kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Dec 14 2018 19:07:01 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Ohne Erinnerung keine Identität. Über Erinnerungspolitik und die Kultur des Erinnerns

24. Vorlesung von WISSEN SCHAFFT KULTUR mit Eva BLIMLINGER (Rektorin der Akademie der Bildenden Künste Wien) gleichzeitig Ö1-Im Gespräch mit Michael Kerbler

REDAKTION

Synopsis

Ort: Stiftungssaal im Servicegebäude der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Zeit: 2013-01-16 19:00:00
Inhalt: „Wir sind das, was wir erinnern.“ Diese Feststellung von Karl Jaspers trifft nicht nur auf Einzelpersonen zu, sondern auf ganze Volksgruppen und Nationen. Erinnerung kommt deshalb nicht nur für das Individuum, sondern auch für das Kollektiv identitätsstiftende Wirkung zu. Allerdings: die Geschichte ist voller Beispiele, die belegen, dass Erzählungen, Ereignisse, Begebenheiten, die „erinnert“ werden, mit der historischen Faktenlage kaum deckungsgleich sind. Ideologisch oder religiös motivierte Mythenbildung, machtgetriebene Uminterpretation von Ereignissen, ja vorsätzlich betriebene Geschichtsfälschung liefern das Material für ein Geschichtsbild, das Vorurteile, Hass und Feindbilder perpetuiert und im Alltag Klischeebilder vom „Anderen“, vom „Fremden“ festigt. Und – gemessen an der Faktenlage – zu einer „falschen Identität“ führt.
Identitätsstiftende Faktoren sind also auf ihren Wahrhaftigkeitsgehalt zu überprüfen. Vom einzelnen Menschen ebenso, wie von Volksgruppen oder Nationen. Denn nur dann ist gewährleistet, dass ein gutes Zusammenleben in der unmittelbaren Gemeinschaft im Kleinen, oder in einem gemeinsamen Europa im Großen gelingt.

Im Gespräch mit der Historikern Eva Blimlinger, die das umfangreichste NS-Zeit-Aufarbeitungsprojekt der Republik Österreich koordinierte, geht es um die Kultur der Erinnerung und um das Wie der Überprüfung von Erinnerung. Was können Kunst und Kultur in diesem Zusammenhang leisten? Welche Rahmenbedingungen muss die Wissenschaft – etwa die Zeitgeschichte – vorfinden, um falsch überlieferte Geschichtsbilder zu korrigieren? Denn erst dann können die Voraussetzungen geschaffen werden, dass Einsicht ermöglicht, neue Identität zu entwickeln.

Eva Blimlinger
Geboren 1961 in Wien; Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Wien; 1991–1992 Gleichbehandlungsbeauftragte der Österreichischen Rektorenkonferenz; 1992–1999 Leiterin des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Universität für angewandte Kunst Wien; 1999–2004 Forschungskoordinatorin der Historikerkommission der Republik Österreich; 2004 -2011 Projektkoordinatorin der Kunst- und Forschungsförderung der Universität für angewandte Kunst, seit Dezember 2006 im Kunstrückgabebeirat des Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur; zahlreiche Lehraufträge an österreichischen Universitäten; seit 2011 Rektorin der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Bibliographie
2003-2005 Veröffentlichungen der Österreichischen Historikerkommission. Vermögensentzug während der NS-Zeit sowie Rückstellungen und Entschädigungen seit 1945 in Österreich (49 Bände) (Hg. gem. mit C. Jabloner, B. Bailer-Galanda, G. Graf, R. Knight, L. Mikoletzky, B. Perz, R. Sandgruber, K. Stuhlpfarrer, A. Teichova)
2004 Women/Gender Studies: Against All Odds. Dokumentation der 7. Österreichischen Wissenschafterinnentagung. (Hg. gem. mit Th. Garstenauer)
2005 Vermögensentzug – Rückstellung – Entschädigung. Österreich 1938 / 1945–2005 (Gem. mit B. Bailer-Galanda)
2007 Kunstuniversität Linz: flexart flexible@art, (Hg. gem. mit A. Zogholy)
2012 Kunst sammeln, Kunst handeln. Beiträge des Internationalen Symposiums in Wien (Hg. gem. mit M. Mayer)

Anmeldung unbedingt erbeten unter info@wsk.or.at
ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen