kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Aug 21 2018 23:15:46 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

ÖIE Kärnten

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2009-06-18

Stadt lebt vom Land: Über Essen – Macht – Geld

Ausstellung und Workshop für Schüler/innen ab dem 13. Lebensjahr von Di, 23.6. – Do., 9.7.09

.

  • wann: : Di., 23. Juni bis Do., 9. Juli 2009,
    wochentags 8:00 bis 16:30 Uhr
  • wo: Europahaus Klagenfurt, Reitschulgasse 4 (nahe Stadttheater)
  • für wen: Begleitprogramm öffentlich, Ausstellung mit Workshops nur für Schulklassen und Gruppen, ausschließlich nach Voranmeldung
  • Begleitprogramm:
    Eröffnung: Mo., 22. Juni, 19:30 Uhr ... → mehr
    Suppe statt Profit: Mi, 24. Juni, 18:00 Uhr ... → mehr

.

Vorbemerkungen

Was uns oft nicht in aller Klarheit bewusst ist: Die Landwirtschaft ist die Basis jeder Gesellschaft. Bäuerinnen und Bauern als die Produzent/innen unserer Nahrung werden in Indien Adatas – „die die Nahrung geben“ – genannt, während sie bei uns für die meisten Menschen unsichtbar werden.

Weltweit leben 3 Mrd. Menschen zumindest teilweise direkt von dem, was sie anbauen (Eigenversorgung oder „Subsistenzproduktion“). Die Lebensgrundlage dieser Menschen ist besonders bedroht: Durch die zunehmende Produktion landwirtschaftlicher Güter für Exportmärkte und auch für Agro-Treibstoffe. Oft auf empfindliche Randlagen verdrängt, sind sie auch den Auswirkungen des Klimawandels besonders ausgesetzt.

Die Produktion für den Markt diktiert betriebswirtschaftliche Effizienzsteigerung. Schneller, höher, weiter, so heißt die Logik! Die Folgen: Wachstum, um konkurrenzfähig zu sein, Einsatz der Methoden der modernen Landwirtschaft, Konzentration des Landes in den Händen weniger und damit die Enteignung der ländlichen Bevölkerung. Und ein agro-industrieller Komplex greift nach der Verfügungsgewalt über das seit Jahrtausenden kultivierte Saatgut. Die Natur ist nicht mehr Nahrungsquelle, sondern vorrangig Mittel, um Geld zu gewinnen. Mit den bekannten Folgen für Ernährung und Natur.

Auch in der EU – und damit in Österreich – ist weiterhin Produktivitätssteigerung und Intensivierung Ziel der Landwirtschaftspolitik, denn die Produzent/innen sollen im forcierten Konkurrenzkampf am Weltmarkt wettbewerbsfähig bleiben.

Demgegenüber treten zunehmend kleinbäuerlichen Organisationen in Nord und Süd für ein anderes Konzept ein: Ernährungssouveränität! Das ist das Recht, sich zu ernähren und die Art der landwirtschaftlichen Produktion selbst zu bestimmen. Ernährungssouveränität wäre so die Voraussetzung für die (Wieder-)Entwicklung eines Ernährungssystems, das auf Solidarität statt Konkurrenz, auf langfristige Verträglichkeit statt kurzfristiger Steigerung, auf Bedürfnisdeckung statt Kaufkraft setzt.

Die Ausstellung

Die Ausstellung „Im Auslauf? BäuerinnenWelten" ist eine Fotoausstellung zur Bäuerinnenarbeit, gestaltet vom Frauenarbeitskreis der ÖBV – Via Campesina Austria. Die Bäuerinnen der ÖBV stellen ihre Realität, ihr Leben dar, machen es sichtbar. Davon ausgehend stellen sich Fragen wie: Wird es Landwirtschaft in 10-20 Jahren noch so geben? Werden wir Lebensmittel produzieren zum Essen oder zum Verheizen? Wie wird die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern aussehen? ...

Workshop für Schüler/innen

Ausgehend von der Lebens- und Arbeitssituation der bäuerlichen Produzentinnen und den Bedingungen ihres Wirtschaftens werden folgende Themen diskutiert:

  • Was charakterisiert die „moderne“ Landwirtschaft und worin bestehen ihre Auswirkungen?
  • Was bedeutet der Einsatz gentechnisch veränderten Saatguts für Gesundheit und Umwelt?
  • Was wäre, wenn die Bevölkerung in den Ländern des Südens unseren Ernährungsstil mit seinem hohen Fleischkonsum übernehmen würde? Was heißt dies umgekehrt für uns?
  • Was bedeutet der Anbau von Pflanzen für Treibstoff für die Ernährung der Bevölkerungen in Nord und Süd? Ist dies eine Möglichkeit des Klimaschutzes?
  • Worin bestehen die Vorteile ökologischer Landwirtschaft?
  • Welche Möglichkeiten bestehen, selbst tätig zu werden? Kritischer Konsum? Gestaltend die unmittelbare Umgebung verändern? Gemeinschaftsgärten? Engagement in Initiativen?
  • ...

Zielgruppe: Schüler/innen ab dem 13. Lebensjahr
Dauer des Workshops: 2 Unterrichtsstunden
Kosten: € 50,-- pro Klasse / Gruppe
Anmeldung: Möglichst frühzeitig bei ÖIE-Kärnten/Bf1W, Frau Eva Aichholzer, Tel. 04242 / 24 6 17 oder 0699 / 10 39 33 93 oder unter buendnis.oeie-bildung[ät]aon.at

Veranstalter/innen: Eine Veranstaltung von ÖIE –Kärnten / Bündnis für Eine Welt gemeinsam mit
Bildungshaus Schloss Krastowitz, BIO AUSTRIA - Kärnten, Earthship Austria, ecocontact, Evangelische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Grüne Bildungswerkstatt Kärnten, Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Klimabündnis Kärnten, Grüne Kärnten, ÖBV-Via Campesina Austria, Weltladen Klagenfurt Zentrum für Frauen und Geschlechterforschung und Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik (beide: Universität Klagenfurt)

Gefördert aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und des Entwicklungspolitischen Beirates des Landes Kärnten

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Dienstag, 21. Juni 2016
r Unerwünschte Nebenwirkungen
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Donnerstag, 11. Feber 2016
r "Die Sammlung Götz"
Ausstellungseröffnung von NINA MARON
Lücke, Villach

r Weitere Dokumentationen