kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Dec 11 2018 03:34:52 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

REDAKTION

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-05-23

Was ist Öffentlichkeit

Links zum Thema
rWorkshop von Karin Küblböck und Gabriele Michalitsch
rPaolo Freire Zentrum Wien

Das Bündnis für Eine Welt/ÖIE, kärnöl und die AGEZ laden gemeinsam mit dem Paulo Freire Zentrum zu einem Workshop im Rahmen des entwicklungspolitischen Reflexionsprozesses 2005 ein. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Kasten "Zum Vormerken"

Öffentlich ist nicht öffentlich
Niemand darf in einer öffentlichen Schule zu einem öffentlichen Picknick einladen. Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist an den Erwerb eines Fahrausweises gebunden. Sogar öffentliche Plätze unterliegen Zugangsbeschränkungen, wenn sie etwa wie ein Teil des Wiener Karlsplatzes zur Schutzzone deklariert werden. Wem gehört die Öffentlichkeit?

Gleichzeitig gilt weiterhin der Anspruch, dass öffentliche Einrichtungen „für alle“ arbeiten sollen. In „der Öffentlichkeit“ sollen sich ein/e jede/r einbringen können, wenn er/sie etwas zum politischen Gemeinwesen beizutragen hat. "Geh doch in die Öffentlichkeit damit", raten wohlmeinende Verwandte, wenn ihnen von Missständen erzählt wird. Die Erwartungen an die Öffentlichkeit sind hoch, zu hoch, will es scheinen, nimmt man die Realität einer geteilten und zerteilenden Öffentlichkeit in den Blick. Angesichts dessen erstaunt es wenig, wenn sich viele vom Glauben an die Sinnhaftigkeit eines Kampfes um öffentlichen Raum und öffentliche Einrichtungen abwenden. Öffentlichkeit hat ihr Versprechen breiter demokratischer Partizipation nicht gehalten.

Ist Öffentlichkeit also ein großer Widerspruch? Oder bleibt die Forderung nach Öffentlichkeit weiterhin der große Einspruch gegen die zunehmende Privatisierung aller Lebensbereiche? Uneinlösbares Versprechen oder konkrete Utopie – am Begriff der Öffentlichkeit kommt keine politische Reflexion vorbei.

Engagierte Entwicklungspolitik sieht sich heute mit gravierenden Veränderungen der Struktur der Öffentlichkeit konfrontiert. Privatisierungen von Staatsunternehmen, ehemals zur Entwicklung peripherer Regionen errichtet, läuteten die Privatisierung öffentlicher Dienstleitungen ein. Kaum ein Papier multinationaler Entwicklungsagenturen verzichtet auf die Privatisierungsforderung, die heute einen entwicklungstechnologischen common sense darstellt.

Welche Erfahrungen machen die betroffenen Länder im Zusammenhang mit Privatisierungsvorgängen? Halten diese ihre Versprechungen, besser der Entwicklung zu dienen als ehemals Verstaatlichungen? Wieso ist es heute möglich, die Privatisierung von öffentlichen Gütern zugunsten von transnationalen Konzernen als Gewinn der NutzerInnen darzustellen, trotz der Evidenz der tatsächlichen Erfahrungen?

Welche Konzepte von privat und öffentlich stehen hinter diesen Vorgängen? Bleibt da überhaupt noch Platz für die Rede von der Öffentlichkeit? Welche Qualitäten müsste diese haben, um tatsächlich dem Wohl aller zu dienen?

Bei diesem Workshop sollen in Form von kurzen Inputs Positionen aus zwei Perspektiven zur Frage der Öffentlichkeit präsentiert und zur Diskussion gestellt werden: Wie laufen Prozesse der Privatisierung, der Umwandlung öffentlichen Eigentums in privates Eigentum in der Praxis ab? Wie lässt sich der Begriff der Öffentlichkeit vor dem Hintergrund politikwissenschaftlicher und feministischer Reflexionen bestimmen? Was bedeuten diese Bestimmungen und Erfahrungen im Hinblick auf entwicklungspolitische Fragestellungen?

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen