kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Jun 02 2020 06:11:16 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Lorenz Glatz

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2012-02-22

Wir Passagiere auf dem „Floß der Medusa“

Was es zu überwinden gilt. Gedanken anlässlich der r Winter School „Solidarische Ökonomie“ 2012

.

Die Konkurrenz ist die asoziale Grundsituation, in der wir als Warenmenschen von unserer Gesellschaftlichkeit abgeschnitten werden. Kooperation, ohne die wir nicht lebensfähig sind, soll nur existieren, wo sie dem Kampf gegen andere dient. Sie ist nicht einfach Äußerung unseres Lebens, Freude am Genuss der anderen und mit ihnen, sondern sie ist versachlicht als Mittel, Waffe gegen andere, morgen vielleicht schon gegen den, der heute noch an meiner Seite steht. Instrumente, Sachen sind alle, ob Freund ob Feind. Freundschaft ist zeitweilig, Feindschaft grundsätzlich. Dass jemand den Zugangscode zu meinem Herzen wissen könnte, wird von einer Hoffnung zu einem Sicherheitsrisiko. Im Spiel kann nur bleiben, wer andere besiegt.


Das Floß der Medusa.
Von Théodore Géricault, 1819
Öl auf Leinwand, 491 cm × 716 cm. Im Louvre

Zu den historischen Hintergründen des Bildes: r www.ceryx.de

Wir sitzen auf einem „Floß der Medusa“, wie es auf einem Monumentalgemälde Géricaults im Pariser Louvre zu sehen ist: Erschöpfte, z. T. verzweifelte, z. T. hoffnungsvolle Überlebende eines Schiffbruchs auf einem kümmerlichen Floß, ein starkes Dutzend von über hundert, die auf dem Gefährt sein wollten. Wer sich da auf diesen Trümmern im feindlichen Meer zu retten versucht, ist ein Mörder und ein Kannibale. Anders gibt es kein Überleben und auch dieses ist immer weiter noch bedroht. Der Zwang zur Konkurrenz treibt unsere individuelle Selbsterhaltung zum Eklat mit unserer Gesellschaftlichkeit, stellt unser Überleben für den Augenblick in Gegensatz zu unseren Perspektiven. Wer heute meine Freundin ist, fällt mir vielleicht morgen schon mit andern in den Rücken. Nichts und niemand ist unbestritten, kein Mensch einfach akzeptiert. Was wir brauchen, ist knapp und reicht nie für alle. Von klein auf lernen wir: Im Leben wird dir nichts geschenkt. Alles hat seinen Preis. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Beim Geld endet die Freundschaft. Wer sich auf andere verlässt, ist schon verlassen. Selbst das Mutter-Kind-Verhältnis, die tabuisierte Ikone der Zwischenmenschlichkeit, gleicht in diesen Verhältnissen weniger einer Symbiose als einem gegenseitigen, prekären Parasitismus. In dieser Gesellschaft wird selbst hier weniger das reklamierte „Urvertrauen“ weitergegeben als die Wunden und Verstümmelungen, die uns für das Leben als Ware unter Waren reif machen.

Auszüge aus
Lorenz Glatz: r “Code unbekannt”

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

r Weitere Dokumentationen