kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Nov 12 2019 22:24:03 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Gösta Maier

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2003-02-04

Wer ist Josef K. Uhl

Josef K. Uhl tut heute etwas, was er selten tut. Er liest. Er hat sozugen die Seite gewechselt. Er hat schon Hunderte Lesungen organisiert und veranstaltet und es gibt wenige Autorinnen/ Autoren, die noch nicht daran beteiligt waren.

Wer ist dieser Josef K. Uhl? Für mich ein langjähriger Freund. Er wurde 1947 in der Steiermark geboren, emigrierte aber bald nach Kärnten, weil das "Rauhe Gebirgsvolk" (laut Wörterbuch) seiner zielstrebigen und feinsinnigen Seele nicht allzu behagte.
Nach seiner Ausbildung in Villach wurde er Korrektor bei der Kärntner Druck- und Verlagsgesellschaft in Klagenfurt.
Er ist Autor, Journalist, und Herausgeber der bedeutendsten Literaturzeitschrift Österreichs, der "Unke", welche mit ihren sechzehn Bänden eher ein Handbuch der Österreichischen Gegenwartsliteratur ist. Es gibt wenige relevante Autorinnen / Autoren, Malerinnen/ Maler, Musikerinnen und Galeristinnen, welche nicht in der "Unke" publiziert oder vorgestellt wurden. So hat also die letzte "Unke" mehr als 500 Seiten. Ebenso findet man ihn als Herausgeber einer Buchreihe.

Er ist auch Regionaldelegierter der beiden größten Schriftstellerorganisationen, der I. G. Autorinnen Autoren und der GAV, der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung. Seine eigene Arbeit kommt dabei zu kurz. Aber ich hoffe, er wird noch manches andere schreiben, während in seiner Hyazinthgeschichte dieser und seine Solamona sich auf einem Sofa sitzend 99 Jahre in die Augen schauen. Aus dem Kulturbetrieb dieses Landes ist er seit Jahrzehnten nicht wegzudenken. Er hat viele Freunde, mich auch, und etliche Feinde oder Feindinnen, weil es ja heißt, "Viel Feind, viel Ehr". So jedenfalls hat es Maximilians Kriegsoberster, Georg von Frundsberg formuliert. Richtig kennengelernt haben wir uns aber erst Mitte der Achtzigerjahre. Da geh ich am Vormittag in Klagenfurt die 10. Oktoberstraße hinunter und entgegen kommt mir der Josef K.

Damals hat es noch die schöne Landeskulturzeitschrift "Die Brücke", von Ernst Gayer redigiert, gegeben, in der Teile meiner Romane und auch Lyrik veröffentlicht wurde. Diese, wie viele anderen Publikationen, hat Josef K. korrigiert. Er bleibt vor mir stehen, funkelt mich zornig an und sagt "Was hast du denn da für einen Topfen zusammengeschrieben?" Ich schau ihn an und denke, jetzt ärgert sich der arme Hund auch über meine Romane. Eigentlich war es mir wurst, weil ich immer nur schöne Romane geschrieben habe. Ich weiß nicht, was ich gesagt hab, "Ah so?" oder sonst was. Seither jedenfalls haben wir uns gut verstanden. Weil wir ein ähnliches Gefühlsleben hatten. Er hat sich in die wunderbarste Frau der Welt verliebt. Ich mich auch. Allerdings nicht die gleiche.
Unsere Erfolgskurven stiegen wie die Zickzacklinie auf einem Börsenmonitor. Wir begannen glücklich zu werden. Dann kam mein schwarzer Freitag. Absturz ins Bodenlose. Deadline. Liebesabsturz wie immer.

Bald darauf der Josef K. auch. Austausch der Leidenserfahrung. Er ging zwei Wochen ins Kloster. Ich Ungläubiger verschanzte mich hinter Whiskyflaschen.
Und so ist es heute noch, daß wir von Zeit zu Zeit Freud und Leid teilen. Mehr Leid leider. Neulich erst staunte er über kleine Alltagsängste, mit denen ich schon wie in einer abgenützten Ehe lebe. Oder sorgt sich wegen dem zweiten Fünfziger. Das heißt, er will Hundert werden. Und bis dahin wird er in der Kärntner Kultur wohl der sein und bleiben, was er mehr und mehr war. Einer, der für die Künstler, auch die am Rande, das tut, wofür sich andere zu gut sind.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen