kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed May 27 2020 14:37:47 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Maria Grimm

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2008-12-07

Die neue Bedeutung von Ruhezonen

oder wer schützt die Landschaft vor ...?


Maria Grimm:"THE BIG FIVE III", Planensujet, 120x60cm, 2006

Kaum ein Markt ist so stark konzentriert wie der für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs. Jeder von uns kann das in der eigenen Umgebung beobachten.

Ein paar Konzerne beherrschen heute den Einzelhandel in Europa: The big five - Metrogroup, Rewe, Hofer, Lidl, Schlecker.

Der Konkurrenzkampf der Discounter untereinander hat fatale Folgen: Marktanteile lasse sich fast nur noch ausdehnen, in dem man neue Filialen eröffnet. Wo ein Hofer eine Filiale aufmacht, entsteht bald unweit davon ein Lidl usw. Das Ergebnis dieses Wettbewerbs, ist ein Überangebot an Verkaufsflächen! Immer mehr Geschäfte bedienen eine praktisch kaum wachsende Zahl von Kunden. Jede Woche zwei neue Filialen, die unsere Landschaft in rasantem Tempo einschneidend verändern.

Und wofür: Hofer ist überall und billig ist Trumpf.

Aber ist denn nicht alles in schönster Ordnung. Solange der Preis stimmt?

Hofer, Lidl, Penny, Schlecker und Co. Beschwichtigen unser unbehagliches Gefühl, dass irgend jemand dafür bezahlen muss.

Könnte dieser Jemand vielleicht wir selbst sein?

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

mimenda, 2008-12-07, Nr. 4289

Es ist nicht in Ordnung, weil der Preis eben nicht stimmt.

out of time, 2008-12-13, Nr. 4313

Wer bitteschön von uns „KONSUMENTEN“ benötigt 1000…m² Verkaufsfläche mit einem Produktangebot von mehr 60.000 Artikel?
Mit recht sagen die Geschäftsführer von Intersapr, den neuen Bio Supermärkten, oder anderen Diskonter: „alles was der Mensch benötigt findet man hier“.
Ein Monopol auf die Supermarktketten?
Ein gelungener Slogan von Werner Lampert „Zurück zum Ursprung zurück zur Natur“ – trotz PR Einsatz konnten die Produkte nicht wirksam gelauncht werden.
Warum nur?
Ich bin schier überfordert, wenn ich in dieser unbeseelten riesigen Halle voll mit convenience food (Convenience = Bequemlichkeit Food = Essen) stehe und das ist nur eine Metapher, weil man mich dort nie (oder kaum) antreffen wird.
PR Agenturen müssen Produkte wie MAO Säfte oder Mineralwässer (und die Produktliste ist ellenlang) in den exotischsten Formeln (Geschmacksverstärker u. Lebensmittelfarbe) bewerben.
Wir müssen nämlich auf neue Produkte, Geschmackrichtungen (die in den sterilen Versuchslaboren der oben genannten „SupermarktKetten“ unserer Zeit kreiert werden) aufmerksam gemacht werden, andernfalls würde es nämlich kein MENSCH kaufen, WEIL ES NICHT NOTWENIG ist….
Aber was, wenn wir alles das ernsthaft nicht mehr in Erwägung ziehen, was treiben dann die Wirtschaftsbosse, Politiker…
Also unterstützt das ADAMAH-Kistl oder die Bauern am Wochenmarkt (hoffe, sie kaufen nicht über die Supermarktketten zu) fahrt hin zur Kornstube – ja es kostet vermutlich mehr, aber das was es mehr kostet ist in einem Kreislauf eingebunden der es wert ist – man kommt auch länger damit aus, hat nicht gleich ein „Hunger“gefühl – und wow die Erdäpfel, Karotten, Äpfel schmecken nach was. (oder vielleicht SELBER backen, anbauen sich nicht mehr in Abhängigkeit der o. g. „KETTEN“ begeben. richtig: wir die im Freizeitstress leben, unsere Kinder in die (vor)Vorschule stecken, zum Klavierunterricht, Ballett, Japanischkurs schleppen – es sollen aus ihnen soziale und vor allem kompetente Menschen werden…)
Klar können wir mit einem KLILO REIS lange Zeit überleben, wo wird Reis geerntet.
Was treibt uns an, Geld – einem Blatt Papier laufen wir hinterher und as ist nicht nur ironisch gemeint.

out of time II, 2008-12-13, Nr. 4314

Oops!
Da schlich sich wohl ein Fehler ein!
Die „Zurück zum Ursprung“ -Produkte gehen bei Hofer "bestens", gemeint was Alpha Pan – diese Produktlinie konnte nicht überleben…

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

r Weitere Dokumentationen