kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Mon Feb 20 2017 03:22:51 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Solidarische Ökonomie: Beispiele

Tagung zu einem alternativen Wirtschaften jenseits des Wachstumswahns

Andreas Exner
Friederike Habermann
Stephan Jank
Peter Ulrich Lehner
Patrizia Walther
ÖIE Kärnten

Synopsis

Ort: Bildungshaus St. Georgen / Längsee
Zeit: 2008-05-24 09:00:00
Inhalt:

Schlechte Zeiten für Träger von rosa Brillen

Gerne hört man es ja nicht, aber trotzdem lässt sich’s nicht mehr verdrängen: Die „schönen Zeiten“ aus Wirtschaftswachstum, halbwegsem Einkommen, sorgenfreien Konsum sind vorbei. Ein für alle mal: Die schon lange vorhergesagte Verknappung des Erdöls, der Treibhauseffekt … all das kann man ja schon gar nicht mehr hören.

Man kann’s schon gar nicht mehr hören, denn was soll man tun? Haben wir hohes Wirtschaftswachstum, lässt der Druck am Arbeitsmarkt ein bisschen nach – gleichzeitig sägen wir uns den ökologischen Ast ab, auf dem wir sitzen. Und umgekehrt ist’s auch nicht besser. Also no future? Kann man ja eh nichts machen, das ist halt die Logik der Welt? Logik?

Eine Intervention – es geht auch anders!

Richtig ist, dass gilt: Wachsen oder weichen, im Konkurrenzkampf siegen oder untergehen. Das ist die Logik des klassischen Wirtschaftens. Aber es geht auch anders: Wir alle sind von Formen des Wirtschaftens umgeben, die nicht auf Wachstum, Profit, Konkurrenz aufgebaut sind. Ja was uns gar nicht bewusst ist: Wir hätte nicht einmal die ersten Lebenstage überlebt, wenn wir nicht versorgt worden wären, einfach weil wir es brauchen. Ohne Bezahlung, ohne Konkurrenz, ohne Profitmotiv, einfach zur Befriedigung unserer unmittelbaren Bedürfnisse, wie es halt für die Versorgungstätigkeiten üblich ist.

Prinzipien des „anderen“ Wirtschaftens

Was für die Versorgungstätigkeiten gilt, gilt mehr oder weniger für viele andere Formen des Wirtschaftens, die unter dem Begriff „Solidarökonomie" zusammengefasst werden können: Sie reichen in ihrem Kern von freier Software (Linux) über Produktionsgemeinschaften bis hin zu Kost-Nix-Läden. In einer weiteren Sicht umfasst Solidarökonomie auch Tauschkreise, fairen Handel, ... aber auch traditionelle Formen wie Almgemeinschaften, Maschinenringe, wechselseitige Versicherungen, Genossenschaften, Kibbuz, Gemeinschaftsgärten (in ihren verschiedenen Ausprägungen) ...

Sie haben folgende Ziele gemeinsam:

  • kritische Grundhaltung gegenüber der gegenwärtig dominanten neoliberalen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik
  • positive Bezugnahme auf den Begriff der Solidarität
  • Rückbindung der nur auf sich selbst bezogenen Ökonomie an soziale und ökologische Bedarfe und Zusammenhänge.

Solidarökonomie: Eine Möglichkeit, die man fest ins Auge fassen sollte!

Eine andere Welt, ein anderes Wirtschaften ist also möglich. Wie wir dahin kommen, was wir beachten müssen, wo wir uns einklinken können, … um all diese Fragen geht es bei der Tagung

Die Tagung richtet sich an jede/n, der/die sich fragt, welche Alternativen es im Hinblick auf ein Wirtschaften gibt, welches die Grundlagen unserer menschlichen Existenz nicht weiter zerstört, an praktisch wie theoretisch Interessierte gleichermaßen.

Agenda:
09:00Eröffnung / Begrüßung
09:15EXNER, Andreas: Kapitalismus und Klimawandel. Über den Zwang zum Wachstum
HABERMANN, Friederike: „homo oeconomicus & Alternativen“
Diskussion
.
11:00Workshops zum Thema „Beispiele solidarischen Wirtschaftens“

r Sozialistische Selbsthilfe Mühlheim (Selbstverwaltetes Projekt Köln), Heinz Weinhausen – mehr unter: http://www.ssm-koeln.org/
r Longo-Maï - Produktionsgenossenschaft(en). Es berichten Freunde vom Hof Stopar bei Eisenkappel. Kontakt: stopar(at)aon.at
r Kesselberg (Ökologisches Kulturzentrum), Friederike Habermann – mehr unter: Kesselberg http://www.kesselberg.info
r Kost-nix-Laden (Verein zur Förderung solidarischer Lebensformen), Arno Uhl und Begleitung - mehr unter: http://www.umsonstladen.at
r Historische Beispiele zum Gelingen und Misslingen solidarischen Wirtschaftens. Mit Peter Ulrich Lehner (Hrsg.der Zeitschrift „mitbestimmung. zeitschrift für demokratisierung der arbeitswelt")
r Freie Kulturinitiativen am Beispiel Kärnöl, mit Stephan Jank (Kulturinitiator), mehr zum Selbstverständnis hier

Den Workshops werden Fragen zur Beantwortung hinsichtlich der Beispiele solidarischen Wirtschaftens gestellt:
  • Welche politischen Rahmenbedingungen begünstigen bzw. sind als Voraussetzung solidarischen Wirtschaftens zu benennen?
  • Welche Wahrnehmungen zum Workshopbeispiel gibt es hinsichtlich der Wachstumsdynamik und wie kann der Bezug zur Ökologie beschrieben werden?
  • Wie stellen sich das solidarische Innenverhältnis und das marktkritische Außenverhältnis dar?
    .
  • 12:30Mittagspause
    .
    14:00Ausarbeitung der Workshopergebnisse
    .
    14:30MÜLLER-PLANTENBERG, Clarita: „Globaler Aufbruch: Rahmenbedingungen“
    .
    15:45Pause
    .
    16:00„Ausblick und Impulse“: Zusammenführende Diskussion, Präsentation der Workshopergebnisse – Zusammenfassung der politischen Rahmenbedingungen (Moderation: Utta Isop)
    18:00Ende

    Moderation: Utta Isop und Walther Schütz

    Eintritt: Frei! Ein allfälliges Mittagessen im Bildungshaus ist nicht inbegriffen.

    Eine gemeinsame Veranstaltung von Grüner Bildungswerkstatt und ÖIE-Kärnten.
    Die Veranstalter bedanken sich herzlich bei allen teilnehmenden Initiativen und beim Verein Leben für ihre Unterstützung!

    Texte:

    Walther Schütz
    Solidarökonomische Alternativen aufbauen!
    Über Notwendigkeit und politische Ansatzpunkte zu einem Wirtschaften ohne Wachstumszwang und Profitlogik.

    ÖIE Kärnten
    Solidarische Ökonomie: Was wir wollen
    Solidarökonomie ist ein Begriff, der ein Wirtschaften jenseits von Ausgrenzung, Wachstumszwang, Konkurrenz und zwanghafter Bedürfnisweckung vespricht. Dazu ein offener Katalog von Maßnahmen, Forderungen, Perspektiven.

    ZUM NACHLESEN

    Donnerstag, 24. November 2016
    r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
    Ausstellungseröffnung
    Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

    Dienstag, 25. Oktober 2016
    r Das blaue Dingsda: Miniaturen
    Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
    Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

    Dienstag, 21. Juni 2016
    r Unerwünschte Nebenwirkungen
    Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
    Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

    Donnerstag, 11. Feber 2016
    r "Die Sammlung Götz"
    Ausstellungseröffnung von NINA MARON
    Lücke, Villach

    Donnerstag, 4. Feber 2016
    r Deutschnationale Burschenschafter in Österreich
    Politischer Vortrag
    Lücke, Villach

    Donnerstag, 28. Jänner 2016
    r Lesung mit musikalischer Begleitung
    Davor Stojanovski und Andreas Hudelist lesen ausgewählte Erzählungen aus ihrem literarischen Werk. Musikalisch begleitet sie dazu Sebastian Rauter-Nestler an der Gitarre.
    Lücke, Villach

    Dienstag, 26. Jänner 2016
    r VOLXKÜCHE
    Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

    Donnerstag, 31. Dezember 2015
    r theoretisch nix
    Einladung zur 8. kärnöl biennale
    Wo und wann wird bekanntgegeben

    Dienstag, 22. September 2015
    r Der Kampf mit dem Engel
    Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
    Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

    Dienstag, 1. September 2015
    r Die Welt des Eske Bockelmann
    Kurzfilm (25 min) mit anschließender Diskussion
    Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

    r Weitere Dokumentationen