kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Tue Nov 19 2019 19:52:56 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Gösta Maier

Männer

Gösta Maier exklusiv für kärnöl

Zuletzt erschienen:

2006-05-09: MENSCHENNUTZUNG
2004-10-12: Ursprung in weiblicher Verschleierungstaktik
2004-08-27: ONAN UND THAMAR
2004-07-26: DIE KÄRNÖLFRAU
2004-05-28: Die Querelle

Sämtliche Beiträge

2004-10-12

Ursprung in weiblicher Verschleierungstaktik

Aus einer älteren Ausgabe von „New Scientist“: Sex, lies and monogamy

Wenn Männer in puncto Fortpflanzung im Unklaren gelassen werden, wird "Frauenjagd" zu anstrengend.

Frauen wollen Sicherheit, Männer wollen Sex. Diesem Klischee des menschlichen Beziehungslebens würden viele Frauen und Männer widersprechen.
Doch das Schema könnte - aus evolutionsbiologischer Sicht - tatsächlich die treibende Kraft sein, die zur Entwicklung der Einehe geführt hat.

List der Frau

Möglich wurde diese evolutionäre Entwicklung allerdings nur durch einen "Betrug" der Weibchen. Sie verschleiern ihre fruchtbaren Tage, indem sie ständige sexuelle Bereitschaft signalisieren.
Folge des Versteckspiels: Das fortpflanzungswillige Männchen muss ständig an ihrer Seite bleiben. Sonst läuft es Gefahr, die Chance, seine Gene erfolgreich weitergeben zu können, zu verpassen.

Mathematisches Modell liefert "Beweis"

Wie das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" berichtet, erbrachten Forscher jetzt mit Hilfe eines mathematischen Modells den Beweis für diese These - mehr dazu in "Mathematik als 'Beweis'".

Deutliche Signale im Tierreich

Evolutionsbiologisch betrachtet verfolgen Männer nur ein einziges Ziel: ihre Gene weiterzugeben, und zwar so oft wie irgend möglich. Bei den meisten Tierarten erleichtern ihnen die Weibchen diese Mission.

Sex ist anstrengend

Mit eindeutigen Signalen wie etwa dem geröteten Gesäß bei Pavianen zeigen sie ihre Empfängnisbereitschaft. In der unfruchtbaren Zeit ist ihre Libido gleich null, denn Sex ist anstrengend und damit unnötige Energieverschwendung.
Die Konsequenzen für das Beziehungsleben dieser Spezies erklärt der Zoologe Magnus Enquist von der Uni Stockholm: "Die Strategie der Männchen ist, nur so lange bei dem Weibchen zu bleiben, wie es fruchtbar ist." Sind diese Tage vorbei, verschwinden sie und überlassen das Großziehen des Nachwuchses den weiblichen Tieren.

Halbe-halbe in der Aufzucht

Doch im Laufe der Jahrtausende hatten die Frauen einiger Spezies - neben den Stachelschweinen und einigen Vogelarten auch die Menschen - wohl genug davon, nach einem kurzen sexuellen Abenteuer die ganze Arbeit mit den Sprösslingen alleine erledigen zu müssen. Die Männchen sollten bei ihnen bleiben und auch Verantwortung tragen.

Schlaue Verschleierungstaktik

Ihr Ziel erreichten die Weibchen mit Hilfe einer schlauen Verschleierungstaktik. Sie legten die eindeutigen visuellen und chemischen Zeichen ihrer Fruchtbarkeit ab und gingen dazu über, ständig sexuelle Bereitschaft an den Tag zu legen.

Sex wurde Glückssache

Plötzlich wussten die Herren der Schöpfung nicht mehr, ob das Weibchen gerade empfängnisbereit ist. Ob Sex sich aus ihrer männlichen Sichtweise der Genverbreitung lohnt, wurde zur Glückssache.
Wenn die Wahrscheinlichkeit, sich erfolgreich fortzupflanzen, bei jedem Weibchen gleich groß ist, so die Erklärung von Enquist, dann lohnt es sich nicht länger, auf "Frauenjagd" zu gehen.

Suche kostet Energie

Eine rein ökonomische Betrachtung. "Die Suche kostet Energie", sagt der Biologe: "Schließlich dauert es einige Zeit, ein paarungsbereites Weibchen zu finden."

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

F., 2004-10-26, Nr. 1433

... ich hatte noch nie sex...

Ichthya, 2004-11-05, Nr. 1459

Die Zölibaten dafür um so mehr. Die Bibel regt an

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2006-05-09: MENSCHENNUTZUNG
2004-10-12: Ursprung in weiblicher Verschleierungstaktik
2004-08-27: ONAN UND THAMAR
2004-07-26: DIE KÄRNÖLFRAU
2004-05-28: Die Querelle
2004-05-17: BLATTGRÜN UND ROSENGOLD
2004-04-19: ORDENTLICHE VERHÄLTNISSE
2004-04-06: Necrophilie
2004-03-27: Tanzbären im Weltzirkus
2004-03-19: Männer

.

ZUM VORMERKEN

Freitag, 22. November 2019 19:00

r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse

Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

ZUM NACHLESEN

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

Freitag, 20. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil III
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe

Freitag, 6. Oktober 2017
r kärnöl Auslese 2003 - 2012 Teil II
Offene Diskussion über Beiträge von Walther Schütz et al. aus dem Jahre 2003 bis 2004
tio pepe, Kaiser Josef Platz, Villach

r Weitere Dokumentationen