kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Jan 24 2018 03:01:16 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Walther Schütz

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2011-01-01

Hoffentlich hat er einen ordentlichen Kater, der Frido Hütter

Denn zu Silvester wollte er auf das Aussterben von Rücksicht und Kompromissen sein Glas erheben. Über den Geisteszustand bürgerlichen Denkens in der Systemkrise

.

Am letzten Tag des Jahres hat Frido Hütter, seines Zeichens einer der Leitartikelschreiber der Kleinen Zeitung, nochmal so richtig Dampf abgelassen. Nachdem er so unterschiedliche Dinge wie die Erfolge der Wintersportler, den Oscar für Christoph Waltz („Inglourious Basterds“), die Preise für Michael Haneke („Das weiße Band“), den Sieg von Red Bull bei der Formel I („Fahrer- und Konstrukteursmeisterschaft“) und das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker unter Welterfolge Österreichs [!?] zusammengematschgert hat, bejammert er zunächst:

„Aber: Eine wirklich nachhaltige (Wert)Schöpfung des visionären Unternehmers Dietrich Mateschitz für das wirtschaftlich ausbaufähige Aichfeld wurde mit fadenscheinigen Argumenten abgewürgt. Jetzt entsteht eine für Österreich so typische Kompromissvariante.“
dieses und die folgenden Zitate aus:Frido Hütter, Erheben wir das Glas auf eine aussterbende Art. Warum lernt Österreich selbst aus Welterfolgen nichts? In: Kleine Zeitung, 31.12.2010, S. 10

Schon interessant, was da der Herr Hütter mit den Eigenschaftswörtern „nachhaltig“ und „visionär“ bedenkt: Einerseits das Herumrasen auf einer Rennstrecke im Kreis, andererseits eine aufputschende, extrem mit Zucker angereicherte, dann in Dosen abgefüllte und sauteuer verkaufte Substanz namens Red Bull. Echt „visionär“!

Und dann resümiert dieser Denker in nationalistischer Manier:

„Auf Massenmärkten aller Art wird Österreich immer weniger Chancen vorfinden. Was hingegen zählt, sind unverwechselbare Qualität, konkurrenzorientierter Wissensvorsprung, kreatives Genie.
Mit Kompromissen und Weichschieberei ist das nicht zu erzielen. Hinsichtel und Rücksichtel haben in diesem Qualitätsmanagement nichts verloren. Ebenso wenig wie die Pfründe-Fafners der Parteien. Kurzum, all die Kreaturen, die durch unsere Politik kreuchen, Sachzwänge heucheln, wo Sachlichkeit gefragt wäre, und Elitebildung für Teufelszeug halten.“

Da ergreift einer Partei für ein kapitalistisches Kollektiv (Nation / Staat / Volks-Gemeinschaft) namens „Österreich“. Das ist der Patriotismus der Standortwettkämpfer, bereit, auch noch die größte Dummheit zu begehen. Hauptsache ohne Kompromisse, mit der entsprechenden Härte (ohne „Weichschieberei“), ohne Hinsicht und Rücksicht. Er nennt sie Kreaturen, wünscht ihnen den Tod auf den Hals – denn

„auf ihr Aussterben sollten wir heute [am 31.12.2010] das Glas erheben. – Prosit 2011“.

Eigentlich ist das aggressive Geschreibe zu ignorieren. Zu denken geben aber:

  • Da schreibt einer nicht in einer rechtsextrem Postille, sondern in einem Massenblatt der bürgerlichen Mitte, wo man Ähnliches – wenn auch nicht immer derart offen – immer wieder liest.
  • Das Ausmaß an Aggression, das sich da Bahn bricht und doch nur die Aggression eines Systems und seiner Funktionsträger ist, das sich in einer Art „finaler Raserei“ (r Michael Scharang) befindet.
  • Und: Die absolute Resistenz gegenüber Reflexion eines wahrscheinlich durchaus gebildeten Menschen. Gebildete Elite (dazu kritisch r Studie über rechtsextreme Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft.). Eine Elite, die glaubt, zu denken, und doch nur von der Systemlogik gedacht wird: „Sachlichkeit“ nennt es hier der Hütter, bei anderen wie seinem Chef Patterer heißt es „Freiheit als Einsicht in die Notwendigkeit“ (dazu r Vernunft statt Populismus?).

In diesem Sinne: Nicht Prosit 2011, Herr Hütter, sondern: „Na, Prost Mahlzeit!“ Für 2011 müssen nachdenkliche Menschen („Kreaturen“ in ihren Worten) Angst haben, vor Ihnen und Ihresgleichen. Und vor dieser Form der Vergesellschaftung am Rande des Amoks.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Stephan Jank, 2011-01-01, Nr. 4998

Lieber Walther,

Großartiger Beitrag! Kleine Bemerkung: Hinter dem (ungestraft!) geäußerten Wunsch nach dem AUSSTERBEN einer selbstdefinierten Gruppe von Menschen kann sich doch nichts anderes verbergen als jene romantische Sehnsucht nach der ENDLÖSUNG irgend eines "Problems", die ja bekanntlich eine gebürtige Österreicherin ist. Es kann also gar kein Zweifel darüber bestehen, welchen der großen Söhne sener kleinen Heimat Frido Hütter - besoffen von dieser Sehnsucht (Prost Frido!) - wirklich meint, wenn er von österreichischen "Welterfolgen" spricht.

Ich befürchte, dass wir nicht nicht (mehr) am Rande des Amoks stehen. Er nimmt bereits seinen Lauf.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Dienstag, 21. Juni 2016
r Unerwünschte Nebenwirkungen
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Donnerstag, 11. Feber 2016
r "Die Sammlung Götz"
Ausstellungseröffnung von NINA MARON
Lücke, Villach

Donnerstag, 4. Feber 2016
r Deutschnationale Burschenschafter in Österreich
Politischer Vortrag
Lücke, Villach

Donnerstag, 28. Jänner 2016
r Lesung mit musikalischer Begleitung
Davor Stojanovski und Andreas Hudelist lesen ausgewählte Erzählungen aus ihrem literarischen Werk. Musikalisch begleitet sie dazu Sebastian Rauter-Nestler an der Gitarre.
Lücke, Villach

Dienstag, 26. Jänner 2016
r VOLXKÜCHE
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen