kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Dec 14 2018 17:34:50 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

REDAKTION

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2011-10-18

PA: „Lassen wir’s uns doch gut gehen“

Eine – angesichts der Komplexität des Themas sehr kurze, vielleicht sogar zu kurze – Zusammenfassung für die Presse

.

Zwischen Kritik und Ressentiment

Weltweit gibt es nun Proteste, Stichwort Occupy Wallstreet. Gut so, denn da entstehen potenziell soziale Räume. Und gleichzeitig ist's sehr ambivalent. Wenn Säulen eines Systems (z.B. die Erwerbs- arbeit) wackeln, dann ergibt sich eine kritische Situation, zwischen Kritik und Ressentiment ist nur ein schmaler Grat.

Denn die Wutbürger/innen sind auf der Straße, sie empören sich, so heißt es. In vielen Slogans wird personalisiert (Finanzhaie, Spekulanten), kriminialisiert (Korruption), moralisiert (Gier, Geiz). Da kommt den Aufrufer/innen eine hohe Verantwortung zu, dem Drang nach Populismus zu widerstehen.

Die andere Möglichkeit ist, dass das, was uns zur 2. Natur geworden ist, hinterfragt wird, Neues gedacht, erprobt, weiterentwickelt wird. Das ist nicht leicht. Die Veranstaltung, ja paradoxe Intervention r „Lassen wir's uns doch gut gehen!!!“ wollte dazu einen Beitrag leisten.

Wir lernen im Vorwärtsgehen, und wenn's nur ein Vorwärtsstolpern ist

Walther Schütz, ÖIE-Kärnten

Was bis vor wenige Jahre wie der Ruf der Kassandra klang, nämlich dass wir auf eine tiefe Krise zusteuern würden, ist heute beinahe ein Allgemeinplatz. Über den Charakter dieser Krise und auf, das, was denn dazu tun wäre, gehen die Meinungen allerdings auseinander.

Die dominante Antwort: Ein EU-weit koordiniertes Sparprojekt. Diese Politik aber führt zu Armut und direkt in die Rezession und so letztlich zu noch höheren Schulden, wie man ja bereits in Griechenland sieht.

Dagegen setzen die Organisationen, die sich am 14. Oktober am Villacher Hauptplatz zu „Lassen wir’s uns doch gut gehen!“ zusammengefunden haben, einen bewussten Contrapunkt. Eine hohe Produktivität der Wirtschaft würde im Prinzip ein gutes Leben für Alle ermöglichen, so die Grundüberzeugung. Dies wird im Rahmen der Aktion durch „kostenloses Essen für Alle“ demonstriert.

Worum es geht, ist, dass dieses Wohlstandspotenzial auch bei den Menschen ankommen muss. Daher eint die vertretenen Initiativen die Überzeugung, dass alles zu unterlassen sei, was zu sozialem Ausschluss führt:

  • Für die „Plattform Migration Villach“ geht es zentral um Integration
  • und für das „Kärntner Armutsnetzwerk“ geht es um ein Auskommen, das ein Leben in Würde ermögliche.
  • Für den ÖGB sind faire Arbeitsbedingungen, Löhne und Steuern zentral.
  • Exemplarisch für den Erhalt einer qualitativ hochwertigen und allen zugänglichen Daseinsvorsorge ist das Engagement von „Solidarisch G’sund“, der Initiative für eine öffentliche Gesundheitsversorgung.
  • Und alle sind mit der Plattform „Wege-aus-der Krise“ und ATTAC der Meinung, dass eine entsprechende Besteuerung von Reichtum die finanzielle Basis für diesen Erhalt des Sozialsystems ermöglichen würde, zumindest für eine Übergangsphase.

In der Einschätzung des Charakters der Krise und der sich daraus ergebenden Frage, wie weit der Richtungswechsel gehen muss, gibt es zwischen den Initiativen aber auch Differenzen:

So wären etwa für ÖGB und ATTAC eine verstärkte Umverteilung und eine verbesserte Regulierung der Wirtschaft auf EU-Ebene und hier insbesondere der Finanzmärkte ein Schritt zu mehr Wirtschaftswachstum, damit zu Schuldenabbau und zu mehr Beschäftigung.

Andere wie das „Bündnis für Eine Welt“ und die „Kulturinitiative Kärnöl“ gehen weiter. Nach ihrer Meinung habe das auf permanentes Wirtschaftswachstum angewiesene System seine inneren und äußeren Grenzen erreicht. Die Krise sei daher so gundlegend, dass man über andere Formen des Wirtschaftens jenseits von Wachstum, Bedürfnisschaffung und Konkurrenz nachdenken müsse.

.

Fotos und Hintergründe zur Veranstaltung r Veranstaltungsdokumentation

Eine Kollage von Radio AGORA ist hier anzuhören / downzuloaden: r http://cba.fro.at/50856

Eine Video-Umfrage der Kleinen Zeitung zu den Auseinandersetzungen um die Lohnerhöhungen / den Streiks der Metallarbeiter/innen: r Kleine Zeitung TV

.

Eine gemeinsame Initiative von ATTAC-Kärnten, ÖIE-Kärnten / Bündnis für Eine Welt, amnesty international - Gruppe Villach, Plattform Migration Villach, ÖGB-Kärnten, Gewerkschaft VIDA, Wege-aus-der-Krise, Kulturinitiative kaernoel, Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung, Solidarisch G'sund, Interkultureller Garten Ebenthal / Verein A'Stern, SOL (Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil) .... Kooperationspartner: Radio Agora, 105,5 MHz.

.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen