kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Aug 22 2019 20:26:54 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Stephan Jank

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2003-03-26

Krieg kommt von 'kriegen'

Eine Betrachtung

Nun, da wäre einmal die amerikanische Rüstungsindustrie. Die kriegt gut und gerne. Und zwar im Hunderte Milliarden Dollarbereich. Und weil die halt nicht ohne Beilagscheiben und Polsterbezüge auskommt, kriegen auch ihre Zulieferer. Im Zig Milliarden Dollar Bereich. Das freut dann die Krieger in den Aktionärsversammlungen dieser Corporations. Denn die kriegen dann den Löwenanteil dieser öffentlichen Investitionen. Investitionen, die ein einziges Ziel haben: Immerwährendes Kriegen.

Aber nicht alle Amerikaner sind Krieger. Kriegen etwa die hunderttausenden Arbeiter in diesen Betrieben? Nein! Denn der Großteil der Amerikaner ist friedliebend. Die kriegen wirklich kaum einmal. Aber manchmal kriegen auch die. Und zwar die Särge ihrer Söhne und Töchter. Mit Inhalt, wenn's gut geht. Dann kommt da noch die Fahne drauf; und ab in die Grube. Und so nebenbei bemerkt, sieht man beim Sargkriegen selten einen smarten Amerikaner im Kenzo-Anzug vor seinem 15 Liter fressenden Offroader. Die Sargkrieger sind nämlich verdächtig oft schwarz, haben T-Shirts an und leben eher selten in den gepflegten Vororten von Chicago oder Baltimore.

Dann gibt's da noch die Briten, die Italiener und die Spanier. Die kriegen ja auch. Und zwar das, was sie gewählt haben: Blair, Berlusconi und Aznar! Zyniker, denen qualifizierte Meinungsmehrheiten ihrer Bevölkerungen am Arsch vorbeigehen. Richtige Demokraten halt im Sinne von 'Herrschern über ihr Volk'.

Und all die anderen Europäer? Die kriegen ja nicht mit. Die Österreicher zum Beispiel kriegen nicht mit, dass ihr Minister Bartenstein die GATS-Verhandlungen der EU weiterhin massiv aus der öffentlichen Diskussion heraushält. Wer kriegt schon mit, dass ein österreichischer Minister einen Termin für einen EU-Hauptausschuss blockiert, weil dieser die einzige parlamentarische Möglichkeit darstellt, einen eventuellen Beschluss zur Ministerbindung innerhalb der EU-GATS-Verhandlungen herbeizufuehren?

Das wiederum freut die amerikanischen Krieger in den Vollversammlungen des Bechtel-Konzerns und von GE. Denn dadurch wird's in Europa um einiges leichter abgehen wie vor Bagdad, Mosul und Basra. Dort jedenfalls laufen die Leute nicht in blinder Idiotie dem entgrenzten Kapital in die erdrückenden Arme, wie Bartenstein und Kollegen hier bei uns.

Aber nicht nur auf europäischer Ebene, auch an der Heimatfront geht's um's Kriegen: Kriegt die Bank National de Paris (BNP Pariba) den Auftrag zum Cross-Border-Leasing des Salzburger Kananlnetzes? Und welcher amerikanische Konzern wird die Einnahmen aus diesem Deal an den Finanzbehörden seines geliebten Heimatlandes (God bless America) steuerschonend vorbeikriegen? Hier hält sich die Kriegsberichterstattung jedenfalls in Grenzen.

Aber vom Kriegen haben die Medien ja noch nie berichtet.

Eines wird jedenfalls klar: Nicht der Krieg ist der Vater aller Dinge. Das Kriegen hält den wirtschaftlich-militärischen Block am Laufen. Der Krieg ist nur ein Mittel der Krieger, um erneut zu Kriegen. Die wahren Krieger beteiligen sich nicht an militärischen Operationen. Ihre Waffe ist die Finanztransaktion. Diese ist die eigentliche Mother Of All Bombs (MOAB). Mit ihr entziehen die neoliberalen Krieger ihren Gesellschaften jene Luft, die diese zum Atmen brauchen. Gerade so wie eine Atombombe in der weiten Umgebung ihres Einschlags nichts anderes hinterläßt als totes Land und tote Menschen, Mister Blair.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen