kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Oct 27 2021 12:49:28 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Angelika Hödl

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2009-11-20

Kein Platz für Menschlichkeit

Flüchtlingsreferent verunmöglicht einer Pörtschacher Familie, einem jungen Mann zu helfen.
Eine Presseaussendung des Aktionskomitee für mehr Menschlichkeit und Toleranz in KärntenAktionskomitee für mehr Menschlichkeit und Toleranz in Kärnten

.

Der 29jährige Vladimir Y. wohnte seit Anfang Jänner 2009 bei einer Familie in Pörtschach. Die Familie stellte ihm auf eigene Kosten den Wohnraum zur Verfügung, versorgte ihn mit Essen und Kleidern, unterstützte ihn beim Deutsch Lernen und bezahlte ihm zuletzt einen dreiwöchigen Schweißkurs am WIFI. Vladimir Y. verursachte den Behörden weder Kosten noch Aufwand und war bis zu seiner Abschiebung am Do, den 19.11.09 vorbildlich integriert. Vladimir ist Flüchtling.

Dennoch wurde ihm in Österreich kein Asyl gewährt, und er musste in sein Geburtsland Kasachstan, in dem er seit 12 Jahren nicht mehr lebt, zurückkehren. Er akzeptierte dies und entschloss sich, dies freiwillig zu tun. Seine Freiwilligkeit bestätigte er mittels Unterschrift auch gegenüber dem Flüchtlingsreferat.

In zehn Tagen, nach Beendigung des Schweißkurses, wollte er die Rückkehr antreten. Der Abschluss des Kurses und das Zeugnis der WIFI bedeuten für ihn enorm viel, weil beides in Kasachstan eine unverzichtbare Grundlage bilden, überhaupt eine Arbeit zu bekommen. Da er dort weder Kontakte noch eine sonstige Lebensgrundlage hat, ist ihm die Pörtschacher Familie gleichzeitig behilflich, Kontakte zu Firmen in Kasachstan zu knüpfen, damit er sich eine dauerhafte Existenz aufbauen kann.

Umso unverständlicher ist die Vorgangsweise des Flüchtlingsreferenten, Herrn Gernot Steiner, der darauf bestand, dass Vladimir sofort die Rückreise antreten musste und daher den Schweißkurs nicht mehr beenden konnte. Damit wäre ihm die Voraussetzung, um überhaupt und langfristig in Kasachstan Fuß fassen zu können, zunichte gemacht worden. Unverständlich ist auch die Härte des Flüchtlingsreferenten gegenüber der Pörtschacher Familie, die sich seit zehn Monaten mit ganzem Einsatz darum bemühte, einem Flüchtling wieder eine Perspektive in seinem Geburtsland aufzubauen.

Vladimir Y. war seit 2008 in Österreich und erfuhr Anfang August 2009, dass sein Asylansuchen in Österreich abgelehnt wurde. Es wäre menschlich und es wäre vernünftig gewesen, seine Rückkehr erst in zehn Tagen zu ermöglichen, um ihm eine Lebensgrundlage mit auf den Weg geben zu können.

Wir haben alles versucht und uns mit unserem Anliegen an den Landeshauptmann, den Bischof, den Leiter der Fremdenpolizei der BH Klagenfurt, Herrn Josef Plassnik und den Flüchtlingsreferenten des Landes Kärnten, Herrn Gernot Steiner gewendet, und nichts bewirken können. Vor allem der Flüchtlingsreferent sagt NEIN, er blieb dabei und die anderen fügten sich. Bedenkenlos.

Es ist hierzulande nicht mehr möglich, eine begonnene Hilfe für einen Menschen, die zudem aus privaten Mitteln getragen ist, zu einem sinnvollen Abschluss zu bringen, weil der zuständige Flüchtlingsreferent dies für verzichtbar und unwichtig erachtet.

Dort, wo in der Flüchtlingsbetreuung eklatante Mängel und Probleme auftreten, lassen Lösungen auf sich warten. Dort, wo es keine Probleme und Mehrkosten gibt, wird seitens der Behördenleiter und des zuständigen Landeshauptmannes eine unmenschliche Härte gegenüber einem Menschen demonstriert. Vernünftige und sinnvolle private Hilfe wird unterbunden, als ob Mitmenschlichkeit in Kärnten schon im Keim erstickt werden müsste.

Klagenfurt, 19.11.2009

Rückfragen an:
Tove Grolitsch, 0664 22 88 023
Angelika Hödl, 0664 34 68 760

P.S. Nachdem das WIFI erfahren hatte, dass Vladimir die Ausbildung abbrechen muss, hat es sich spontan entschieden, ihm die Prüfung am Tag vor der Abschiebung abzunehmen und ihm das Zeugnis nachzuschicken.

.

Bitte um Unterstützung

Auch wenn man vielleicht die Petition etwas anders formulieren hätte sollen (Geburtenrate), sind Initiativen zu unterstützen, damit Arigona Zogaj nicht abgeschoben wird – und auch die vielen anderen „Arigonas", die bei uns leben. Es geht um Menschenrechte und Menschenwürde, die auch in Österreich gelten müssen!!!

http://www.agenda2020.at/a20_migulist/index.php

Die kärnöl-Redaktion

.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 16. Juli 2021
r Hundert Jahre Seewinkel
Lesung und Buchpräsentation
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN
mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre
Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

r Weitere Dokumentationen