kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Oct 25 2014 10:41:47 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Hans D. Smoliner

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2000-10-10

Zum 10. Oktober 1920

der 10. oktober 1920

kärnöls tag der wortbestimmung

denkschrift der außerordenlichen wortregierung im kärnöl an die nationalregierung in klagenfurt, an das staatsamt des äußeren in wien und an die regierungen aller europäischen- und neutralen staaten:

die außerordentliche wortregierung im kärnöl warnt die nationalregierung in wien sich wortrechte über kärnöl anzumaßen, weil heute die zeiten endgültig vorüber sind, wo man mit den worthülsen in der hand sich länder erobert, und weil man heute nur dort erobern kann, wo herz und hirn der wortvölkerung der erkenntnis zujubeln.

die wortvölker kärnöls stehen geschlossen in ihrer überwältigenden minderheit geschlossen hinter ihrer erkenntnis, treu dem alten worte: "bild den wörtern!" und überlässt es ruhig dem kronenverhafteten geschichtenschreiber, das urteil darüber zu fällen, ob in der semantik oder in der konnotation die idee des imperialismus und rücksichtslosen wortpolitik ihren medialen ausdruck fanden.

endresultat vom 14. oktober 1920

kärnöl ungeteilt!

in der von kärnöl unter internationaler aufsicht am 10 oktober 2000 im wortgeschützten raum der zonengasthäuser durchgeführten unabhängigen wortbefragung zur stammeszugehörigkeit von einsilbigen wörtern liegt nun das endgültige ergebnis vor:

von 37.303 abgegebenen einsilbigen wörtern entfallen
22.025 einsilibige wörter auf den wortstamm "jo"
15.278 einsilibige wörter auf den wortstamm "na"

das ungeteilte wort ist unser!
kärnöl für alle!

ps: gemma auf a biar


Verantwortung
oder der Punkt existenzieller Bedrohung meiner historischen Identität ist längst erreicht ...

Sehr geehrte Herr Marinovic!

Ihr Satz:
"Die unausbleibliche Folge jeder Völkervermischung ist Krieg und Gewalt. Politiker, die diese " Umvolkung" zulassen, ja sogar willfährig betreiben, sind Verräter am eigenen Volk" (Walter Marinovic: "Sind wir Rassisten?" aus Freie Stimme Nr. 3, Klagenfurt, 1999) hat mich bei der gegenwärtigen medialen Diskussion "Gewalt in Familien" tief betroffen und einsichtig meiner Schlechtigkeit, die mir ständig von in- und ausländischen Gutmenschen attestiert wird, gibt es für mich nur eine Möglichkeit, diesem Odium zu entgehen: (nach Dr. Herbert Schirmer Hofrat i. R., "Selbstkritik", aus Freie Stimme Nr. 3, Klagenfurt, 1999)

Ich wurde am 18. Oktober 1956 in Wolfsberg, Kärnten geboren. Die Vorfahren meines Vaters sind im 18. Jahrhundert aus der heutigen Slowakei nach Kärnten ausgesiedelt worden, die Vorfahren meiner Mutter stammen aus dem heutig slowenisch / kroatischen Istrien. Obwohl meine Eltern beide die Umerziehung in der Hitlerjugend genossen und ihrem Führer in Russland und in Dresden gedient haben, wurde bei uns zu Hause, vor allem zu Weihnachten häufig gestritten, ja manchmal wurde ich von meiner Mutter geohrfeigt und einmal hat mir sogar mein Vater mit einem Schilfrohr meinen Hintern versohlt. Ja, ich habe diese, von Ihnen beschriebenen unausbleiblichen Folgen der Völkervermischung in ihrer gemeinsten Form, der Gewalt in der Familie, selbst erfahren und vor allem gespürt. Ich lebe jetzt seit neun Jahren mit einer Frau zusammen, die ich sehr liebe. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob ich sie heiraten soll, denn ihre Vorfahren stammen aus der ehemalig kommunistischen DDR. Wir haben eine achtjährige Tochter. Sind auch wir noch von den unausbleiblichen Folgen jener Völkervermischung betroffen? Bin ich aufgrund meiner historisch bedingten ausländischen Abstammung noch potentiell oder latent gefährdet gewalttätig zu werden und ist meine Tochter durch mich dadurch in ihrer Entwicklung bedroht? Wenn ja, würden Sie bitte so nett sein und mir die Namen jener Politiker mitteilen, die diese "Umvolkung" zugelassen, ja Ihrer Meinung nach sogar willfährig betrieben haben. Ich bin kein Rassist, aber ich möchte diese Verräter an der Evolution wenigstens schriftlich zur philosophischen Verantwortung ziehen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hans D.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 21. Oktober 2014
r Israel/Palaestina - Historische Konjunkturen von Konflikt und Krieg; Vortag mit Helmut Krieger; davor ab 18:00 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Dienstag, 14. Oktober 2014
r VOLXKÜCHE
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 9. September 2014
r Gender und Klimawandel: was haben Geschlechterverhältnisse mit dem menschengemachten Klimawandel zu tun? ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 26. August 2014
r Von der Integration zur Inklusion – ist das die Lösung? Referat u. Diskussion mit Margret Baltl, ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Montag, 11. August 2014
r Montagsmahnwache - Für Frieden in der Ukraine !
Hauptplatz Villach

Dienstag, 29. Juli 2014
r Die Ukraine-ein Bündel von Widersprüchen. Vortrag mit Hermann Dworzcak. Davor ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 24. Juni 2014
r Rattenfänger von Wien
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 17. Juni 2014
r Lesung: „Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil" mit Emmanuel Mbolele und Dieter A. Behr
Gasthof Kasino, Kaiser Josef Platz 4, 9500 Villach

Dienstag, 10. Juni 2014
r Solidarität wär eine prima Alternative! Unsere "imperiale Lebensweise" zwischen Zwang und Möglichkeit zur Veränderung. Vortrag mit Friederike Habermann. Ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Samstag, 7. Juni 2014
r Longo Mai-Tag der offenen Tür und Hoffest am Stopar
Hof Stopar, Lobnik 16, 9135 Bad Eisenkappel/Železna Kapla

r Weitere Dokumentationen