kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Jan 24 2019 06:27:23 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Stephan Jank

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2003-01-16

Eine Stadt regt sich auf

Wollen wir wirklich überwacht werden?

In seltsamer Einigkeit regt sich eine ganze Stadt über den Erlass des ÖVP-Ministers Strasser auf, wonach die illegale Überwachung der Lederergasse durch die Polizei einzustellen sei. Der Bürgermeister Manzenreiter regt sich auf. Der Stadtrat Pfeiler regt sich auf. Der Polizeigewerkschafter Jürgen Pfeiler regt sich auf. Der Stadtrat Lang regt sich auf. Die Gewerbetreibenden in der Lederergasse regen sich auf. Nur die ÖVP-Gemeinderätin Helga Sacherer regt sich nicht auf. Sie befolgt wohl die neueste Villacher Stadtparteilinie, wonach berittene Polizei das Problem besser lösen würde. Schon komisch, wenn man bedenkt, dass die Videoüberwachung erst auf Antrag der Gemeinderätin Sacherer überhaupt auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Aber die ÖVP wird sich spätestens dann aufregen, wenn's an Eingemachte, sprich Gemeinderatswahlen geht. Wer sich nämlich in Villach über die Einstellung der Videoüberwachung aufregt, der spricht mit der Stimme des Volkes.

Nun ist es aber Tatsache, daß es in Österreich weder der Polizei noch einer Gemeinde erlaubt ist, Überwachungsvideos aufzuzeichnen. Und das hat gute Gründe. Denn: Wer überwachen darf, der tut es auch. Und er tut es dann auch dort, wo die braven Gemeindebürger nicht mehr so brav sind. Dort nämlich, wo es nicht mehr nur um jugendliche Betrunkene geht, denen die braven Gemeindebürger solange Alkohol ausschenken, bis diese ihn nur mehr auf die Straße kotzen können.

Dann würden sie auch Ampeln und Parkflächen videoüberwachen, und ihre Strafverfügungen würden vollautomatich an die Bestien gelangen, welche bei Gelb schon losfahren. Mit dem Hinweis natürlich auf eine effiziente und schlanke Verwaltung.

Dann würden sie auch den Hauptplatz überwachen, weil ja den Radfahrern in der Fußgängerzone der Garaus zu machen sei. Und weil man dann so schön sehen könnte, wer bei welcher öffentlichen Parteiveranstaltung auftaucht.

Dann würden sie auch den Bahnhof überwachen, weil man ja die ungustiösen Sandler von den braven Gemeindebürgern fernhalten müsse. Und weil man dann so schön sehen könnte, wer wann wo hin fährt.

Dann würden sie auch die Trattengasse überwachen, wegen der Kinder, deren Schulweg gesichert werden müsse. Und weil man dann so schön sehen könnte, wer wann ins Puff geht.

Das alles und noch viel mehr, würden sie überwachen, wenn sie dazu eine Erlaubnis hätten. Und ich kann nur hoffen, daß sie sich nicht deshalb so aufregen, sondern daß sich der von ihnen artikulierte Volkszorn tatsächlich auf eine Gasse beschränkt, die rechts hinter der Draubrücke beginnt, wenn man vom Bahnhof in die Stadt kommt.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen