kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Nov 27 2020 15:11:05 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Hans Haider

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2010-07-31

„Denkmal der Namen“ in Villach im Visier der Neonazis

Presseaussendung des Vereins „Erinnern Villach“ vom 30. Juli 2010

.

Dank der kriminalistischen Arbeit des Villacher Postenkommandanten Günther Lessiak ist es gelungen, die Schändung des Villacher Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus der Jahre 2009 und 2010 aufzuklären. Es betrifft insgesamt fünf Anschläge. Darunter befindet sich auch die Zerstörung vom Dezember 2009, bei der 27 Namenstafeln mit einer unglaublichen Systematik und Zerstörungswut zertrümmert wurden. (siehe dazu auch r PA vom Februar 2010)

Die Ermittlungsergebnisse der Polizei sind eindeutig: Die Taten waren politisch motiviert. Bei den Tätern handelt es sich um drei Oberstufenschüler und zwei Lehrlinge im Alter von 17 bis 19 Jahren. Sie waren in eine neonazistische Gruppe eingebunden, die in St. Ruprecht bei Villach einen eigenen „Proberaum“ besaß, wo Zusammenkünfte und Besprechungen stattfanden. Eine Durchsuchung, die die Villacher Polizei durchführte, förderte eindeutiges Material zu Tage: Flugblätter mit neonazistischem Inhalt, SS-Symbole, Hakenkreuzfahne und Aufkleber mit dem Inhalt „Freiheit für Gerd Honsik“. Dieser Aufkleber wurde von der Gruppe im April 2009 auf dem Denkmal angebracht.

Das Material wurde von der Villacher Polizei sichergestellt und dem Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) übergeben. Dieses Amt ermittelt nun wegen neonazistischer Wiederbetätigung. Der Akt liegt seit zwei Monaten bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt.

Um die Glastafeln einzuschlagen, verwendeten die Täter unter anderem mit Quarzsand gefüllte Handschuhe, die man in Army-Shops kaufen kann. Das deutet nicht nur auf eine große Aggressionsbereitschaft hin, sondern zeigt auch, dass die Jugendlichen die Tat genau planten.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch die Täter der weiter zurückliegenden Denkmalschändungen im Umfeld dieser Gruppe zu suchen sind. Jedenfalls handelt es sich bei der Mehrzahl der Denkmalschändungen sicher um keine „besoffenen Geschichten“, wie immer wieder kolportiert wurde.

Zwei der Täter waren darüber hinaus Mitglieder der schlagenden Burschenschaft Arminia in Villach. Der Vorstand der Burschenschaft Arminia, entsetzt über die Taten, hat sich in einem Brief an uns davon distanziert und die beiden Täter von der Burschenschaft ausgeschlossen (siehe r Brief der Arminia). Die Arminia selbst, eine „völkische Verbindung“, ist laut Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) weder als rechtsradikal noch als neonazistisch einzustufen (zum Begriff Rechtsextremismus siehe r Über Rechtsextremismus und Radikalismus).

Angesichts des Alters der Täter, das zwischen 17 und 19 Jahren liegt, plädiert der Verein „Erinnern“ für eine Diversion, das heißt ein außergerichtliches Verfahren ohne Verurteilung. Ob das möglich ist, entscheidet die Staatsanwaltschaft.

Außerdem meinen wir, dass das Auftreten dieser Gruppe auch eine pädagogische Herausforderung ist. Alle Erziehungsberechtigten und Institutionen sind gefordert, den jungen Menschen den nötigen Respekt und das nötige Wissen über die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu vermitteln. Dies gilt namentlich auch für die Burschenschaft Arminia. Der Verein „Erinnern“ hat der Arminia deshalb ein Angebot unterbreitet, in ihrem Kreis zu diesem Thema zu referieren.

Weitere Kontaktadressen:

  • Postenkommandant Günther Lessiak (Tel: 0591332292)
  • Staatsanwaltschaft Klagenfurt: Sachbearbeiterin Dr. Lutschounik (Tel: 0463/57550/5016)

Zusatz: Die letzte Denkmalschändung, die vor ein paar Tagen am 22. Juli 2010 stattgefunden hat, ist aufgeklärt. Der Täter, ein 17-jähriger Jugendlicher, hat sich selbst gestellt. In diesem Fall gab es keine politische Motivation.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

niemand, 2010-07-31, Nr. 4896

Oberstufenschüler welcher Schule zugehörig? Dem Peraugymansium?

niemand, 2010-08-01, Nr. 4897

im standard vom 30.7. erschien ein artikel darüber.

Hans Haider, 2010-08-01, Nr. 4898

Unter Oberstufenschüler sind in diesem Fall nicht nur Gymnasiasten gemeint, sondern auch Schüler der HAK, HTL usw. Da der Verein "Erinnern-Villach" eine Diversion - also außergerichtliche Einigung - anstrebt, möchte keine näheren Angaben über die Täter machen. Falls die Staatsanwaltschaft der Diversion nicht zustimmt, kommt es zu einer Gerichtsverhandlung und die Namen der Täter werden dann öffentlich gemacht.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen