kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Mar 23 2019 19:55:25 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Das Leben - ein Schrank

OBERIU-Theater
Dazwischen ab 18:30 Volxküche

Julija Izmajlova
Felix Strasser
VADA/ONEX

Synopsis

Ort: Im Kreml, Villach, Ludwig Walter Straße 29
Zeit: 2010-10-19 18:00:00
Inhalt:

Texte von Daniil Charms, Alexander Vvedenskij, Konstantin Vaginov, Nikolaj Olejnikov, Nikolaj Zabolockij, Leonid Lipavskij, Jakov Druskin u.a.
mit Yulia Izmaylova und Felix Strasser

OBERIU – die VEREINIGUNG REALER KUNST – war die letzte linke literarische Avantgardevereinigung im Leningrad der 1920er Jahre. Die Werke der Oberiuten schließen als logische Konsequenz von Symbolismus und Futurismus die Entwicklung der experimentellen russischen Vorkriegsliteratur ab.

Ihre Poesie «schuf eine verkehrte Welt unsinniger Gaukeleien. Sie entfaltete sich als ein Anschlag auf den sogenannten gesunden Menschenverstand, auf die Welt des Mittelmaßes, der Langeweile und der aufgeblasenen Solidität. [...] Sie parodieren pseudophilosophischen Tiefsinn, Didaktik, leere Rhetorik, Streitigkeiten um nichts.» (Lola Debüser)

«Sie entdeckten das Absurde nicht nur vor Beckett und Ionesco, in einem gewissen Sinn waren sie auch radikaler. [...] Hinter dem Absurden eines Beckett oder Ionesco bleibt immer noch ein Sinn zu vermuten. Der Aufbruch der Oberiuten in den Unsinn war kompromisslos konsequent.» (Olga Martynova, NZZ)

Zu den Mitgliedern gehörten die Schriftsteller Igor Bachterev, Daniil Charms, Dojvber Levin, Nikolaj Olejnikov, Konstantin Vaginov, Jurij Vladimirov, Alexander Vvedenskij und Nikolaj Zabolockij, die Philosophen Jakov Druskin und Leonid Lipavskij sowie die Filmemacher Klimentij Minc und Alexander Razumovskij.

Die OBERIU geht 1927 aus Charms' und Vvedenskijs Bewegung «Linke Flanke» (später «Akademie der linken Klassiker») und der Gruppe der «Tschinari» hervor. 1928 erscheint ihr Manifest und in einem spektakulären wie skandalösen Abend mit dem Titel «Drei linke Stunden» tritt sie erstmals an eine breite Öffentlichkeit. Charms liest sein Traktat «Die Kunst ist ein Schrank», das Drama «Elizaveta Bam» wird uraufgeführt und der «Oberiu-Film No.1: Der Fleischwolf» wird gezeigt. Es hagelt Kritik, OBERIU wird als antisowjetisch deklariert. Charms, Vvedenskij und Bachterev werden 1931 verhaftet und anschließend verbannt. Nach ihrer Freilassung treffen sich die Freunde noch sporadisch zu privaten Rezitations- und Diskussionsabenden und nennen sich nun «Klub der halbanalphabetischen Dichter». Weiter geht es so:

  • 1934 Vaginov stirbt kurz vor seiner Verhaftung an Tuberkulose
  • 1937 Verhaftung Olejnikovs, in Haft erschossen
  • 1938 Verhaftung und Verbannung Zabolockijs
  • 1941 Verhaftung Vvedenskijs, stirbt in Haft
  • 1941 Verhaftung Charms, verhungert in der Gefängnispsychiatrie
  • Lipavskij und Levin fallen im Krieg
  • Vladimirov ertrinkt

Märchen
Es war einmal ein Mann namens Semjonow.
Einmal machte Semjonow einen Spaziergang und verlor das Taschentuch.
Ging Semjonow das Taschentuch suchen und verlor die Mütze.
Ging Semjonow die Mütze suchen und verlor die Jacke.
Ging Semjonow die Jacke suchen und verlor die Stiefel.
«Ach», sagte Semjonow, «hier verliert man ja alles. Gehe ich lieber nach Hause.»
Ging Semjonow nach Hause und verirrte sich.
«Nein», sagte Semjonow, «setz ich mich lieber hin und ruhe mich aus.»
Semjonow setzte sich auf einen Stein und schlief ein. (Daniil Charms)

Agenda:

Aufführungen:
voraussichtlich:
19.10.2010 | 18:00 | Kremlhoftheater Villach
19.10.2010 | 20:00 | Kremlhoftheater Villach
sowie 20.10.2010

ZUM VORMERKEN

Dienstag, 9. April 2019 19:00

r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen