kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Mar 02 2021 06:20:01 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Gerhard Payr

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2011-07-25

Skandalöser Sozialabbau: Postamtschließungen in und um Villach

Postamt St. Martin ab Oktober und 5 weitere im Bezirk betroffen!

.

Liebe Freundinnen und Freunde!

Jetzt schlägts hundert – gemäß Bericht der Kleinen Zeitung vom 22.7.2011: „6 Postämter schließen die Tore“. Die Schließung des Postamts St.Martin ab Oktober und dessen Verlegung in das VEZ Untere Fellach an die Peripherie von Villach-West schlägt dem Fass den Boden aus. Das ist Sozialabbau in Reinkultur und zeigt auf, was Privatisierung in Zeiten neoliberaler Weltwirtschaft den Menschen wirklich bringt: alles für Profitmaximierung, shareholder value als oberste Maxime, Konkurrenzierung und Leistungsdruck um jeden Preis - den die Menschen zu bezahlen haben – einfach „Raubtierkapitalismus“ in Reinkultur, wie es Jean Ziegler, Attac, etc. seit Jahren sagen.

Die alten Menschen in den Pensionsheimen werden sich besonders freuen. Und das in einer Stadt, die einst eine sozialdemokratische Hochburg war und noch vor ca. 20-30 Jahren dem legitimen Wunsch der Menschen in den „Oberdörfern“, endlich ein zu Fuß erreichbares Postamt zu bekommen, entsprochen hatte. Und es kam eines, noch dazu ein architektonisches Juwel!

Diesen Skandal dürfen wir doch so nicht einfach hinnehmen. Ich bitte euch dringend raschest um eine „Sondersitzung“ und vernetzte Kommunikation mit allen Menschen, die betroffen sind. Sommer hin, Sommer her – jetzt reicht's. Das muss freilich organisiert angegangen werden – letztlich ist die ganze Stadt betroffen. Da muss jetzt aktiver Widerstand geleistet werden!!!

Ich bitte um Rückmeldungen.

.

Zum Thema Post

r Aufbruchstimmung: Packerlschupfen. Jeder, der in einem Büro arbeitet, kennt sie, die Arbeiter, die in größter Hektik Pakete anliefern. Rauf über die Stiege, Bestätigung geben lassen, und schon weiter ...
r Aufbruchstimmung: Postamt kaputt. Zur Effizienz im Kapitalismus
r Stopp dem Postraub (?). Gedanken zu einem Volksbegehren in kritischer Solidarität
r Oberste Bürgerpflicht: Konsumieren! Wie die Post-AG einen Schnellsiedekurs in 'Logik des Kapitalismus' erteilt ...

.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Walther Schütz, 2011-07-25, Nr. 5155

Übernahme der Post-"Ämter" durch solidarökonomische Initiativen?

Angesichts der krisenhaften Zukunftsperspektiven gilt es, den gesamten Kommunikationsbereich neu zu denken. Eine Möglichkeit wären Stadtteil- und Gemeindekommunikationszentren, die neben den klassischen Postdiensten freien Internetzugang anbieten, betrieben mit freier Software. Und an die Begegnungszentren angelagert sind, in denen die Menschen miteinander direkt kommunizieren können, sich sogar vielleicht in Gemeinschaftsküchen ihr Essen zubereiten. In einer Übergangsphase finanziert von den Gemeinden als gemeinnützige Leistungen. Dies als Reform in Richtung gesellschaftlicher Verhältnisse, die nicht mehr auf Wachstum und Konkurrenz beruhen.

Das wäre vielleicht was, das Stadtteilkomitees im Sinne einer post-kapitalistischen Gemeindeentwicklung pushen sollten?

Walther Schütz, 2011-07-31, Nr. 5189

Neues dazu aus Villacher Gemeinderat

Folgender Antrag wurde am 27.7.2011 einstimmig angenommen:

Gemeinsamer dringlicher Antrag der Parteien: Die Grünen – SPÖ – FPK - ÖVP
gemäß § 42 Villacher Stadtrecht

Betrifft:
Keine Schließung der Postämter in Villach
Die Bevölkerung in Villach ist außerordentlich beunruhigt über die in den Medien angekündigte Schließung und Abwertung weiterer Postämter. Für die Menschen der Stadt, vor allem aber für Ältere und Behinderte kommt es dadurch zu einem erheblichen Verlust an Lebensqualität.

Die Post begründet die Schließung der Poststellen mit Unrentabilität. Deshalb soll die Poststelle St. Martin ins VEZ, die Poststelle Burgenlandstraße in die Nähe KIKA/Kärntnerstraße an der Peripherie der Stadt verschoben werden.
Beide Gebäude sind geräumig genug, um z.B. eine bis zwei andere Firmen mit hinein zunehmen. Die Poststellen selbst brauchen nur den geringfügigen Platz einzunehmen, den sie auch in den dafür vorgesehenen Postpartnerstellen einnehmen würden.
Mit der Vermietung von 2/3 der Räumlichkeiten wäre die Rentabilität gegeben. Für die Menschen in der Umgebung dieser beiden Postämter wäre das ein großer Vorteil.

Es wird daher folgende Resolution zur Beschlussfassung dem Gemeinderat vorgelegt

Die Post wird aufgefordert alle Postämter an ihren Standorten zu belassen. Zur Finanzierbarkeit könnte der nicht benötigte Platz an andere Firmen vermietet werden.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen