kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Aug 22 2019 19:30:38 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Stephan Jank

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2006-03-11

Am Abstellgleis

PRÄDIKAT: ÄUSSERST SEHENSWERT!!!

Die aktuelle Theaterproduktion von Andrea Latritsch-Karlbauer mit KlientInnen der Villacher ARGE SOZIAL ist ein Highlight im emanzipatorischen, soziokulturellen Raum. Die Performance am Villacher Hauptbahnhof gerät für Zuseher und Akteure zu einem beeindruckenden Dialog fernab der Hauptverkehrslinien.

Für 80 Minuten wird der sogenannte "Rand der Gesellschaft" zu ihrem Mittelpunkt. Und das verändert alles. Hier zeigt das warenproduzierende System, in dem wir leben, seine molochartige Fratze. Einen Theaterabend lang wird die kapitale Wertapotheose beschämt von Menschen, die sich ihr nicht unterworfen haben. Von Menschen, die sich nicht haben zurichten lassen, die die Anmaßungen und Zumutungen unseres Systems zurückgewiesen haben und die für diese Häresie bezahlt haben, mit allem, was der Kapitalismus zu nehmen imstande ist.

Am Beginn rückt ein souverän gestalteter Filmbeitrag von Reinhard Latritsch die Lebensgeschichten und die Gedankenwelt der Akteure und Akteurinnen ins Blickfeld der Zuseher. In scheinbar kaltem Schwarz-Weiß gehaltene Interviews geben tiefe Einblicke in Erfahrungen und Biografien von Menschen, deren Weg ein anderer war als jener, den die meisten gehen. Eine filmische Ouvertüre gewissermaßen für eine Villacher Dreigroschenoper. Und der Haifisch, der hat Zähne.

Szenenwechsel in die Küche des Weichenstellers, der aktuellen Gastronomie-Ruine des Villacher Hauptbahnhofes. Das Publikum geht mit. Unter der Leitung vom Ewald, der die europäischen Bahnhöfe kennt wie seine Westentasche, der rostige Zäune gestrichen hat und Mesner war in einer römischen Kirche. Von Lissabon bis Helsinki, ein einziges Abstellgleis. Man fabuliert über Obst und Gemüse. Zieht Vergleiche bevor man es zerschneidet. "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!" Von Luther bis Lenin, von Maria Theresia bis zum Hitler. Essen gibt's nicht ohne Bedingung.

Weiter geht's in einen Frachtwaggon der ÖBB. Im eleganten Abendkleid mit roter Federboa singt die Waltraud ihr Lied. Melancholisch begleitet von einem Akkordeon. Und sie singt es so schön, wie man ein Lied nur singen kann. Sie singt vom Aufstehen und vom Weitergehen. Von Würde singt sie und von Mut. Dieser Auftritt ist atemberaubend und ein einziges Plädoyer dafür, dass alle Verhältnisse umzuwerfen sind, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist, wie Karl Marx das formuliert hat. Und dann kommt Jacques Tati und spielt Golf. Das ist umwerfend komisch zwischen den eng aufgereihten Zusehern. Aber die Unschuld der Bürger, der Konsumentinnen und Konsumenten, der Autofahrer und der Golfspieler wird immer unerträglicher, wenn dieser sinngemäße Querverweis zum großen Heiner Müller gestattet ist. Und er ist gestattet. Weil dieses Theater sozial interveniert und sich damit in eine der vornehmsten deutschen Theatertraditionen stellt.

Im letzten Teil kann man der Irida in ihrem Zimmer zusehen, wie sie schreibt und wie sie malt. Dazu läuft ein Tonband, auf das sie ihre Sicht der Welt gesprochen hat, dem sie anvertraut hat, das sie gerne die Sonne betrachtet hat, immer wenn sie unterging zwischen dem Dobratsch und dem Erzberg. Und das Wasser der Drau hat ihre letzten Strahlen gespiegelt. Dann ist aus und alle versammeln sich ums kalte Buffet und reden und reden und reden miteinander.

Nähere Infos (Termine, Tickets, Fotos, etc...)

Am Abstellgleis
Weitere Produktionen von Andrea Latritsch-Karlbauer

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Guenter, 2006-03-28, Nr. 2466

Am Abstellgleis

Am Rande der Gesellschaft =der Mittealkpunkt
hier zeigt sich wieder die Realietät der Gegenwart.

Danke Stephan fuer den guten u.wichtigen Beitrag.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen