prüfen die Auswirkungen bestehender und zukünftiger ... wirtschaftspolitischer Maßnahmen …"

  • a. Die Liberalisierung der Post durch die EU bzw. die Vorbereitung der Österreichischen Post auf den bevorstehenden Wettbewerbsdruck hat zur Schließung zahlreicher Postämter geführt. Damit wurde die öffentliche Infrastruktur massiv ausgedünnt. Welche Maßnahmen setzt das Land Kärnten gegenüber der Österreichischen Regierung und auf EU-Ebene, um diese Entwicklung hintanzuhalten?
  • b. Welche gemeinsamen Maßnahmen [des Landes] wurden mit Städte- und Gemeindebund gesetzt auf österreichischer und EU-Ebene?
  • c. Wie agiert das Land Kärnten als Teil der Alpenkonvention in Kooperation mit anderen Vertragspartnern, um der Postliberalisierung Einhalt zu gebieten?

Soweit ein erster Entwurf der Fragen zum "Raumordnungsprotokoll", um Rückmeldungen / Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen wird gebeten! - Kontakt: runglaub@archi-noah.at und buendnis.oeie@aon.at

rÜbersicht: ÖIE-Kärnten rUnser Ansatz: Emanz. Entwicklungspol. Bildung rGrundbegriffe, Hintergründe
Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

R.U., 2006-04-28, Nr. 2531

Ich finde es genügt detaillierter das Thema Schulen abzufragen. Bei der Post haben wir dann viele Wiederholungen. Das sollte man raus nehmen,

R.

Walther Schütz, 2006-04-28, Nr. 2532

Ich halte diesen Punkt "Post" für extrem wichtig und wäre gegen eine Weglassung. Eine bessere redaktionelle Aufbereitung wäre natürlich anzudenken und ich werde mich dazusetzen - damit es nicht so gleich klingt wie bei den Schulen. ABER: Entscheidend für mich ist, dass es sich bei Schulen und Post um 2 sehr unterschiedliche Arten von Prozessen handelt, die den peripheren Raum treffen: einmal sind es Einsparungen / "Finanzzwänge"/ fehlende Besteuerung, das andere mal sind es WIRTSCHAFTSPOLITISCHE neoliberale Prioritätensetzungen / Regulierungsmechanismen!!!!!!!

Walther

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2012-01-09: Tätigkeitsbereiche des ÖIE-Kärnten im Überblick
2012-01-08: Sendereihe Die Welt – ein Dorf / Svet je vas
2011-06-13: Seminare für Lehrer/innen an der Pädagogischen Hochschule
2010-08-30: Workshops für die Schule
2008-12-09: Thema EU
2008-01-30: Globalisierung ent-wickeln
2007-09-06: Angebote für die Schule
2007-06-19: Einmischen in aktuelle politische Auseinandersetzungen
2007-06-13: Nachdenken über Bildung und unser Tun
2007-05-25: Schokolade, schon mal selbst gemacht?
2006-12-18: Individuelle bzw. konkrete Handlungsmöglichkeiten
2006-11-11: Manchmal könnte man schon resignieren …
2006-11-10: Filmvorstellungen für Schüler/innen: EINE UNBEQUEME WAHREIT
2006-10-01: Grundbegriffe – Hintergründiges
2006-07-08: TOOOOOOOOOR!
2006-05-28: Zentrale Forderungen von WiDdL
2006-05-21: Anders leben 1: Renitente Konsumenten
2006-05-19: Lesungen für Schulen
2006-04-27: Forum Alpenkonvention Kärnten
2006-04-22: Evaluiert die Evaluierer
2006-04-21: Strebermann, geh du voran
2006-04-19: Anonymus: Subversion in der Schule
2006-04-12: Ein Manifest für die Zukunft der Einen Welt
2006-04-10: Emanzipatorische Entwicklungspolitische Bildung
2006-04-08: Der lange Weg meiner Jeans
2006-04-08: Fußbälle
2006-04-07: Weltsicht entwickeln
2006-04-07: Bittere Orangen
2006-04-07: Essen fressen Erde auf!
2006-04-07: Eine Bohne erobert die Welt
2006-04-07: Erdäpfel und andere Überlebensmittel
2006-04-07: Verein bündnis für EINE welt
2006-04-07: Humanressourcen für den Weltmarkt
2006-04-07: (K)Ein krummes Ding

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 16. September 2014
r VOLXKÜCHE
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 9. September 2014
r Gender und Klimawandel: was haben Geschlechterverhältnisse mit dem menschengemachten Klimawandel zu tun? ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 26. August 2014
r Von der Integration zur Inklusion – ist das die Lösung? Referat u. Diskussion mit Margret Baltl, ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Montag, 11. August 2014
r Montagsmahnwache - Für Frieden in der Ukraine !
Hauptplatz Villach

Dienstag, 29. Juli 2014
r Die Ukraine-ein Bündel von Widersprüchen. Vortrag mit Hermann Dworzcak. Davor ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 24. Juni 2014
r Rattenfänger von Wien
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 17. Juni 2014
r Lesung: „Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil" mit Emmanuel Mbolele und Dieter A. Behr
Gasthof Kasino, Kaiser Josef Platz 4, 9500 Villach

Dienstag, 10. Juni 2014
r Solidarität wär eine prima Alternative! Unsere "imperiale Lebensweise" zwischen Zwang und Möglichkeit zur Veränderung. Vortrag mit Friederike Habermann. Ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Samstag, 7. Juni 2014
r Longo Mai-Tag der offenen Tür und Hoffest am Stopar
Hof Stopar, Lobnik 16, 9135 Bad Eisenkappel/Železna Kapla

Dienstag, 27. Mai 2014
r „Die Frau lebt nicht vom Brot allein.“ Konzert/ Lesung mit der nicaraguanischen Autorin Gioconda Belli und Grupo Sal
Festsaal der Gemeinde Krumpendorf, Hauptstraße 145

r Weitere Dokumentationen