kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Dec 02 2020 07:09:38 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Michaela Kohlbacher-Schneider

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2011-01-23

Pflegenotstand: Zuerst wird privatisiert und dann die Profitmacherei bejammert

Offener Brief zur Beschimpfung privater Betreiber als „Sozialadelige und Sozialmillionäre“ durch unseren Herrn Soziallandesrat

.

Sehr geehrte Herr Landesrat Ragger!

Mit großem Erstaunen registriere ich ihren Ärger über die „Sozialadelige und Sozialmillionäre“, jene Betreiber von privaten Pflegeeinrichtungen, die Gewinne machen (siehe Kleine Zeitung, 21.1.2011, S.18). Als Unternehmer sind sie sogar verpflichtet, langfristig Gewinne zu machen, sonst wird die Finanz irgendwann Liebhaberei attestieren.

Sie sagen, die Betreiber sollen ihre Häuser zurück geben, da sie mit öffentlichen Geldern errichtet wurden. Doch auch die Betreiber werden wohl ihr eigenes Geld miteingebracht haben, sonst könnte ja jeder kommen. Wann aber investiert ein Privater Geld in eine Firma? Wenn er sich eine bessere Verzinsung erwartet, als in einer alternativen Anlage, nicht weil ihm die alten Leutchen so am Herzen liegen oder weil es so toll ist, Arbeitsplätze zu schaffen. Um den Gewinn zu maximieren – in unserer Gesellschaft legitimes Ziel jedes Unternehmers – werden möglichst viele Produktionseinheiten pro Aufwand produziert, egal ob es Legehühner, beförderte Flugpassagiere oder gepflegte Menschen sind. Und das natürlich mit möglichst geringen Kosten, also auf niedrigst möglichem Standard, mit möglichst wenig Personalaufwand. Der Beschluss Ihres Parteifreundes Dobernig, dass die alten Menschen in 2-Bett-Zimmern ihr Auskommen finden müssen, weist ebenfalls in diese Richtung.

Wem ist das vorzuwerfen? Den Betreibern sicher nicht! Wenn, dann war es die Fehlleistung der Politik, ein soziales Thema, wie die Altenpflege überhaupt zu privatisieren. Wenn Sie, sehr geehrter Herr Landesrat, jetzt erkennen, dass die Pflege am besten in gemeinnützige oder öffentliche Hände gelegt werden soll, dann kann ich Ihnen nur gratulieren. Bereits seit mehreren Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten sind die Betreiber solcher Einrichtungen Organisationen mit gemeinnützigem oder religiösem Hintergrund. Allerdings wäre auch zu bedenken, ob ein so gewinnträchtiges Geschäft, nicht „rückverstaatlicht“ werden sollte, um die Gewinne unserem gebeutelten Landesbudget zuzuführen? Leider zeigt das Beispiel „KABEG“ aber, wie selbst in quasi öffentlichen Einrichtungen unverhältnismäßig viel Geld in administrative Belange fließen kann, wenn zu viel politischer Einfluss vorhanden ist.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen