kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Jul 20 2019 21:42:29 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Stephan Jank
Robert V Kravanja
Hans D. Smoliner

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2010-01-05

Beim Obiditsch

Seit mehr als 100 Jahren gibt es in Villach „den Obiditsch“. Und so reichen seine Anfänge zurück bis an den Beginn des vorigen Jahrhunderts. Eine private Stadtchronik berichtet:

„Die durch das Ableben von Katharina Odrei freigewordene Kaffeeschankkonzession vergibt der Gewerbeausschuss am 12.4.1901 an Katharina Obiditsch. Am 29.11.1901 kommt die Genehmigung für den Ausschank von Rum zum Tee dazu. Am 17.12.1901 will die Hausbesitzerin Katharina Brandstätter das Pachtverhältnis mit Katharina Obiditsch kündigen und das Cafe selbst übernehmen. Ihr diesbezügliches Ansuchen wird aber vom Gemeinderat abgelehnt und Katharina Obiditsch führt als Pächterin das Cafe weiter, bis sie am 8.11.1910 ihre Konzession auf ihr eigenes Haus, Gerbergasse 16, überträgt. Am 8.11.1910 verlegt Katharina Obiditsch ihren Kaffee- und Teeausschank von der Gerbergasse 6 in ihr neuerrichtetes Haus auf der Gerbergasse 16. Am 3.5.1912 sucht sie um Konzessionserweiterung auf den Ausschank von Slibowitz, Flaschenbier und um Abhaltung erlaubter Spiele an, was ihr aber aus ‚Mangel an Bedarf‘ abgelehnt wird. Ein weiteres Ansuchen um Abhaltung erlaubter Spiele am 7.6.1912 wird, trotz finanzieller Schwierigkeiten der Antragstellerin, erneut ‚aus Mangel an Bedarf‘ abgelehnt. Erst am 28.11.1913 hat sie mit einem nochmaligen Ansuchen um Konzessionserweiterung für erlaubte Spiele in ihrem Cafe Erfolg, weil ‚ein solches Kaffeehaus größerer Art, in welchem Bürger, Gewerbetreibende und Arbeiter verkehren, die auch spielen wollen, eine solche Konzession benötigt.‘ Am 5.4.1914 stört ein Ziehharmonikaspieler vor dem Kaffeehaus die nächtliche Ruhe. Am 10.4.1915 stirbt Katharina Obiditsch (geb. Hartl), Hausbesitzerin und Kaffeeschänkerin, 59jährig. Am 31.8.1915 wird Antonia Obiditsch und Anna Scheib die Wirtskonzessionsübertragung von Gerbergasse 10 auf das Haus Gerbergasse 16 bewilligt, ein Haus, in dem schon eine Kaffeehaus-Konzession vorhanden ist. Am 15.9.1915 eröffnet Antonia Obiditsch, eine Nichte von Anna Scheib, in ihrem eigenen Haus die Gastwirtschaft.“

Soweit die Chronik über die turbulenten Gründungsjahre. Während der folgenden Jahrzehnte verblieb das Gasthaus immer im Besitz der Familie, bis die Reihe an Hermann Obiditsch sen. kam, der die Patronanz über die Gastwirtschaft Ende der 1950er übernahm. In weiterer Folge entwickelt sich der Obiditsch zu einem Treffpunkt jener Villacher Avantgarde, die dieser Welt in den folgenden Jahrzehnten noch eine Menge zu sagen haben sollte. 1983 schließlich übernahm der heutige Betreiber, Hermann Obiditsch jun. das Gasthaus.
Nun hat das Lokal, das einhellig als eine „Villacher Institution“ bezeichnet wird, geschlossen.


aus: Smoliner Jank Kravanja, "STUTZ - Hans Bischoffshausen und Freunde kehren beim Obiditsch ein"
2008 Edition kärnöl
kitab-Verlag Wien, Klagenfurt/Celovec
1. Auflage 100 St.
ISBN 978-390258528-8

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Christian Rudolf, 2010-10-15, Nr. 4966

hat ja so kommen müssen....zuerst das "pelikan"....usw.
scheint ein trauriger trend zu sein ..... aber hauptsache die "1euro trinkgelagekneipen"....mit folgenden schlägereien gibts immer noch.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen