kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Wed Apr 17 2024 17:16:51 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Franz Schandl

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2008-12-22

Coitus non est

Der Beitrag ist erschienen in der Zeitschrift Streifzüge 44/2008 bzw. auf www.streifzuege.org. Schwerpunkt der Ausgabe: Die Krise in ihren verschiedenen Aspekten - sehr zu empfehlen!

Die Leute bumsen nicht. „94 Prozent sind zu faul für den Sex", heißt es in der U-Bahn-Gazette Heute vom 29. Oktober 2008. Das ist wohl wahr. Aber sind sie nun wirklich zu faul? Die Leute verzichten doch wohl nicht deswegen, weil sie nicht wollen, sondern weil sie nicht können. Ihr kapitalistischer Alltag macht das Selbstverständlichste unmöglich. In der Jugend vermag man sich mit einiger Energie noch darüber hinwegzusetzen, aber je älter man wird, desto schwieriger wird es, seinen Lüsten in befriedigender Weise zu frönen. Der Geschlechtsverkehr erscheint ganz einfach als zu anstrengend. Reifer Sex braucht Zeit um zelebriert zu werden, braucht ein Ambiente, braucht Muße, letztlich ist er ein Kunstwerk. Kein Wunder, dass unter solchen Voraussetzungen viele zu Surrogaten greifen und manche überhaupt ihre Bedürfnisse verdrängen und vergessen. Sie sind ihnen nicht gegönnt.

Der Großteil der Einschränkungen und Störungen ist aber nicht dem Alltag an sich geschuldet, sondern der spezifischen Beschaffenheit ebendieses. Wenn die Leute permanent auf Trab gehalten werden und gestresst sind, sich als Leistungs- und Karriereidioten gegeneinander betätigen, dann bringen sie füreinander keine lustvolle Sinnlichkeit mehr zustande. Ihre Phantasien können sich nicht entwickeln, sie selbst wirken träge und müde. Anstatt dass sie es fröhlich treiben, sind sie Getriebene. Abzuschalten wird immer schwieriger.

Das Ficken, falls das schon aufgefallen ist, ist in seiner Grundbeschaffenheit kein Akt der Konkurrenz, sondern einer des Schenkens, gemeinhin Hingabe genannt. Wer dauernd hergenommen wird, kann sich freilich nicht mehr hingeben. Das ist übrigens auch eine der allerwichtigsten Motivationen, den Kapitalismus abzuschaffen, und zwar weil er das Sexualleben systematisch zerstört. Gerade dessen Potenzen werden weit unter ihrem substanziellen Level gehalten. Diese fortwährende Erniedrigung der Menschen ist zweifellos eine veritable Katastrophe.

Weiteres zu den innersten Schranken des Systems

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

mimenda, 2008-12-22, Nr. 4337

köstlich :-)

aber das schenken und die hingabe ist wohl weniger grundbeschaffenheit des akts als vielmehr die bedingung körperlicher und seelischer gesundheit und schaffenskrat, mithin die utopie schlechthin.

w. reich lässt grüßen...

CM, 2008-12-22, Nr. 4338

dein umgangssprachlicher ton ist wild getroffen, unverhüllt.
ja und unser hindernis scheint ellenlang…

hier fällt mir das stück: shopping and fucking „yer face-theatre“ von mark ravenhill ein…
aber mein guter f r a n z - das leben ist keine endlos party…

CM, 2008-12-22, Nr. 4339

dein umgangssprachlicher ton ist wild getroffen, unverhüllt.
ja und unser hindernis scheint ellenlang…

hier fällt mir das stück: shopping and fucking „yer face-theatre“ von mark ravenhill ein…
aber mein guter f r a n z - das leben ist keine endlos orgie.

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 15. März 2024
r OLTA - Das Hufeisenmodell
Arbeiter:innenheim der KPÖ Villach, Ludwig-Walter-Straße 29

Freitag, 23. Feber 2024
r DEMO GEGEN RECHTS - DEMO PROTI DESNO
Klagenfurt Stadttheater

Donnerstag, 8. Feber 2024
r Zivilcouragetraining und queerfemeinistisches Argumentationszirkeltraining
mit anschließendem Vernetzungstreffen/ navrh možnost zu povezovanje
organisiert von/origanizirano od: Verein GemSe, KD Barba, schau.Räume
schau.Räume Villach, Draupromenade 6

Donnerstag, 18. Jänner 2024
r Filmvorführung "Kärnten is' lei ans"
Arbeiter:innenheim der KPÖ Villach, Ludwig-Walter-Straße 29

Samstag, 21. Oktober 2023
r Das ist uNser Haus!
Kleine Geschichte der Hausbesetzungen in Kärnten/Koroška Veranstaltet von: Squats statt Kärnten
schau.Räume, Draupromenade 6, 9500 Villach/Beljak

Mittwoch, 6. September 2023
r DIE GEMOCHTEN
Lesung und Buchpräsentation von Lydia Mischkulnig
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Mittwoch, 23. August 2023
r SPÄTLESE
Lesung und Buchpräsentation von Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 26. Mai 2023
r Geld
Myzel, Lederergasse, 9500 Villach

Freitag, 2. Dezember 2022
r Partnerlook
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer.
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Donnerstag, 23. Juni 2022
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln - Fom End fon da Manachie bis häht
Die Geschichte Wiens auf Wienerisch. Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

r Weitere Dokumentationen