kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Mon Dec 10 2018 12:05:33 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

REDAKTION

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-04-05

Abschied ohne Tränen

Herzlichen Dank für diesen Text an die AL-Antifaschistische Linke (www.sozialismus.at)

Nun hat ihn sein Boss also doch noch zu sich geholt. Er hat ihn lange genug zappeln lassen, bevor er sich dazu durchgerungen hat, ihn von seinem Leiden auf Erden zu erlösen.

An die 70.000 Groupies hatten in den Tagen und Nächten zuvor unter dem Palast in Rom ausgeharrt, offensichtlich in der Hoffnung, durch Gebete seinen Tod doch noch zu verhindern. Ein Großereignis, das angesichts der Tatsache, dass es sich um den Tod eines absoluten Herrschers handelt, zu Denken gibt. Der Person des Papstes unterstehen eine Milliarde Menschen und ein hierarchischer Apparat von Priestern, Bischöfen und Kardinälen, der jeglicher demokratischen Idee spottet.

Der durch seinen beinahe militanten Antikommunismus auffallende Johannes Paul II war auch sonst ein Papst der Superlativen: Äußerst inflationär war seine Seligen- und Heiligenernennungspolitik des Papstes (1820 Stück), kaum ein Kirchenoberhaupt war hier so aktiv wie Johannes Paul II. Eine seiner jüngsten Seligsprechungen betraf den österreichischen Ex-Kaiser Karl, immerhin ist durch seine Anbetung eine brasilianische Schwester von ihrem Krampfadern geheilt worden. Bei soviel Christentum hat ihm Johannes die Verantwortung für Giftgaseinsätze und die Putschversuche in Ungarn im Jahr 1919 gern verziehen. Mit rechten Revanchisten dürfte Wojtyla überhaupt wenig Probleme gehabt haben, hat er doch die ultra-rechte Opus Dei Sekte hofiert und gefördert.

In seinen 27 Amtsjahren ernannte er 234 Kardinäle, was bei seiner auch innerhalb der katholischen Kirche oft beanstandeten reaktionären Einstellung notwendig dazu führen wird, dass auch der Thronerbe keinen liberalen Weg einschlagen wird. (Allerdings wäre das auch grundsätzlich kaum möglich, da das System Kirche sich durch seine undemokratische und hierarchische Struktur gegen jede Veränderung schützt.)

Leider geht das auch Außenstehende etwas an, denn das kirchliche Verbot von Verhütungsmittel und Schutz vor Geschlechtskrankheiten wird auch weiterhin für Millionen Menschen den Tod bedeuten. Denn große Teile gerade ärmerer Länder in Afrika oder Asien wurden und werden von der Zentralgewalt in Rom missioniert, also gebildet, was einer Gehirnwäsche gleichkommt.

Der Tod eines Diktators kann für die radikale Linke kein Trauertag sein, vielmehr stellt er eine gute Gelegenheit dar, die individuelle und gesellschaftliche Abhängigkeit zu konstatieren, in der sich weltweit wohl mehr Menschen befinden, als effektiv Clubmitglieder eingetragen sind. Aussagen wie "Ich würde mein Leben für ihn geben" (Zitat einer verzweifelten Anhängerin am Petersplatz) können nur als pathologisch bezeichnet werden. Schmerzverzerrte Gesichter als Massenhysterie und die absolute Präsenz des Ablebens eines einzelnen Menschen in Printmedien und Fernsehen sind angesichts des gleichzeitigen Massensterbens, etwa in Westafrika, und des unaufhörlichen Mordens im Irak (übrigens im Auftrag christlicher Fundamentalist-Innen) schlicht hirnlos.

Doch egal, welcher Herrscher in Rom den Thron wärmt, jede fortschrittliche Person muss sich die Frage stellen, warum sie noch immer zahlendes Mitglied dieses Vereins ist.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Samstag, 23. September 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al.
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

Donnerstag, 24. November 2016
r Peter Laminger - Ausgewählte Werke
Ausstellungseröffnung
Galerie Frewein-Kazakbaev, Schulgasse 70, 1180 Wien

Dienstag, 25. Oktober 2016
r Das blaue Dingsda: Miniaturen
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

r Weitere Dokumentationen