kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Jul 26 2016 21:50:46 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Hans D. Smoliner

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2007-04-27

Klang - Körper

Liebe Freundinnen und Freunde von kärnöl!

Herzlich Willkommen zum zweiten kärnöl Kammermusikabend im Cafe Platzl.

Ursprünglich bezeichnete der Begriff Kammermusik Musik, die im Gegensatz zur Kirchenmusik für die fürstliche und bürgerliche „Kammer“, also den weltlich-repräsentativen Gebrauch bestimmt war. Seit 2004 wird sie auf Betreiben Willi Bauer’s und kärnöl’s wieder verstärkt in jenen sozialemanzipatorischen Räumen aufgeführt, die die Komponisten wahrscheinlich eher zu ihren Werken inspirierten als das „Benthamsche Panoptikum“ der kapitalistischen Arbeitswelt. Durch die fortschreitende Entfremdung der Produktions-, Zirkulations- und Genussräume in der kapitalistischen Gesellschaft werden jedoch nicht nur dem Künstler vermehrt jene Begegnungsräume der Inspiration entzogen, denen er bedarf um neue Ideen zu kreieren. Die treibende Kraft der menschlichen Inspiration wird durch diese Entfremdung im Sinne der benthamschen Pädagogik letztlich auf die Selbstvermarktung reduziert. Kunst wird zum Markt, der Künstler zum Marktler seiner Inspirationen.

Inspiration und die dadurch hervorgebrachte Kunst, in welcher Form auch immer, sind in ihrem Wesen immer aber interdependent. Ein Wechselspiel zwischen Individualisierung und Sozialisierung. Inspiration und die daraus resultierende Kunst sind Kommunikation, ein sozialemanzipatorischer, interdependenter, dialogischer Akt. Menschen, die Künstler oder Wissenschaftler inspirieren, nennt man Musen.

„Jeder hat andere Präferenzen (bestimmt auch der/die „Photograf“In) - schreibt eine Leser(in); im kärnöl Leserbrief Nr. 3576, Mittwoch, 18. April 2007 - weshalb wird „Frau in Violine“ auf ihre Nacktheit reduziert, wenngleich 5 stramme Burschen dem Cafe am Platz ein Kammerkonzert widmen, weil klassische Musik Sinnlichkeit versprüht!“
Weil Willi Bauer in einem, der für kärnöl typischen soziosomatischen Gasthausgesprächen mit einem Nebensatz feststellte: „Ein Cello ist wie eine Frau.“ - „Schon im Mutterleib und unmittelbar nach der Geburt kommuniziert ein Kind mit seiner Umwelt durch Laute, Töne und Klänge. Sein Klangkörper ist der Körper seiner Mutter“, (Decker-Voigt, 1999) einer Frau. - „Der Resonanzkörper eines Cellos sei sehr empfindsam und reagiere schon auf minimale räumliche Temperaturschwankungen. Er sei aber notwendig für die Verstärkung und damit Hörbarkeit und Tragfähigkeit des von ihm erzeugten Tones. Außerdem sei er durch seine Schwingungseigenschaften wesentlich für den individuellen Klang eines Instrumentes und somit für die musikalische Interpretations- und Variationsmöglichkeit einer Inspiration verantwortlich“ erzählte er weiters.

„Ich liebe alle Geräusche, ein Lieblingsgeräusch habe ich nicht. Wenn ich eines hätte, dann wäre es der nächste Klang, den ich hören werde.“ meint John Cage. Daher genießen sie mit kärnöl die Klänge von Wolfgang Amadeus Mozart, Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch und Willi Bauer, dargebracht vom Streichquartett des Landeskonservatoriums Klagenfurt:

1. Violine, Gregor Hraba
2. Violine, Klavdija Jarc
Bratsche, Valentin Štante
Cello, Jakob Angerer

Guten Abend

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 21. Juni 2016
r Unerwünschte Nebenwirkungen
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Donnerstag, 11. Feber 2016
r "Die Sammlung Götz"
Ausstellungseröffnung von NINA MARON
Lücke, Villach

Donnerstag, 4. Feber 2016
r Deutschnationale Burschenschafter in Österreich
Politischer Vortrag
Lücke, Villach

Donnerstag, 28. Jänner 2016
r Lesung mit musikalischer Begleitung
Davor Stojanovski und Andreas Hudelist lesen ausgewählte Erzählungen aus ihrem literarischen Werk. Musikalisch begleitet sie dazu Sebastian Rauter-Nestler an der Gitarre.
Lücke, Villach

Dienstag, 26. Jänner 2016
r VOLXKÜCHE
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Donnerstag, 31. Dezember 2015
r theoretisch nix
Einladung zur 8. kärnöl biennale
Wo und wann wird bekanntgegeben

Dienstag, 22. September 2015
r Der Kampf mit dem Engel
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 1. September 2015
r Die Welt des Eske Bockelmann
Kurzfilm (25 min) mit anschließender Diskussion
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 30. Juni 2015
r KUCHLWEANARISCH LEANA
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Samstag, 18. April 2015
r Globaler Aktionstag TTIP STOPPEN! Einladung zu den Aktionen in Villach und Klagenfurt
Villach: Hauptplatz-Dreifaltigkeitssäule; Klagenfurt: Neuer Platz-Lindwurm, u. Klagenfurt: Alter Platz-Pestsäule

r Weitere Dokumentationen