kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Mar 26 2019 22:03:39 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

handicaped people

'Man ist nicht behindert, man wird behindert.' (Gottfried Berger)

Ein Abend von und mit Matthias Grasser

Matthias Grasser

Synopsis

Ort: Villach, Cafe Platzl
Zeit: 2003-05-20 20:00:00
Inhalt: Lesung von Matthias Grasser
anschließend Diskussion mit
Jugendlichen des Schulzentrums
Ungargasse, Wien
Agenda: kärnöl-Signation
Begrüßung durch Hans D. Smoliner
Einführung von Karin Peuker
Lesung von Matthias Grasser
Fotodokumentation Joana Scholz und Hans D. Smoliner
Diskussion

Texte:

Matthias Grasser
Mein Leben, meine Gefühle - Teil 1
Ich bin ein junger, abenteuerlustiger Steirer, der Spastische-Tetraparese hat und einen Rollstuhl fährt. Aufgrund dieser Behinderung spielen meine Gliedmaßen nicht immer so mit, wie ich es gerne hätte.

Matthias Grasser
Mein Leben, meine Gefühle - Teil 6
So, jetzt wird es wärmer und wärmer. Man kann wieder vermehrt hinaus in die Natur gehen. Ich persönlich mag den Frühling und den Sommer sehr gerne, weil ich mit meinem E-Rollstuhl zu diesen Jahreszeiten fast überall hinfahren kann (solange es die Batterie zulässt).

Dokument
Karin Peuker zur Eröffnung von 'handicaped people'
Den Herrn Bürgermeister grüßt man/frau freundlich: "Grüß Gott Herr Bürgermeister". Vor dem Herrn Pfarrer nickt man/frau artig. Die sogenannten honorigen Vertreter der Gesellschaft wollen auch honorig gegrüßt werden

Publikumsstimmen

Elfriede K.: "Ich gratuliere zu dieser Veranstaltung und ich bin froh, dass Menschen mit Behinderungen zu Wort kommen. Meiner Meinung nach passiert dies noch zu wenig."

Dipl. Ing. Arch. Peter K.: "Als Ehemann seiner Exkindergärtnerin war ich ausgesprochen gerührt. Abgesehen davon war es eine volksbildnerische Veranstaltung und ich habe eine Menge gelernt. Über Sachen, die ich gedacht habe, schon zu wissen, habe ich einiges Neues gehört. Danke."

Claudia K.: "Ich bin die Exkindergärtnerin und habe mich total gefreut, ihn erwachsen zu sehen. Und was mir besonders gut gefällt, ist, dass er sich eigentlich überhaupt nicht verändert hat. Er ist genauso leut- und redselig, wie er immer war. Er kann sich viel besser ausdrücken, man versteht ihn einfach wunderbar . Und sein Lebensmut und seine Lebensfreude ist einfach großartig. Er macht einen Ausflug in die Welt und hat nirgends eine Barriere gesehen und das finde ich einfach klasse."

Peter Umlauft: "Es hat mir total imponiert. Ich habe zwar nicht gewusst, dass es das 50ste Jubiläum ist, bin aber so hereingescheit, weil ich vorgestern mit Peter Laminger gesprochen habe. Nur dieses Gefühl, das der Matthias hinterlassen hat und diese Dankbarkeit dem Leben gegenüber, das kann eigentlich jedem 'Gesunden' ein echtes Vorbild sein."

Doris K.: " Dass der Matthias da ist, wo er heute ist, dass er das ausleben kann, seine Fähigkeiten auslebt. Ich komme mir da neben ihm richtig klein vor und ich bin froh, dass ich eine Einladung bekommen habe."

Daniela: "Ich bewundere ihn, wie er sich da hinausstellt und einfach so locker dahinredet."

Ing. Walter Sch.: "Es war ganz prima. Ich habe das nicht erwartet!"

Joana Scholz: "Ich bin sehr stolz auf meinen Cousin, dass er das so geschafft hat. Man hat genau gemerkt, dass er aufgeregt war und dass es ihn dann sehr gefallen hat und dass es ihm sehr viel Spaß gemacht hat.Ich bin sehr stolz auf den Matthias."

Peter N.: "Matthias' Rede hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich habe ihn sehr gut verstanden. Mich freut es sehr, dass dies heute seine erste öffentliche Rede war und dass er es so gut hinübergebracht hat."

Mag. Melitta H.: "Eine hundertprozentig gelungene Veranstaltung. Das Publikum hat einen kleinen Einblick bekommen vom Leben des Matthias. Wie mühsam vieles ist und sein Weg, dass er auf die unsicheren gesunden Menschen zugeht und sie aus ihrer Reserve herauslockt, das ist seine Methode."

Gottfried Berger: "Es geht nicht ums Behindert sein, sondern ums Behindert werden."

Herbert: "Mich hat die Stimmung der Veranstaltung beeindruckt und was mir besonders gefallen hat, dass sich der Matthias beim Lesen des zweiten Textes wohl gefühlt hat. Ich hatte diesen Eindruck und deswegen hat er sein Publikum auf jeden Fall gehabt. Und es ist niemand weggegangen, es hat niemand gewagt, ein Ohrwaschl wegzudrehen. Es war die absolute Aufmerksamkeit gegeben und das gelingt wenigen. Ich habe es sehr genossen und habe fast mit einer Träne gekämpft. Es war berührend."

Fotodokumentation

Publikum

(v.l.n.r.) Karin Peuker, Matthias Grasser

Lehrer des Schulzentrums Ungargasse, Wien

Prof. Melitta Huzar und Jugendliche des Schulzentrums Ungargasse, Wien

Matthias Grasser

Publikum

(v.l.n.r.) Peter Laminger, Mag. Ulrike Scholz, Doris Kopp, Hans Grasser, Max Kohlweiss, Margit Kohlweiss, Isabella Volk

(v.l.n.r.) Claudia Klammer, Matthias Grasser

(v.l.n.r.) ub. vor dem Cafe Platzl

ZUM VORMERKEN

Dienstag, 9. April 2019 19:00

r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen