kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Sep 16 2014 11:22:07 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Hans D. Smoliner

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2007-07-07

STIRI ISTRA BITTER

Wenn Maria Grimm Istra Bitter auf ihre Einladung schreibt, können Sie sicher sein, dass auch Istra Bitter drinnen ist.
Und was uns Maria Grimm für einen Istra Bitter kredenzt. Empfehlenswert? Für veganische Anti-Alkoholiker bestimmt nicht. Aber für diejenigen, die einmal etwas anderes ausprobieren möchten, als die benthamsche Kunstmarktkost ganz bestimmt.

Auf Hochglanz polierten dünnen Aluminiumblech serviert uns Maria Grimm den bittersüßen Öllikör, hergestellt aus den vier aromatischen Grundfarben des Kvarners (Istriens). Das genaue Rezept der visualisierten Augenblicke ist ein Grimmsche`s Geheimnis.
Soweit ich von der sensiblen, wortkargen und bescheidenen Künstlerin in Erfahrung bringen konnte werden die Zutaten – wie schweißgleißendes Sonnengelb, sommergetrocknetes Erdenrot, wachsglänzendes Laubgrün und salzspiegelndes Meerblau in destilliertem istrischen Wasser eingeweicht und mit Ethylalkohol versetzt. Für den unverwechselbaren Glanz der Farben sorgt der natürliche Farbstoff Koschenille, der aus Schildläusen der Art Coccus cactus gewonnen wird. Diese werden in der Sonne getrocknet und anschließend gemahlen und der Firnis beigemengt.

Mit kräftigen Duktus zelebriert sie einfühlsam ihre Augenblicke, abstrahiert diese in der Gegenständlichkeit der sich auftragenden Farben und konkretisiert gerade dadurch ihre eigene Wahrnehmung.
In der Tradition des mittelalterlichen Wandelaltars erzählt und visualisiert Maria Grimm die Geschichten einer Begegnung, Gespräche und Gefühle eines Sommers. Im Gegensatz zum typische Triptychon, das sich in seiner inneren, oft verschlüsselten Beziehung der benthamschen Dreifaltigkeit nur auf Macht-, Arbeit- und Gewinnorientiertheit beschränkt, bezieht sie in ihrem Quatrychon die sozialemanzipatorische Dimension des künstlerischen und menschlichen Daseins mit ein.

Falls Sie, liebe Freundinnen und Freunde von kärnöl, diese sozialemanzipatorische Dimension in der Kunst von Maria Grimm nicht nachvollziehen können oder wahrnehmen möchten, seien Sie nicht enttäuscht. Auch ich habe lange gebraucht um hinter das Geheimnis der Kunst von Maria Grimm zu stoßen.
Trinken Sie mit uns einen oder „STIRI ISTRA BITTER“, lassen Sie sich die Cevapcici, den Kuchen schmecken, das Eis auf der Zunge zergehen. Genießen Sie die Gespräche mit Maria Grimm, einer Künstlerin, die die Farben des Augenblickes liebt, die die Malerei mit Genuss verknüpft und ihre manifestierten Erinnerungen an einen bittersüßen Sommer mit uns BildbetrachterInnen einfach teilt.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM VORMERKEN

Dienstag, 16. September 2014 18:30

r VOLXKÜCHE

Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

ZUM NACHLESEN

Dienstag, 9. September 2014
r Gender und Klimawandel: was haben Geschlechterverhältnisse mit dem menschengemachten Klimawandel zu tun? ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 26. August 2014
r Von der Integration zur Inklusion – ist das die Lösung? Referat u. Diskussion mit Margret Baltl, ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Montag, 11. August 2014
r Montagsmahnwache - Für Frieden in der Ukraine !
Hauptplatz Villach

Dienstag, 29. Juli 2014
r Die Ukraine-ein Bündel von Widersprüchen. Vortrag mit Hermann Dworzcak. Davor ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 24. Juni 2014
r Rattenfänger von Wien
Lesung und Buchpräsentation von Ludwig Roman Fleischer
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Dienstag, 17. Juni 2014
r Lesung: „Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil" mit Emmanuel Mbolele und Dieter A. Behr
Gasthof Kasino, Kaiser Josef Platz 4, 9500 Villach

Dienstag, 10. Juni 2014
r Solidarität wär eine prima Alternative! Unsere "imperiale Lebensweise" zwischen Zwang und Möglichkeit zur Veränderung. Vortrag mit Friederike Habermann. Ab 18:30 Volxküche
Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walther Straße 29, Villach

Samstag, 7. Juni 2014
r Longo Mai-Tag der offenen Tür und Hoffest am Stopar
Hof Stopar, Lobnik 16, 9135 Bad Eisenkappel/Železna Kapla

Dienstag, 27. Mai 2014
r „Die Frau lebt nicht vom Brot allein.“ Konzert/ Lesung mit der nicaraguanischen Autorin Gioconda Belli und Grupo Sal
Festsaal der Gemeinde Krumpendorf, Hauptstraße 145

Donnerstag, 22. Mai 2014
r Im besten Einvernehmen
Antisemitismus und NS-Judenpolitik im Bezirk Villach. Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation.
Bambergsaal, ehem. Parkhotel, Moritschstraße 2, Villach

r Weitere Dokumentationen