kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Oct 18 2019 01:17:47 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

REDAKTION

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-05-24

Welche Bildung braucht der Mensch?

Der vorliegende Beitrag ist eine Reaktion auf den Artikel rWelche Bildung braucht der Mensch?. Der Transfer des Textes auf den redaktionellen Bereich von kärnöl wurde von der Autorin genehmigt:

Die Aussagen von Herrn Ribolits sind auf einer so allgemeinen abstrakten Ebene angesiedelt, dass sie richtig und falsch zugleich sind. Kritik und Aussagen dieser Art tun niemandem weh, wer sie äußert, legt es sich mit niemanden an, muss nicht in eine Auseinandersetzung mit konkreten Repräsentanten und Entscheidungsträgern der kritisierten Entwicklungen und Zustände eintreten und die den Kapitalisten dienenden Regelungen benennen.

Zum Beispiel ‚Bildung’: „Der Mensch ist grundsätzlich frei, … der Mensch entscheidet selbst, ob und in welcher Form er sein Wissen verwenden will. … Bildung ist das Heraustreten des Menschen aus der Sphäre des bloßen Nutzens. …der Mensch, der sich in der Neuzeit von der Vorstellung emanzipiert hatte, dass sein Leben durch höhere Mächte bestimmt sei, … Bildung und Qualifizierung stehen zueinander gewissermaßen im selben Verhältnis wie Liebe und Sexualität. „.“

Ich frage: Ist das so? Von welchen freien Menschen ist die Rede? Können zum Beispiel junge Menschen, deren Eltern ihren Lebensunterhalt nicht finanzieren können, nach abgeschlossenem Studium frei entscheiden, wie sie ihr Wissen verwenden wollen? Kann eine Frau, die Kinder versorgen muss, Ort und Art ihres beruflichen Tätigkeitsfeldes frei entscheiden? Gibt es ‚den allgemeinen Menschen’? Über welche Voraussetzungen müssen Menschen in unserer Gesellschaft verfügen, damit das Gesagte zutrifft?

Stehen einander der Nutzen der Ökonomie und Bildung tatsachlich scharf abgetrennt gegenüber? Wie steht es mit den Wechselbeziehungen von ökonomischem, sozialem, kulturellen und symbolischem Kapital (Pierre Bourdieu)? Welcher Mensch, besser welche Menschen hatten sich emanzipiert? Die humanistisch Gebildeten beim Papst-Event? Schließt das Wissen der Gebildeten „über die umgebende Welt“ auch qualifiziertes, ökonomisches Wissen ein? Zum Beispiel über irreführende grundlegende Annahmen der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspraxis? Oder wollen oder sollen sich die Gebildeten nicht in die Niederungen der Sphäre des Nutzens begeben und konkrete Maßnahmen in der Steuergesetzgebung, in der staatlichen Familienförderung usw. in Hinblick auf Freiheit oder bescheidener gesagt verengte oder erweiterte Freiräume öffentlich zur Diskussion stellen? Und aktuell: Was bedeuten diese Aussagen im Hinblick auf „eine angemessene Differenzierung“?

Helga Hieden-Sommer

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen