kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Sep 19 2020 04:31:37 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Gottfried Berger

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-07-22

Villacher Kelag Zukunftsfonds

Vor 10 Jahren hat die Stadt Villach ihre Geschäftsanteile am Landeseigenen Stromversorgungsunternehmen Kelag verkauft und ist damit um Nasenbreite den diesbezüglichen Intentionen des Landes vorgeprescht. Mit einem Verkaufserlös von 1,446 Milliarden Schilling (105 Mio. Euro) wurde Villach trotz Schuldenberg zur geldreichsten Stadt Österreichs. Im Mitteilungsblatt der Stadt (Nr.13-Juli 2005) wird dieser "geniale Schachzug" nochmals beweihräuchert.

In der Euphorie des Geldsegens sollte allerdings nicht vergessen werden, dass diese Kapitalisierung des Kärntner Stromversorgungsunternehmens Kelag (in der offiziellen Sprachregelung der Villacher Stadtpolitik heist dies "Aktivierung und Neuveranlagung", ebenfalls in die Linie der neoliberalen Aushöhlung öffentlicher Daseinsvorsorge einzuordnen ist. Die Politik - im speziellen Fall jene der sozialdemokratisch dominierten Villacher Stadtregierung ist mitverantwortlich, dass Kärnten hinsichtlich Energiepolitik einen wesentlichen ökonomischen Schalthebel verloren hat. Das Argument:"wenn Villach nicht verkauft, dann hätte das Land seinerseits (49 Prozent) der Anteile kapitalisiert," mag aus lokalpatriotischer Sicht plausibel erscheinen, es wird damit aber nicht moralischer. Tatsache ist vielmehr, dass zugunsten der kurzfristigen ökonomischen Vorteile für die Stadt ihre langfristigen Interessen geopfert wurden.

Alle großen Investitionen im Ausbau der Wasserkraft in Kärnten waren abgeschlossen. Finanziert natürlich über den Strompreis aller Kelag Kunden im Land und auch aus allgemeinen Steuermitteln. Wer ist da wohl enteignet worden?

Heute hat der sogenannte "Villacher Kelag Zukunftsfonds" den Charakter einer politischen Handkasse der Rathausmehrheit und jeder Rechenschaftsbericht über die Verwendung des Kapitalertrages trieft von Selbstgefälligkeit über die "Weitsicht" der sozialdemokratischen Stadtregierung.

Die Überzeugungskraft dieser Argumente unterliegt allerdings einer gewissen Erosion. Alles für die Wirtschaft - und seien es auch Golfplätze - bei gleichzeitiger Aushungerung wichtiger öffentlicher Infrastruktur wie Citybus oder Nachttaxi, oder die noch immer massive Unterversorgung mit leistbaren Wohnungen, kann auf Dauer wohl nicht widerstandslos bleiben.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

woidl, 2005-07-22, Nr. 2011

super beitrag, danke
w.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen