kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sun Apr 21 2019 06:22:56 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Eins DOKUMENT

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2010-03-22

Alexander Kaiser: Begrüßung

Einleitende Gedanken zur Tagung r „Migration – Kampf um's Überleben?“

.

→ Wegweiser durch den Prozess
Migration –
Kampf um's Überleben?

Ich begrüße Sie als Obmann des Bündnis für Eine Welt sehr herzlich. Wir haben vor mittlerweile 3 Jahren den Reflexionsprozess „Welche Zukunft machen wir?“ initiiert. Dabei wollen wir wesentliche Themen unserer Gesellschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, um dabei komplexe Zusammenhänge und Ursachen von offensichtlichen Fehlentwicklungen unserer Gesellschaft verstehen zu können. Vor zwei Jahren haben wir uns mit der Debatte „Pro und Contra Global Marshall Plan“ mit einem Modell zum Ausgleich der ökonomischen, ökologischen und sozialen Spaltungen der Weltgesellschaft auseinandergesetzt.

Mit dem Thema der heurigen Debatte 2010 „Migration – Kampf ums Überleben“ wollen wir diesen Prozess in einem sehr spezifischen Bereich fortsetzen. Es ist ein Thema, das uns emotional bewegt, das uns betroffen macht, von dem wir betroffen sind. Es geht um den „Überlebenskampf“ der Menschen, die aus politischen, sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Gründen ihre Heimat verlassen müssen und es geht um den „Abwehrkampf“ der Menschen der „Gastländer“, die sich „bedroht“ fühlen.

Betroffen macht dabei das zunehmend offen artikulierte, menschenverachtende Verhalten gegenüber unseren Mitmenschen, die meist als Sündenböcke für die krisenhafte Situation unserer Gesellschaft herhalten müssen. Dieses Verhalten offenbart aber die Ängste und das Unvermögen immer größer werdender Kreise der Bevölkerung, mit den Krisen, die meist auch persönliche sind, umzugehen. Die Angebote der politischen Parteien verschärfen diese Situation und sind getragen von einem klaren populistischen Kalkül oder andererseits Ohnmacht – beides hat fatale Folgen für unsere Gesellschaft.

Wir wollen uns daher in dieser heutigen Debatte mit den Ursachen und Zusammenhänge des Phänomens Migration beschäftigen und auch Stereotype und Ängste rund um dieses Thema ansprechen und hinterfragen. Es geht uns dabei darum, Argumente zu finden, um die jeweils „anderen“ zu verstehen und Hilfe für die Suche nach Lösungen anzubieten.

Das Bündnis für Eine Welt ist aktiv in das Thema eingebunden: Wir sind Mitglied des kärntenweiten „Aktionskomitees für Menschlichkeit und Toleranz“ und engagieren uns in der Plattform „Migration-Villach“. Diese heutige Veranstaltung ist getragen von einer großen Zahl von Organisationen und Einzelpersonen, die sich aktiv in die Diskussion und die morgigen Arbeitskreise einbringen werden. Ich bedanke mich jetzt schon für euer Engagement.

Recht herzlich begrüßen möchte ich wichtige Partner des öffentlichen Lebens, die heute dabei sind, wie den sozialdemokratischen Landesrat Peter Kaiser, die grüne Stadträtin Andrea Wulz, Lydia Burchardt von der Evangelischen Kirche als Vertreterin von Superintendenten Manfred Sauer und Bischofsvikar Monsignore Josef Marketz, als Vertreter unseres Bischofs Alois Schwarz, die kurz ihren Zugang zum Thema einbringen.

Ich wünsche uns allen zwei intensive Halbtage mit vielen guten Erkenntnissen und bereichernden Begegnungen.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

r Weitere Dokumentationen