kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Mon Sep 23 2019 18:35:19 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

kärnöl - Akademie:
Soziales Verhalten im Kapitalismus

Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen

Vortrag und Diskussion mit
Univ. Prof. Klaus Ottomeyer

Klaus Ottomeyer

Synopsis

Ort: Cafe Platzl, Villach Freihausgasse 2
Zeit: 2004-04-29 19:30:00
Inhalt:

Täglich wird es uns bestätigt: Menschen verhalten sich konkurrenzorientiert, schauen nur auf ihren Vorteil. Der Kapitalismus scheint die Antwort auf diese scheinbare Natur des Menschen zu sein. Daraus wird gefolgert: Es wäre ja recht schön, wenn man eine andere Gesellschaft haben könnte, aber angesichts der Schlechtigkeit des Menschen bleibt das alles Illusion. Oder ist alles ganz anders? Ist „der Mensch“, wie wir ihn zu kennen glauben, nur das Resultat von gesellschaftlichen Verhältnissen?

Klaus Ottomeyer ist Universitätsprofessor an der Universität Klagenfurt Autor des Grundlagenwerkes „Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen“ (LIT Verlag, Reihe: Wissenschaftliche Paperbacks Bd. 21, 2003, 240 S., 18.90 EUR, br., ISBN 3-8258-6125-2)

Eine Kooperation von Bündnis für Eine Welt/ÖIE und Kulturinitiative kärnöl im Rahmen der Diskussion um nachhaltige Alternativen zur neoliberalen Globalisierung.

Agenda: Begrüßung durch Stephan Jank
Vortrag von Univ. Prof. Klaus Ottomeyer
Diskussion
Fotodokumentation Hans D. Smoliner

Texte:

Klaus Ottomeyer
Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen
Anlässlich der heutigen Veranstaltung Soziales Verhalten im Kapitalismus publizieren wir hier das Vorwort zu Klaus Ottomeyers Buch "Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen"

Bildbeispiele

Plakatinstallation von Stephan Jank

Publikumsstimmen

Anonym: „ Bin Psychologiestudentin bei Dr. Ottomeyer und als solche sehr interessiert an seinen Ausführungen zum Thema Kapitalismus, Individuum und Beziehung. Seine Ausführungen waren klar, spannend und leicht verständlich. Die Diskussion verlor immer wieder an Tiefe und Inhalt, was hauptsächlich auf Hrn. Jank zurückzuführen ist. Ich fand seine Art der Diskussionsleitung leider oft respektlos gegenüber Dr. Ottomeyer und gegenüber verschiedenen DiskutantInnen. Aber: spannender Abend!

I.E. Monte: „Liebevolle Inhalte, Kapitalschuld? Was machen Embryos falsch, die abgetrieben werden?“

Karin Thaler: „ Der Referent war hervorragend, hat sehr leicht verständlich komplexe Themen erklärt. Ich finde es aber immer wieder schade, das manche Menschen diese Foren benutzen um Koreferate zu halten.“

Elisabeth Knely: „Sie war äußerst lebendig, der Vortragende großartig, hat aufgerüttelt, Zusammenhänge sichtbar gemacht. Ich bin äußerst dankbar hier gewesen zu sein. Danke für den Abend!“

Erika Stengl: „Aufregung pur, obwohl so unaufgeregt vorgetragen!“

Helmut Friessner:"Thema interessant, proletaroides Ambiente, angenehm! Referent mit kl. Lücken! Alles in allem: Für Kärnten vieleicht ein ermutigender Neuanfang! Alles Gute!"

Mag. Verena Groh: „Der Neoliberalismus schadet der Seele und schafft es die Gesellschaft zu entmenschlichen!“

FI. Maria Ebner: „ Klaus Ottomeyer hat ein gut aufgebautes u. leicht verständliches Referat gehalten. Die anschließende Diskussion und die aufgeworfenen Fragen zeigen mir wie wichtig es ist, in diesen Fragen weiter zu suchen, auch wenn keine befriedigende Lösungen in Sicht sind!“

Gösta Maier: „Wir wissen was krank macht, wir können in den selbstfürsorglichen Egotrip flüchten. Es gibt aber eine krankheit, eine Seuche, die immer wieder infiziert und verführt: Die Medien!“

Hedwig Tortschanoff: „Eine sehr interessante Veranstaltung. Herr Prof. Ottomeyer hat die Problematik sehr klar u. verständlich dargelegt. Ich hätte gerne mehr über denkbare Gegenstrategien gehört (falls es welche gibt?!“

Reinhilde Schütz: „Ich fand den Vortrag hoch interessant und bin begeistert, wie fundiert und verständlich Klaus Ottomeyer unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem und dessen Auswirkungen auf jeden einzelnen von uns analysiert hat. Auch die Diskussion war sehr lebendig und ermutigend.“

Gottfried Berger: „Eine schöne(wichtige) Veranstaltung zur „RECHTEN“ Zeit!!!“

Fotodokumentation

Stephan Jank begrüßt Univ. Prof. Dr. Klaus Ottomeyer

Univ. Prof. Dr. Klaus Ottomeyer

Publikum

Fleißige Zuhörerinnen

(vl.n.r.) Mag. Walther Schütz, Stephan Jank, A. Frießner

Mag. Ulrike Scholz und Gösta Maier

Univ. Prof.Dr. Kaus Ottomeyer und ZuhörerInnen

Publikum

(v.l.n.r.) Mag. Verena Groh, Maria Grimm,Prof. Mag. Hans Haider, Gottfried Berger, Helen Consolati

Univ. Prof Klaus Ottomeyer und Franz Klammer

Mag. Walther Schütz im Gespräch mit Univ. Prof. Klaus Ottomeyer

Prof. Mag. Hans Haider

Maria Grimm und Gottfried Berger

Helmut Friessner

Schütz Reinhilde diskutiert mit Univ. Prof. Klaus Ottomeyer

FI Maria Ebner und Univ. Prof Klaus Ottomeyer

(v. l.n. r.) Gösta Maier, ub., I.E. Monte und Stephan Jank diskutieren über den Vortrag

Erika Stengl im Gespräch mit Prof. Mag. Hans Haider

Das Publikum diskutiert über die Ausführungen von Univ. Prof. Klaus Ottomeyer

Helmut Friessner und Mag. Prof. Hans Haider diskutieren über den Vortrag

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen