kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Thu Jun 20 2019 17:12:59 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Wilhelm Baum

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-12-01

Engelbert Obernosterer bei kärnöl

MYTHOS LESACHTAL

Nächsten Mittwoch, dem 7. Dezember präsentiert Engelbert Obernosterer sein gerade im kitab-Verlag erschienenes Buch Mythos Lesachtal bei kärnöl im Cafe Platzl, Villach Freihausgasse. Der von Wolfgang Schuh reich bebilderte Band liefert eine intensive aber auch kritische Auseinandersetzung mit Kärntens abgeschiedenstem Tal.

rEngelbert Obernosterer
MYTHOS LESACHTAL

mit Fotografien von
Wolfgang Schuh


rkitab Verlag Klagenfurt 2005
ISBN: 3-92005-49-1
Preis: 25,00 €

Gern zeigt man in Bildbänden und Filmen über das enge, hochgelegene Tal, was sich der von der Zivilisation enttäuschte Städter erwartet: intakte Natur, ungestörte Idylle, gesundes, markiges Bauernleben, beruhend auf den alten Werten und ins Mythische zurück führende Traditionen, kurz: die heile Welt. Die Nachfrage verlangt es so, die Realität sieht jedoch anders aus.

Das Tal kippt: vom Magischen ins Technische. Der Bauer, der einst dem Boden Erträge ablistete, wird zum landwirtschaftlichen Produktionstechniker. Hatten die Altvorderen die Naturvorgänge beobachten müssen, um überleben zu können, so müssen die Ökonomen des 21. Jahrhunderts in erster Linie die EU-Richtlinien beachten. Tier und Landschaft werden zu Waren; in denselben Sog gerät auch der Mensch samt seiner Kultur. Was als erschaudern machender Ritus begonnen hatte, endet in Folklore und Werbung.

Einiges an Unverkäuflichkeit bleibt trotzdem erhalten. Der Fotograf hat sich gewissenhaft bemüht, der Falle des Gefälligen auszuweichen, um dafür das zu suchen, was vor dem immer schöner werdenden Tal war. Strukturell stellen die meisten Bilder das Kippen einer stummen unwirschen Welt zu einer beredten und brauchbaren dar.

Den literarischen Zugang in die mythische Dimension bahnt der im Tal geborene Schriftsteller Engelbert Obernosterer mit sehr persönlichen Texten. Im Ganzen handelt es sich um einen Versuch, einer Gegend gerecht zu werden, indem man auch ein paar ihrer anderen Seiten zeigt. MYTHOS LESACHTAL ist keine Beschreibung oder Geschichte einer Region Kärntens – es handelt sich um das Paradigma eines Umbruches, der sich in zahlreichen Tälern der Alpen, Pyrenäen, Anden vollzieht.

Textauszug: Immer schon haben hier die Mädchen versucht, von den Berghängen herab zur Straße zu heiraten, nichts wie herab aus dem Steilen, heraus aus Stallgeruch und miefigen Keuschen und hinein in die Dan-Küche eines Postschofförs. Zu Füßen ihres efeuumrankten Hausgärtlein steht soeben eine, die es geschafft hat. Sie wird heute jäten, das heißt, das Unschöne und Unnütze aus dem Blickfeld entfernen. Damit ihre Hände nicht schmutzig werden, zieht sie sich Gummihandschuhe über, grüne.

Über den Autor

Engelbert Obernosterer wurde 1936 in St. Lorenzen im Lesachtal/Kärnten als jüngstes von sieben Kindern eines Bergbauern geboren. Er besuchte das Internatsgymnasium in Tanzenberg bei Klagenfurt. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in Wien arbeitete er ab 1965 als Volks- und Hauptschullehrer, ab 1975 Kunsterzieher in Hermagor im Gailtal. 1974 erhielt er den Förderungspreis des Landes Kärnten für Literatur, 1977 das österr. Staatsstipen-dium für Literatur. 1975 erschien sein Heimatroman „Ortsbestimmung“ (Wien-München), 1980 der aus Kurzgeschichten zusammengesetzte Roman "Der senkrechte Kilometer. Studien zum Landleben" , 1988 "Der Zaun der Welt" (2. Aufl. 1991), 1990 der Roman "Die Bewirtschaftung des Herrn R." und 1993 der Roman "Verlandungen". Er emanzipierte sich von der bäuerlichen Lebensweise und reflektierte deren Lebensform in seinen Werken. In die Kategorie der kritischen 2Heimatliteratur" fällt auch das Buch "Vom Ende der Steinhocker" (1998) sowie "Grün. Eine Verstrickung" (2001). Bei rkitab erschienen: "Die Mäher und die Grasausreißer", Klagenfurt 2002 (ISBN 3902005157), "Bodenproben. Miniaturen I", Klagenfurt 2003 (ISBN 3902005246) und "Paolo Santonino. Ein Sittenbild in 5 Aufzügen", Klagenfurt 2004 (ISBN 390200536X).

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen