kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Oct 16 2019 12:03:05 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Herwig H. Peuker

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2003-12-05

Zur Getränkesteuer

Eine Analyse

In der letzten Ausgabe der Zeitschrift „Kommunal“ (Nr. 11/2003) gibt es auf Seite 10 einen interessanten Artikel zum Thema Getränkesteuer. Wie ja allgemein bekannt, wurde die Angelegenheit von der EU wieder an den Verwaltungsgerichtshof zurückgewiesen. In besagtem Artikel wird folgendes angemerkt:

  • Es liegen rund 50.000 Einsprüche vor, was ca. 20 Mio. Euro an Verwaltungsaufwand für die Ermittlungsverfahren kosten würde.
  • Betroffen wären hauptsächlich Tourismus Gemeinden, deren Budgets bis zu einem Drittel von der Getränkesteuer bedeckt worden sind (Anmerkung: mit welchen Einnahmen budgetierten sie seit der Aufhebung?)
  • Das Geld wurde restlos verbraucht (wie auch anders?)
  • der Bund hat sich zwar seinerzeit bereit erklärt einen „weitgehenden Ersatz“ zu leisten, falls die Getränkesteuer wirklich zurückzuzahlen wäre (das könnte bis zu einer Milliarde Euro ausmachen), im Budget ist nichts dafür vorgesehen.
  • Zu guter Letzt: der Ball wird wieder einmal zu den Bürgern geschoben, zu Dir und zu mir. Die Rute steht im Fenster: sollte der VwGH zu Ungunsten der Gemeinden entscheiden, sprich Rückzahlung, dann muss die „Kohle“ ja woher kommen. Woher wohl? Dann muss es eben eine „Steuer für die Rückzahlung der Getränkesteuer“ geben. Das wird ja jeder verstehen, oder?

Zu Villach: es gibt von der Stadt keine offiziellen Daten, wie viele Firmen Einspruch erhoben haben. Es gibt von keiner einzigen im Gemeinderat vertretenden Fraktion eine Anfrage dazu. Es scheint niemanden zu interessieren was da an außerordentlichen Belastungen auf die Gemeinde zukommen könnte. Warum wohl? Für den Fall der Fälle wurden keine Rücklagen gebildet und jetzt steht man sozusagen mit dem Rücken zur Wand.

In Gemeinderatssitzung am 28. Juli dieses Jahres wurde beschlossen die Bezüge der Mandatare) zu erhöhen. Die einzige, die zuerst dagegen war (und auch eine Anfrage dazu stellte) war Gemeinderätin Susanne Zimmermann (Grüne). Nachdem sie vom Bürgermeister in seiner Antwort schulmeisterhaft daran erinnert wurde, dass ihre Fraktion ja schon Vorschuss auf die Förderung erhalten habe (im Jahr 2002 bzw. für die Gemeinderatswahl 2003) stimmte auch sie (und ihre Fraktionskollegin) für die Erhöhung der Förderung. Nach dem Motto: „Was einmal da ist, gehört auch weg!“

Prost! Wohl bekomm’s!

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Franz Maier, 2004-02-02, Nr. 971

Wie sollte es auch anders sein, die Getränke sind ja auch schon getrunken worden und um für diesen Genuss die Getränkesteuer zurück zu bekommen, wird der Bürger wohl gerne eine neue Belastung in Kauf nehmen - frei nach dem Motto zwei mal zahlen = doppelter Genuß.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen